Ich moechte wissen, ob jemand weiss, wieviele Vokabeln durchschnittlich deutsche Heranwachsenden in ihrem Alltag benutzen, wird der Wortschatz immer karger?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Deutscher wird, je nach Bildungsstand, einen passiven Wortschatz (das Vokabular, was man verstehen kann) von etwa 10.000 bis 100.000 Woertern haben. Der aktive Wortschatz (das, was man verwendet) wird auf etwa 8.000 bis 15.000 Woerter geschaetzt.

(http://www.lingulab.de/content/deu/Themen/Lektorat/Lektorat_Wortschatz.htm)

Im Vergleich zu anderen Sprachen, kann das eine vergleichsweise geringe Anzahl sein, was aber nicht unbedingt verwunderlich ist, da man im Deutschen beispielsweise mit einem geringen Bestand an Substantiven praktisch unendlich viele neue Substantive erfinden kann, die sofort fuer quasi jeden verstaendlich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, der Wortschatz wird weniger, denn Heranwachsende benutzen anstatt Worte, nur noch Abkürzungen in vielen Fällen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ganz drauf an wie weit der Wortschatz reicht und wie viel man kommuniziert.

Also ich wrde schon sagen das ich einen weit reichenden Wortschatz besitze, da ich mich viel unterhalte oder, wie auf dieser Seite, schreibe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal was von 500 Wörtern gehört, aber nicht aufs Alter bezogen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?