Ich muss in eine christliche Religion eintreten, was geht schneller? Evangelisch oder katholisch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

du musst überhaupt nichts, wie es das wort glaube schon sagt ist es dir überlassen an was oder ob du überhaupt glaubst, was bringt es den kindern ob du diesen oder diesen glauben hast, ich an deiner stelle würde mich strikt weigern das zu tun und wenn du vor gericht gehen musst, keiner ist gezwungen irgendeinem glauben beizutreten!!

apfeltasche 03.07.2013, 09:34

Nee ich will aber einen Job in der sh.. heiligen Stadt Köln. Habe mich jetzt jahrelang geweigert und war in einer anderen Branche. Jetzt möchte ich wieder Erzieherin sein.

0

Du musst überhaupt nicht! DU hast Dich für einen Job beworben und ihn angenommen! Wenn man sich in kirchlichen Einrichtungen bewirbt, dann muss man auch dahinter stehen! Wenn nicht musst Du Dir einen Job in einer städtischen oder privaten Einrichtung suchen!

apfeltasche 03.07.2013, 09:32

ich hab kein Job angenommen. Und deine Antwort beantwortet meine Frage auch nicht. Hier sind viele staatliche auch christlich. Privat ist hier Mangelware..

0

Mädel, "Glaube" ist genau das Gegenteil von "Religion"

Bei einer Religion (auch katholische) versucht der Mensch zu Gott zu kommen, ein lebendiger Glaube an den Herrn Jesus Christus ist zu wissen dass Gott dich so sehr geliebt hat, dass Gott zu uns Menschen gekommen ist um uns zu erretten und wir bei ihm im Himmel leben können.

Geh in eine freie evangelische Gemeinde/ Baptisten / Brüdergemeinde, und lass dir das Evangelium Jesu Christi erklären.

Wie bitte? Du MUSST? Darf man fragen, in welchem Bundesland man dir dies vorschreibt?

Ich würde das auf gar keinen Fall tun, auch nicht und ganz besonders nicht bei diesem Beruf.

apfeltasche 03.07.2013, 09:25

Ja so habe ich auch lange gedacht. Ich glaube zwar aber habe keine Religion. In Berlin hatte ich kein Problem damit. Jetzt wohne ich in NRW und hier wollen sie fast immer eine Konfession ;( Ich habe auch mal in einer Stadt gewohnt wo das Jugendamt katholisch war!

0
bazinga42 03.07.2013, 09:29
@apfeltasche

Mal Klartext bitte: Wird die Zugehörigkeit zu einer Religion ausdrücklich als Voraussetzung für die Einstellung verlangt? Das verstieße gegen das Grundgesetz (freie Religionsausübung).

http://de.wikipedia.org/wiki/Religionsfreiheit_in_Deutschland

Die negative Religionsfreiheit verbietet dem Staat, den Bürger zu einer religiösen oder weltanschaulichen Handlung zu verpflichten.

Niemand kann dir vorschreiben, in eine Religionsgemeinschaft einzutreten (auch nicht pro forma), um einen Job zu bekommen. Das ist diskriminierend und dagegen kannst du gerichtlich vorgehen - und solltest es auch.

Wenn es aber nur um eine unter der Hand angedeutete mündliche "Empfehlung" geht, dann ignoriere die einfach und lass dich nicht ins Bockshorn jagen.

1
apfeltasche 03.07.2013, 09:36
@bazinga42

Das stimmt leider nicht. Deutschland hat auch Gesetzte gegen Gesetzte. Es steht in jeder Bewerbungsanzeige, dass ich eine Zugehörigkeit haben muss.

0
bazinga42 03.07.2013, 09:43
@apfeltasche

Mitarbeiter in katholischen Einrichtungen müssen auch künftig bei einem Kirchenaustritt mit Kündigung rechnen.

Das ist ja wohl etwas anderes als im vorliegenden Fall (es sei denn, der Fragesteller hat dieses wesentliche Detail verschwiegen).

Da gehts um Kündigung bei Kirchenaustritt in einer kath. Einrichtung. Hier aber um Voraussetzungen für einen Jobantritt.

0
bazinga42 03.07.2013, 09:51
@apfeltasche

Es steht in jeder Bewerbungsanzeige, dass ich eine Zugehörigkeit haben muss.

Was in einer Bewerbungsanzeige steht, muss längst nicht rechtkräftig sein. Wenn du deine tiefsten Überzeugungen deswegen aufgibst, solltest du nicht als Erzieherin arbeiten, denn womöglich lernen Kinder das von dir.

1
apfeltasche 03.07.2013, 09:59
@bazinga42

wir bestätigen den Eingang Ihrer Bewerbung und danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Einrichtung.

Gerne würden wir unseren positiven Eindruck vertiefen. Daher möchten wir Sie bitten, Ihre Bewerbung um folgende Angaben zu ergänzen

Konfession

Bitte senden Sie uns Ihre Angaben entweder per E-Mail

Die Mail kam heute. Sie verlangen es auch schon in jeder Stellenanzeige. Mein Lebenslauf ist so doof, dass ich alles nehmen muss was kommt. Es ist nun mal so. Ihr regt euch jetzt alle auf. Toll. Das mache ich schon seit 10 Jahren und es hat mir 10 Jahre nichts gebracht.

0
bazinga42 03.07.2013, 10:06
@apfeltasche

Gerne würden wir unseren positiven Eindruck vertiefen. Daher möchten wir Sie bitten, Ihre Bewerbung um folgende Angaben zu ergänzen - Konfession

Na wo ist das Problem? Konfession: KEINE.

Wenn das den positiven Eindruck nicht vertieft, dann eben nicht. BTW: Es könnte genauso sein (und das geht aus deinem Zitat nicht hervor), dass sie es einfach nur der VOLLSTÄNDIGKEIT halber und zum Vermeiden von Missverständnissen wissen wollen. Vielleicht wäre es ihnen sogar lieber, wenn du "neutral" wärst.

1

Du musst überhaupt nichts. Du willst, weil du den Job bekommen willst.

Wenn man in einem kirchlichen Kindergarten oder Einrichtung arbeiten will, sollte man auch religiös sein. Das können die zur Bedingung machen.

Wenn es dir jedoch widerstrebt, solltest du dir einen anderen Job suchen.

apfeltasche 03.07.2013, 09:31

Ich sehe als als MUSS, wenn ich sonst dort nicht arbeiten darf. Sie schreiben mir auch, dass ich eine Konfession haben MUSS. Also ist das ein MUSS. Ich werde bestimmt keine andere Ausbildung machen nur weil NRW christlich ist. Ich mache den Job eben gerne.

0
bazinga42 03.07.2013, 09:49
@apfeltasche

Sie schreiben mir auch, dass ich eine Konfession haben MUSS. Also ist das ein MUSS.

Nein, es ist KEIN MUSS. Das haben dir nun bereits mehrere mitgeteilt und ich habe dir das Gesetz dazu verlinkt.

Natürlich können die dich ablehnen, wenn du ihren Vorstellungen nicht entsprichst. Aber das DÜRFEN sie nicht. Und du kannst das einklagen. Wenn du so ein nachgiebiger Mensch bist, dass du dieser Sache wegen bereit bist, einer Religionsgemeinschaft beizutreten, würde z.B. ICH meine Kinder nicht von dir erziehen lassen wollen.

1
apfeltasche 03.07.2013, 09:56
@bazinga42

Was Du sagst habe ich in der Schule gelernt. Es stimmt aber nicht. http://meta.tagesschau.de/id/72442/caritas-urteil-kuendigung-bei-kirchenaustritt-rechtens

Ich würde deine Kinder auch nicht erziehen :)) Wer denkt, mich von 2 Sätzen zu kenne.... öhm nö Ich habe mich jetzt auch jahrelang geweigert, aber ich mag Kinder eben doch gerne und brauche für meinen Lebenslauf endlich mal wieder einen pädagogischen Job um danach wieder mir aussuchen zu können wo ich arbeite..

0
bazinga42 03.07.2013, 10:03
@apfeltasche

Du kannst hier gerne auch zehnmal den Link posten. Das ändert nichts an den FAKTEN.

Offenbar verstehst du es nicht. Klar. Gewisse Einrichtungen bevorzugen Leute mit kirchlicher Konfession. Aber das ist - so üblich es auch sein mag und soviel Tradition es haben mag - trotz allem gegen das Gesetz und gegen jedes gesunde Rechtsempfinden.

DU aber bist offenbar bereit, dich einer derart amoralischen Erpressung des Jobs wegen (also letztlich wegen des Geldes) zu beugen. Du heuchelst und das ausgerechnet als Erzieherin. Kein Wunder, wenn es mit dieser Gesellschaft immer weiter abwärts geht.

2
apfeltasche 03.07.2013, 10:14
@bazinga42

Naja ich suche einen Job und habe keine Lust mich durch das Land zu klagen. Da setzte ich meine Energie lieber in antiamerikanische Politik um. Und ich will einen Job. Wer verklagt, denn deshalb vorher seinen zukünftigen Mitarbeiter? Und mein Link ist auch Fakt. Und Du mein Lieber hat wahrscheinlich gar keinen Job und bezeichnest andere gerne als Heuchler. Und kannst auch nur labbern und anti sein. Wo ist denn die Antwort auf meine Frage? Haste ein Patent auf Senf oder WAT????????????????

0
bazinga42 03.07.2013, 10:26
@apfeltasche

Da setzte ich meine Energie lieber in antiamerikanische Politik um.

Soll das etwa Ironie sein? Steht jemandem, der seine Fahne nach dem Wind hängt, nicht sehr gut zu Gesicht. Ich muss mich für meinen Berufsstand ja schämen, wenn ich sowas lese.

Haste ein Patent auf Senf

Ja, habe ich. http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_5.html

1
Virginia47 03.07.2013, 10:30
@apfeltasche

Eien Bekannte hat gegen den potenziellen Arbeitgeber geklagt, weil sie sich mit ihren drei kleinen Kindern diskriminiert fühlte, als sie die Absage bekam. Sie hat den Job bekommen. Und hat ihn heute noch.

Ich hätte es wahrscheinlich nicht gemacht, nach dem Motto:* Wer mich nicht will, wie ich bin, den will ich auch nicht.* Aber der Erfolg gab ihr recht.

3
bazinga42 03.07.2013, 10:39
@apfeltasche

Nebenbei: Wer in einem pädagogischen Beruf ausgebildet ist und jemandem in einer Diskussion mit derart niveaulosen Argumenten und Gegenfragen kommt, ist in diesem Beruf aber sowas von fehl am Platz, wie ich es kaum in Worte fassen kann.

1

Werde evangelisch. Die sind nicht ganz so schlimm wie die Katholiken. ;D

apfeltasche 03.07.2013, 09:29

es geht mir darum was schneller geht. Schlimm finde ich keine Religion. Nur glaube ich nicht an Religionen. Mein Gott ist für alle :)

0

Was möchtest Du wissen?