Ich muss zu der Redewendung "ein Pechvogel sein" eine Herkunft erfinden, kann mir jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Herkunft: Pechvogel ist eine kulinarische Delikatesse bei den Nomandenstämmen in Westafrika. Um die äußerst flinken Vögel fangen zu können wird eine Falle aufgestellt. Dabei legen die Jäger Köder aus um die Tiere anzulocken. Sitzt der Vogel unter dem Baum, den die Volksleute vorher mit einem Seilzug und einem runden Gefäß (in dem sich das flüssige Pech befindet) präpariert haben, wird durch einen kräftigen Zug an dem Seil gezogen. Der Vogel wird von Kopf bis Fuß mit dem zähflüssigen Stoff überzogen. Nachdem das Tier endgültig die letzten Lebenszeichen von sich gegeben hat, beginnen die Leute das Gefider des Tiers zu zerrupfen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass das Fleisch nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Vogel der im Mittelalter lebt.. Bei einem Angriff aif eine Burg gießen die Ritter heißes Pech aus den "fenster" und trifft hin und wieder einen Vogel? 😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?