ich muss demnächst einen Vortrag halten, wie schaffe ich es ruhig zu bleiben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine einfache Atemübung kann dir helfen, deine Angst zu reduzieren. Diese geht so: Atme etwas tiefer ein, als du das gewöhnlich tust. Dann atme in einer Bewegung wieder aus, ohne den Atem nach dem Einatmen anzuhalten. Wenn du ausgeatmet hast, halte deinen Atem für ca. 6 bis 10 Sekunden an. Finde selbst heraus, welche Zeit für dich am angenehmsten ist. Zähle in Gedanken von 1001 bis 1006 oder 1010. Nachdem du den Atem angehalten hast, atme wieder ein, atme in einer Bewegung wieder aus, ohne den Atem anzuhalten, und halte ihn dann für weitere 6 bis 10 Sekunden an. Wiederhole diese Atemübung für 2 bis 3 Minuten bzw. solange, bis du deutlich entspannter und ruhiger bist.

row danke ich werds versuchen!

0

Hallo isilovesyou,

ob du vor 10 oder 50 oder 500 Menschen sprichst klingt nach großem Unterschied, aber im Grunde ist es egal. Sollen die dich beißen, oder ausbuhen? Ich meine das ganz ernst. Gedankenexperiment: Mal dir mal im Detail aus, was im schlimmsten Fall passieren könnte. Halt die unangenehmen Gedanken aus. Ein paar Wiederholungen davon mindern die Angst.

Ich kenne aus sehr vielen Vorträgen und die Reflektion der Vortragenden, dass sie ihre Angst und Nervosität um ein Vielfaches höher einschätzen, als die Zuhörer. Ein Zuhörer fühlt mit dem Vortragenden und bewertet Anzeichen von Nervosität als normal und durchaus sympathisch. Objektiv betrachtet muss sich der Vortragende also keine Sorgen machen. Aber was ist objektiv schon wert, wenn einem subjektiv die Muffe geht? Dabei hilft der Gedanke, dass es jedem so geht, sprechen vor einer Gruppe setzt jeden unter Stress. Und den baut man ab, indem man sich ihm hingibt. Nach wenigen Minute, oder nur Sekunden, weicht das unangenehme Gefühl zugunsten einer Gelassenheit, die die Zeit verfliegen lässt.

Also: Nimm deine Angst voll mit, nur dann geht sie schnell weg. Deine Fachkenntnisse werden den Auftritt dann zum Triumpf machen!

Viel Erfolg! billyflinn

danke dir! ich weiß das es nicht viele Leute sind ("nur" 30) doch trotzdem habe ich angst. ich habe schon Probleme vor zwei Leuten mein Thema vorzutragen. aber ich muss da durch, ich weiß. ich kann nur nicht den Gedanken beiseite schieben dass ich dann davorne stehe und irgendetwas vor mich hin stammle! aber ich denke ich werde alles einfach mal zusammen versuchen was hier überall vorgeschlagen wurde. ich werde vorher Atemübungen machen, ich werde was essen, was trinken und dann einfach Augen zu und durch!

0

Versuche mal möglichst den vortrag interessant zu halten und stell dir vor das deine Kollegen "nicht da wären"

Ich wünsche dir viel glück

danke ich Versuchs!

0

Nimm dir ein Blatt Papier wo du das zur Hilfe mal ein wenig ablesen kannst und wo du dich dran festhalten kannst. Hilft bei mir eigentlich immer. :)

hab ich schon! nur hilft es mir nicht viel, aber trotzdem danke:))

0

Hi lisilovesyou!

Ich hatte das damals auch immer. Vor meiner Klasse zu sprechen.....uuuuhh, das mochte ich gar nicht gerne. Aber inzwischen ist es kein Problem mehr und es macht mir sogar ein bisschen Spaß. Bevor der Vortrag los geht, entspann dich, auch wenn sich das so leicht redet. Aber ich mache das jetzt immer. Trinke vor allem was, komm runter und denk dir doch einfach: Ich bin gut vorbereitet, ich kann alles. Wenn du dann vor den Leuten stehst, dann denk dir einfach: JEtzt einfach loslegen und durch. Entweder es gefällt ihnen oder nicht. Lass es dir egal sein, was die anderen denken o.Ä.

Naja, im Prinzip hört sich auch das leichter an, als es zu tun ist. Aber versuch es einfach. Ich bin mir sicher, dass du das hinkriegst. Und behalte dir immer auch im Hinterkopf: Wenn ich mich verrede, sage ich es einfach. Das bringt die Leute zum Schmunzeln und du wirst merken, dass du entspannter wirst, wenn die Leute erst mal lächeln oder lachen. Zumindest ist das bei mir so. Und dann läuft das meist von ganz alleine.

Lg

vielen dank dir!:) ich denke spaß wird es mir auf jedenfall nie machen.. das problem ist ich weiß das ich gut vorbereitet bin und ich hab alles drauf nur wenn mir dann jemand eine frage stellt oder ich irgendwie unterbrochen werde wirft es mich aus der bahn. ich hatte einmal ein Vorstellungsgespräch bei meinem jetzigen Direktor (ich habe schule gewechselt) und ich habe mich schon eine woche vorher darauf vorbereitet was ich bei der einzigen frage die er mir und nicht meinen Eltern stellen könnte sagen will. ich habe mir Stichpunkte gemacht, hab darüber nachgedacht und mich nur auf diese eine frage eingestellt. und dann war ich in diesem Raum mit meinem Direktor, meiner Mutter und meinem Vater und dann kam diese frage: warum willst du unbedingt auf eine andere schule? und ich wusste es nichtmehr. ich bekam keinen ton heraus. und ich hab einfach angst dass so etwas bei meinem Vortrag wieder passiert. vor 30 Leuten!

0
@lisilovesyou

Hmm....ja, vielleicht liegt es aber auch daran, dass du dich ZU sehr vorbereitest und dir ZU viele Sorgen machst. Lass es einfach auf dich zukommen und mach dir um mögliche Fragen keine Sorge. Wenn du die Antwort auf eine Frage nicht weißt, dann sag das. Es reißt dir deswegen keiner den Kopf ab. Man kann halt nicht alles wissen ;-) Und wenn dich Fragen während des Vortrages aus dem Konzept bringen, dann hast du ja meist noch den Stichwortzettel, oder nicht? Werf da nen Blick drauf, vllt. findest du den Faden dann wieder. Wenn nicht, dann versuche doch mal, wenn du zu Hause deinen Vortrag probst, auch miteinzuplanen bzw. es zu üben, wenn du durch Fragen unterbrochen wirst. Trag es vor Freunden o.Ä. vor und bitte sie, dich zwischendrin mal zu unterbrechen. Wenn du es immer wieder übst, wirst du es vielleicht irgendwann hinkriegen bzw. damit zurechtkommen und mit der Situation umgehen können. Mein bester Vorschlag: Keine Gedanken über Fragen machen, die auftreten könnten! Es werden bestimmt keine übernatürlichen Fragen kommen. Oder du sagst gleich am Anfang, dass sie Fragen doch bitte am Ende des Vortrages stellen mögen und sie sich bis dahin aufheben sollen. Das werden sie verstehen. LG

0

entspanne dich , trage deine lieblingsklamotten stelle dir alle i unterwäsche vor und wenn du nicht gerade unbeliebt in der klasse bist , dann werden sie dich auch nicht auslachen oder dich abwerfen oder so.

alles in allem :springe über deinen Schatten und verzweifle nicht an kleinen fehlern und vertraue dir selber

entspann dich davor. stell dir vor, alle wären nackt, außer du natürlich:P

hilft leider nicht!:) ich kann da nicht entspannen ich bin ad schon tage vorher aufgeregt und durcheinander und bekomm nichtsmehr auf die reihe!:(

0

Was möchtest Du wissen?