Ich musste gestern meine Schwiegermutter wg. Atemproblemen in die Notaufnahme bringen. Auffallend war dort eine hohe Anzahl an Flüchtlingen, Woran liegt das?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In einigen Kulturen ist es üblich, dass sämtliche Verwandte dabei sind, wenn eine einzige Person ärztlich behandelt werden muss. Das könnte der Grund sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das deutsche Gesundheitssystem ist einmalig. In den meisten anderen Ländern, besonders in Nicht-europäischen Ländern, gibt es nur eine staatliche Minimalversorgung. Arztbesuche sind nur möglich mit teuren privaten Krankenversicherungen oder gegen Barzahlung.

Die arme Bevölkerung besucht staatliche Einrichtungen auf wie Krankenhäuser oder Tageseinrichtungen, wo sie stundenlang auf eine Behandlung warten.

Das selbe gilt für Notaufnahmen in den staatlichen Krankenhäusern. Egal wie schwer jemand verletzt ist, es ist immer jemand, der auch schwer verletzt ist. Es kommt vor, dass Leute den Tag nicht mehr drankommen und wieder gehen müssen, oder weggetragen werden.

Ich habe schon Teile einer Leber (vermutlich nach Messerstecherei) im Eingangsbereich einer Notaufnahme gefunden.   

Also, un deine Frage zu beantworten: Ins Krankenhaus zu gehen, ist der bekannte Weg zu einer Behandlung.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich kennen die es aus ihrer Kultur so, dass ein normaler Arzt teuer ist und sich nur Reiche das leisten können. Daher geht man in die Notaufnahme. Sie gehen dann oft nicht allein hin und nehmen dann eventuell jemand mit, der zum Beispiel schon besser Deutsch versteht als man selber. Oder dass eine Frau nur mit männlicher Begleitung raus geht.

Das ist übrigens oft der Grund, dass man mehr männliche Flüchtlinge l draußen sieht: Die Frauen bleiben in der Nähe des Heims und passen auf ihre Kinder auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt unter Anderem daran, dass die Flüchtlinge hier unter weniger guten Bedingungen leben müssen. (Zimmer teilen, wenig Privatsphäre, viele unterschiedliche Kulturen auf engstem Raum). Zudem hatten sie evtl. Eine gefährliche Reise, sind vielleicht deshalb in schlechter psychischer Verfassung... Das führt bestimmt bei vielen zu psychosomatisch bedingten krankheitsbildern, bzw. Machen diese Faktoren die Flüchtlinge in solch einer stresssituation für den Körper schlichtweg anfälliger für Infektionen da ihr Immunsystem ggf. Geschwächt ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben die sich mit ihrer Aufenthaltsgenehmigung ausgewiesen, oder woher weißt du das dass Flüchtlinge waren?

Diese tendenziösen Fragestellungen nehmen heute schon wieder überhand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Notaufnahmen werden viel benutzt um nicht im Wartezimmer Warten zu müssen.Das Problem haben alle Krankenhäuser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die hatten wohl alle ein "Flüchtling"-Shirt an?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mmhhh, ich kann keinem menschen ansehen ob er ein "flüchtling" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?