Ich muslimin habe mich in Atheisten verliebt,willes nichtaufgeben,wo die Liebe hinfällt, wiewürdet ihrentscheiden, ichbin selbstnicht totes glücklichdarüber?

18 Antworten

Ich gehe davon aus, dass Atheismus die "gesündere" Weltanschauung ist, im Vergleich zu einer (fundamentalistisch ausgelebten) Religion.

Wenn Dein Freund etwas auf dem Kasten hat, gelingt es ihm vielleicht, Dich zu einem kritischer denkenden Menschen zu machen und dann kann es zu Deinem Vorteil sein, an der Beziehung festzuhalten.

Du musst Deine Religion ja nicht gleich komplett an "den Nagel hängen".

es wird berichtet das es zwei arten von liebe gibt

1. die liebe die der seytan in die herzen pflanzt 

2. die liebe die allah swt in die herzen pflanzt. nur die liebe von allah swt ist gesegnet und führt in das paradis.

du musst mal so sehen würde allah swt wollen das du mit ihm zusammen bist oder ist es viel mehr eine prüfung deines glaubens (imam). 

ich kann dir nur aus erfahrung sagen das eine liebe welche nicht von allah gesegnet ist keine zukunft hat und dich nicht glücklich machen wird...

aber insallah wirst du wissen was du tust viel glück :)

Das kann schwierig werden, muss es aber nicht.
Du musst deiner Interessen/Vorlieben nicht einer Religion/Kultur unterordnen. 
Mach das, was du für richtig hältst und dich letzten endlich auch glücklich macht.

Wenn er deinen Glauben toleriert ist das OK. Die Frage ist doch eher bist du bereit seinen Nicht-Glauben zu tolerieren, oder lebst du glücklicher wenn Du dein Liebesleben einer Ansammlung von alten Sinn-befreiten Regeln unterwirfst?

Wenn Du das Regelwerk Koran wirklich zu 100% befolgst, dürftest Du eigentlich überhaupt keinen Umgang mit ihm haben.

Siehe :

http://www.gam-online.de/text-Zitate,koran.html

Aber ich denke nicht das Du das tust. Deswegen stelle dir selbst die Frage ob Du die anderen Regeln die deinem Wohlergehen im Weg stehen nicht genauso ignorieren kannst, wie viele andere Moslems, Christen und Juden auch.

Irgendwann wirst Du in dieser Beziehung unweigerlich an den Punkt kommen, wo Du dich entscheiden musst.

Ich hoffe Du triffst die Richtige.

Glaubst du, die Beziehung hätte eine Zukunft? Falls es eine Rolle spielt, hat deine Familie etwas dagegen? Müsstest du sogar etwas dafür aufgeben? Meiner Meinung nach sollte jedenfalls deine Beziehung unabhängig von deinem bzw seinem Glauben sein. Solange du dein Leben auch weiterhin so Leben kannst wie du es willst, ohne Einschränkungen, spricht eigentlich nichts dagegen.

Ob sie eine Zukunft hat weiß wohl niemand, das Problem liegt eher an der jungfräulichkeit....

0

Solange er dafür Verständnis hat, und bereit ist zu verzichten, ist es einen Versuch wert.

0
@Schilduin

Es wäre ja keine muslimische Hochzeit da er kein Moslem ist also würde es keine Rolle Spiele, jedoch ist mir das so wichtig.....

0

Was möchtest Du wissen?