ich muss meine Hunde trennen weil mir helfen will aber ich will sie nicht abgeben,ich bin verzweifelt was kann ich machen?

10 Antworten

Hallo,

bevor das Veterinäramt und das Ordnungsamt mal tätig werden, muss viel passiert sein. Die haben viele andere Dinge zu tun, um sich um banale Nachbarschaftsstreitigkeiten zu kümmern.

Wenn es also bei euch bereits Auflagen gegeben hat bzgl. eurer Hundehaltung - dann sind auch massive Verstöße festgestellt worden.

Wenn ihr alle Auflagen erfüllt habt - dann kann doch nichts mehr passieren. Scheinbar ist das aber nicht der Fall. Und 6 Hunde sind auch eine Menge Tiere - das sprengt schon den üblichen Rahmen.

Entweder erfüllt ihr die Auflagen des Amtes oder ihr müsst euch einen (teuren) Rechtsanwalt nehmen, der dann die rechtliche Situation für euch klärt. Ansonsten habt ihr keine Möglichkeit.

bist du nicht in de r lage mal vernünftig antorten zu schreiben zu den dir gegebenen kommentaren oder hats dir den mund verschlossen ?

1
@eggenberg1

Ich wüsste nicht, was an dieser Antwort nicht vernünftig wäre!

4
@eggenberg1

dsupper natürlich habe ich nicht dich gemeint-- wie dieser kommentar hier gepostet wurde, weiss ich nicht --- kann mich dafür nur entschuldigen--

ich hatte das als antwort geschrieben , weil diese userin sich in keinster form herabliess , mal zu antworten

1
@eggenberg1

lach - das war mir eigentlich fast klar - daher nur die Fragezeichen - alles ok!

0

@egg, was stimmt denn mit der Antwort nicht??

6
@ApfelTea

diese natwort sollte als antwort und nich t als kommentar gepostet werden schon ganricht unter dsuppers antwort .

0

Hallo,

das Veterinäramt handelt idR kaum, wenn es mal handelt dann muss ja was dran sein.

6 Hunde sind schon ordentlich... Wie lastest du sie aus? Wie lang sind die Hunde denn alleine?

Wenn das Veterinäramt beschließt, dass ein Teil deiner Hunde vermittelt werden muss, dann kannst du nichts machen. Das VetAmt hat das nun mal zu entscheiden. Du kannst dir höchstens einen Anwalt nehmen und die Lage nochmal prüfen lassen. Wenn es zu einem Gericht kommen sollte und du verlierst, dann hast du halt die Kosten und nichts gewonnen. Im schlimmsten Falle werden deine Hunde direkt beschlagnahmt. So kannst du wenstens noch das neue Zuhause mit aussuchen, ggf haben ja Freunde oder Bekannte Interesse, wo du dich auch mal erkundigen kannst, wies den Hunden geht.

Mit freundlichen Grüßen

Vany

das Amt reagiert nicht aus Spaß an der Freude. Ihr seit offensichtlich unangenehm aufgefallen weil eure Hunde unerzogen sind und laut was nahelegt das ihr mit der Menge überfordert seid.

6 Hunde sind ein Vollzeitjob wenn man ihnen gerecht werden will, selbst wenn sie schon erzogen sind. Es kann klappen, wenn die ganze Familie ihr Leben nach den Hunden ausrichtet und sehr viel Fachwissen hat sowie eine Stange Geld.
Das es bei euch nicht geklappt hat sieht man daran das es Auflagen gab. Dazu kommen Nachbarn die ganz offensichtlich ein Problem mit euch haben, warum auch immer (obwohl 6 unerzogene Hunde schon ein massives Problem sein können). Wenn der Typ vom Amt wirklich so schlimm ist fragt doch mal dort ob sich ein anderer Kollege die Situation anschauen kann, da arbeitet mehr als einer.

der Entschluss steht erstmal fest. Dagegen würde nur eventuell ein Anwalt helfen, wenn eure Hunde denn wirklich erzogen, leise und artgerecht gehalten sind.
Schaut euch euer Rudel genau an: Wer kommt am ehesten zu kurz, wer passt am wenigsten rein? Wer ließe sich gut vermitteln? Diese Hunde solltet ihr mit Hilfe des Tierheimes in gute, neue Hände abgeben.
Noch könnt ihr bei der Auswwahl ein Wörtchen mitreden. Weigert ihr euch und das Amt hat die Nase voll können Hunde auch abgenommen werden was dann noch unangenehmer ist und vermutlich für noch mehr Tratsch unter den Nachbarn führt. Jetzt ist es noch eure Wahl und es bleiben euch auch noch Hunde denen ihr dann umso besser gerecht werden könnt.

Was möchtest Du wissen?