Ich möchte zum Psychologen, aber wie?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

- Wenn du dich selbst verletzt, solltest du nicht zögern oder überlegen; du brauchst professionelle Hilfe und zwar quasi gestern und solltest nicht denken, dass es "keinerlei Sinn" hat, bei derartiger Eigengefährdung besteht dringender Handlungsbedarf, damit du dir nicht weiter was antust.

- Du kannst einen Therapeuten mit oder ohne Überweisung durch deinen Hausarzt aufsuchen und solltest das auch. Egal, ob du nicht sofort einen Termin bekommst, du solltest auf jeden Fall Therapiemöglichkeiten in der Nähe raussuchen und schauen, wo du wann ein Erstgespräch führen kannst.

Das und mehr Infos: http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/ratgeber-archiv/meldungen/article/bei-psychischen-krisen-nicht-zoegern-aerztliche-hilfe-wahrzunehmen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zu deinem hausarzt, erzähl dem dein problem, und lass dich von ihm überweisen. er kennt sicher gute psychiater oder neurologen in der nähe. dort kannst du dann, nach absprache und nur wenn nötig, schonmal medikamente bekommen um die symptome etwas zu lindern, solange bis ein therapieplatz für eine gesprächs-therapie frei ist. das kann ja schonmal ein par wochen und monate dauern. dabei ist aber effektiv, wenn man am ball bleibt - also öfter mal nachfragt wie lange es noch dauert. denn dann weiß der psychologe dass es dir ernst ist und du rückst in der warteschlange weiter vor.

klingt auf jedenfall als wärs höchste zeit für dich diesen schritt zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu einem Psychologen zu gehen ist auf jeden Fall eine gute Idee! Mit einem Psychologen kannst du über deine Probleme und eine Lösung dafür reden. Weiter kann er auch mit dir das Thema Stress und Eigendruck anschauen und dir somit helfen. 

Jedoch musst du dir bewusst sein, dass Psychologen keine Medikamente verschreiben dürfen. Hast du also wirklich Depressionen und verhoffst dir Antidepressiva oderso,solltest du eher zum Psychiater, da nur erdir auch Medikamente verschreiben kann!

Glg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige sind nicht komplett überfüllt, probiers einfach mal. c:
Und zur Not gibt es ja auch andere Personen die darauf spezialisiert sind an die man sich wenden könnte.

Ich würde es definitiv probieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprech mit deiner Mutter. Kann zwar nur eine "Phase" sein, aber lieber auf sicher gehen.

Sprech am besten erstmal mit der Telefon Seelsorge (einfach googeln). Die koennen dir besser weiterhelfen, als jeder hier auf gf.

Viel Glueck und bleib gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Hausarzt. Der empfiehlt dir vlt wen und schreibt dir eine Überweisung. Wenn du keinen empfohlen kriegst schau im Internet oder Telefonbuch und dann viel Glück!

Das du dir aktiv Hilfe suchen willst ist schon ein guter Schritt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?