Ich möchte von zu Hause abhauen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey :) ich hatte auch eine lange Zeit diese Gedanken. Ich konnte mit meiner Schule nichts anfangen. Mit den Menschen konnte ich auch nichts anfangen und durch die Umstellung Realschule/Gymnasium waren meine Noten auch super im Keller. Das alles hat mich depressiv gemacht. Und dann habe ich mit meiner Mutter geredet. Wir haben uns dann Hilfe geholt (Psychologe) und sind dann einfach eine Woche weggefahren :) war echt eine tolle Zeit nur: Stress wirst du immer haben und du kannst diesem auch nicht immer entgehen. Wenn du es einmal machst, okay ich denke das könnte dir helfen, nur wenn diese Art von Stress nicht weggeht (schließlich musst du den ganzen Stoff ja auch nachholen) würde ich Hilfe beanspruchen und vielleicht eine Alternative suchen. Wie wäre es mit einem Sport oder Tanzunterricht ? Also alles in allem 1.) rede mit deinen Eltern 2.) nimm Hilfe in Anspruch (vor allem wenn du über Selbstmord denkst) 3. suche dir ein schönes Hobby 4. mache ein paar Ausflüge :)

Abhauen wird zu nichts führen, vor allem nicht dazu, daß du den Kopf frei bekommst. Den bekommt man nämlich nur frei, wenn man auch den Rücken frei hat. Wenn du irgendwo auf der Straße lebst, hast du aber mehr Stress als je zuvor. Es ist ungeheur anstrengend, auf der Straße zu leben. Das erscheint nur im Kopf als Freiheit. Die Realität ist aber eine ganz andere.

Ich kann gut verstehen, daß dir der Druck, die Schule etc.zuviel ist. Daß du eine Pause brauchtst. Du schreibst, deine Familie hält dich - gibt es da niemanden, mit dem du reden kannst? Wie alt bist du? 

Wenn ich mit meiner Familie über meine Probleme reden würde, würden sie mir nur sagen, dass ich nicht abhauen und einfach mit der Schule weitermachen soll. Das möchte ich aber nicht. Ich bin 15.

0
@ivenew

Ich nehme an, daß du noch vollzeitschulpflichtig bist? Dann ist es für alle Beteiligen ein Problem, weil du um den Schulbesuch nicht so einfach rumkommst. Niemand kann sagen, dann bleib halt mal ne Weile zu hause. 

Eine Möglichkeit wäre, zum Arzt zu gehen, dich dort zu erklären und dich vielleicht zu einem Psychologen überweisen zu lassen. Der kann dir helfen, deine Probleme zu sortieren und zu sondieren. Nach meiner Erfahrung, erledigen sich bei dieser Arbeit schon mal einige Probleme von selbst. Sie verstopfen zwar das Gehirn, sind aber bedeutungslos und gehören entsorgt.  An dem harten Kern kann man dann arbeiten. Nach machbaren Lösungen suchen. Abhauen ist zwar machbar, aber keine Lösung.

Deine Familie hat natürlich in gewisser Weise recht, wenn sie sagen, dableiben und weitermachen. Aber wenn du nicht richtig erzählst, was mit dir los ist, haben sie ja gar keine andere Wahl. Wenn du dich mal seriös um ein intensives, offenes Gespräch bemühst, wo du nicht nur jammerst und rummaulst oder was immer, sondern dich richtig sachlich erklärst, wenn du deine Ängst, dein Alleingefühl, deinen Stress mal richtig auf den Tisch legst, kommt vielleicht Hilfe aus einer ganz anderen Ecke. Ohne Abhauen. 

2

Zu aller erst solltest du mit dem Arzt deines Vertrauens über diese Thematik sprechen. (Hausarzt). Er wird dich gegebenenfalls einem geeigneten Therapeuten zuweisen, welcher dann gute Gespräche mit dir führen, und dir bei der Lösung deiner Probleme beistehen wird.

Nebenbei: Wenn Dir alles auf den Sack geht, mach Sport! Du brauchst Ausgleich...

Weisst du, abhauen ist keine Lösung. Wenn du zurück kommst, ändert sich nichts. Du könntest die Schule wechseln, wenns gar nicht mehr geht dann eben abbrechen, aber das rate ich dir echt nicht und, wenn dir deine Familie wirklich wichtig ist, dann bleib bei ihr. Die machen sich verrückt, wenn du auf einmal abhaust. Mit 15 kommst du denk ich mal eh nicht so weit :D. 

1. Wie alt bist Du?
2. Hau nicht ab. Deiner Familie wird es schwer fallen.
3. Wechsel die Schule wenn es dir nicht gefällt.
4.Lass dich nicht aufregen. Es gibt sicherlich Leute die du leidest außer deiner Familie und die dich mögen.

1. Ich bin 15

2. Ich werde nach einer gewissen Zeit zurückkommen

3. Auf anderen Schulen geht es bestimmt genau so weiter

4. Nur Freunde die alle nicht bei mir in der Nähe wohnen

0

Zu Punkt 4. Frage deine Eltern ob ihr wieder dahin ziehen könnt. Zu seinen Freunden. Und sei dir nicht so sicher , dass es auf einer anderen Schule genauso sein wird. Zweifel nicht an dir selbst. Viel Erfolg

0

Ich bin übrigens männlich und 15 Jahre alt, falls das wichtig ist

Was möchtest Du wissen?