Ich möchte Wohnung an Sozialhilfeempfänger vermieten. Welche Steps muss er und ich beachten damit das funktioniert?

3 Antworten

Hallo. Ich denke mal, du meinst ALG-II-Empfänger, oder?

Grundsätzlich kann jeder dahin ziehen, wohin er möchte, auch wenn ALG II bezogen wird. Es gibt nur einige Sachen zu berücksichtigen: die neue Wohnung muss innerhalb der Angemessenheitsgrenzen des neuen Wohnorts liegen (d. h. qm und €). Dann kann er, wenn der Umzug erforderlich ist, ggf. die Übernahme der Umzugskosten und ggf. Kaution (beides auf Darlehensbasis) beantragen. Das gilt aber nur, wenn die Miete innerhalb der Obergrenzen liegt, sonst wird der Antrag abgelehnt. Erkundigt euch doch mal, was das Jobcenter Main Kinzig Kreis als Mietobergrenzen festgelegt hat.

Egal, wohin er zieht: unbedingt VOR dem Unterschreiben des Mietvertrages beim Jobcenter vorsprechen und sich den Umzug genehmigen lassen. Dann muss er am neuen Wohnort wahrscheinlich auch wieder einen Neuantrag stellen; das am besten so bald wie möglich, damit es keine großen Übergänge gibt, in denen er keine Leistungen erhält.

Und noch was am Rande: selbst wenn die Wohnung über der Angemessenheitsgrenze liegen sollte; in Deutschland ist jeder Mensch frei und er darf hinziehen, wohin er möchte. In dem Fall müsste der Betroffene dann den Rest aus der Regelsatzleistung drauflegen. Das heißt: angenommen die Mietobergrenze läge bei 650 Euro und die Wohnung kostet 670 Euro, dann würde das Jobcenter nur 650 Euro bezahlen und er müsste 20 Euro aus dem Regelsatz drauflegen. Das ist alles kein Problem, wenn er das so möchte. Es ist nur dann ein Problem für das Jobcenter, weil in dem Fall die Umzugskosten und die Übernahme der Kaution abgelehnt werden würden.

Was muss ich tun, damit er die Erlaubnis bekommt, den Kreis zu wechseln und in diese Wohnung zu ziehen?

Die Wohn-und Heizkosten müssen angemessen sein.

Du musst dann eine Mietbescheinigung ausfüllen die er dem Jobcenter vorlegen muss.

Der mögliche Mieter muss vor Abschluss des Mietertrags sich die Zustimmung des Jobcenters einholen.

Muss er aktiv werden und mit den Jobcentern / Sozialämtern der beiden Kreise reden oder muss ich etwas im Vorfeld tun?

Er muss sich darum kümmern.

MfG

johnnymcmuff

Normalerweise muss der Leistungsempfänger VORHER einen Antrag stellen und nach Möglichkeit auch einen Vertragsentwurf vorlegen.

Es wird selbstverständlich auch geprüft, ob bereits eine wirtschaftliche Beziehung zwischen den beiden Vertragspartnern besteht.

Was machen Sozialhilfeempfänger, wenn Sie Ausgaben über 2600 Euro (Freibetrag Vermögen) haben?

Angenommen jemand bezieht Sozialhilfe und darf nur 2600 Euro besitzen. Möchte etwas für beispielsweise 2900 Euro kaufen, kann er dann in Absprache mit Sozialamt über Freibetrag für Vermögen sparen?

...zur Frage

Mietobergrenze bei Hartz 4-Bezug (Main Kinzig Kreis / Hanau)

Hallo,

ich wüsste gerne, wie hoch die Mietobergrenze für einen 2-Personen-Haushalt in Hanau bei Hartz 4-Bezug ist.

Den Mietspiegel habe ich "als Orientierung" im Rathaus erhalten. Nun habe ich aber hier erfahren, dass die angegebenen Durchschnittswerte nicht unbedingt auch gleichzeitig die Obergrenze, also was das Amt maximal an Kaltmiete für H4'ler übernimmt, darstellt.

Gibt es außerdem (generell) Möglichkeiten, eine etwas zu teure Wohnung dennoch bewilligt zu bekommen, indem man für die Differenz selbst aufkommt?

Vielen Dank!

...zur Frage

Tochter zieht bald aus – Was kann die Mutter für Gelder in der jetzigen Wohnung beantragen?

Die Tochter möchte bald ihre Mutter verlassen und somit ausziehen. In der jetzigen Wohnung wohnt die Mutter dann alleine. Die aktuelle Wohnung ist 58 Quadratmeter groß und die Miete kostet 554 Euro monatlich. Die Mutter bezieht eine Erwerbsminderungsrente in Höhe von 740€ netto monatlich.

Kann in der aktuellen Wohnung die Mutter Sozialhilfe oder Wohngeld beantragen? Welche anderen Gedleistungen stehen der Mutter zu?

...zur Frage

Gib es finanzielle Unterstützung für den Wohnraum bei Auszubildenden?

Meine Freundin wohnt seit ca 6 Monaten in ihrer eigenen Wohnung. 20 qm 1 Zimmerwohnung. Sie selbst hat keine Ausbildung gemacht, hat aber bis heute fest bei Lidl gestbeitet. Sie ist dabei gekündigt zu werden. 

Jetzt ist die Frage, da sie keine Ausbildung hat und sehr wahrscheinlich niergendwo fest angestellt wird, wie soll sie ihre Miete zahlen? Da sie in der Stadtmitte von Mainz wohnt, kostet die Miete 500-600 €. 

Sie kann niergendwo anders bleiben, da sie von den Eltern keine Unterstützung bekommt und sie nicht mehr bei ihren Eltern aufgenommen wird. Ich hätte meine Freundin ja zu mir genommen, aber wohne selbst nicht alleine.

Gibt es die Möglichkeit, wenn sie eine neue Ausbildung anfängt, dass sie von irgendwo (Stadt, Sozialamt oder so) eine Unterstützung bekommt für ihre Wohnung?

Danke im vorraus.

...zur Frage

Jobcenter oder Sozialamt?

Hallo! Ich habe ein riesiges Problem und weiß nicht ein, noch aus!

Folgendes: Ich bin depressiv und habe eine kleine Form der Sozialphobie. Nun setze ich 1 Jahr in der Schule aus, sodass ich im Oktober 2013 wieder aufgenommen werden kann (Bestätigung der Schule liegt vor) Ich bin nicht arbeitssuchend, brauche aber finanzielle Unterstützung in diesem Fall. Nun erreiche ich weder Sozialamt noch Jobcenter und frage mich (da die Zeit weg rennt) wie ich das alles machen soll. Geht mein Fall wohlmöglich an das Jobcenter und beziehe ich in diesem Jahr Hartz IV, oder muss ich mich beim Sozialamt melden und kann andere Ansprüche erheben?

Ich bin sehr verzweifelt und hoffe, dass mir jemand weiter helfen kann!

...zur Frage

Wie lange kriegt ein Angehöriger der BG Sozialgeld übers Jobcenter, wenn ein Mitglied umzieht.

An alle ALG2- und/oder Sozialhilfe-Experten!

  1. Wie bereits oben genannt, muss ich mich mit der Frage auseinandersetzen, wie lange ein Angehöriger der Bedarfsgemeinschaft (2 Mitglieder) Sozialgeld (Rentner) übers Jobcenter beziehen kann, wenn ein Mitglied/Angehöriger (>erwerbsfähig) der Bedarfsgemeinschaft umzieht? Nach Aussage des Jobcenters ist die Wohnung (3 Zimmer) für den Angehörigen, der Sozialgeld bezieht, zu groß. Sollte nicht automatisch das Sozialamt eingeschaltet werden (,weil Rentner)?

  2. Kann man ohne Weiteres beim zuständigen Sozialamt für den Angehörigen Sozialhilfe beantragen? Wenn „Ja“, wie groß darf die Wohnung und Miethöhe des Sozialgeldbeziehers (Rentners) sein? Bislang konnte ich keine KDU-Richtlinien beim Bezug von Sozialhilfe finden. In Vergleich zu § 22 SGB II (ALG2) habe ich mir § 35 SGB XII (Sozialhilfe) angesehen ( http://www.hamburg.de/fa-sgbxii-kap03-35/126422/fa-sgbxii-35-kdu-hoechstwerte.html ) Ich konnte keinen Unterschied herauslesen.

Danke für die Antworten im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?