Ich möchte vll ein Restaurante übernehmen. Was muss ich beachten welche kosten kommen auf mich zu?!?

7 Antworten

Nein! mach dich nicht unglücklich. Wenn du so gar keine Ahnung von den Pflichten und Kosten in einem selbständig geführten Betrieb hast, geh in ein Betriebspraktikum. Du musst vor allem rechnen lernen und genau im Voraus berechnen, welche (Umsatz-)Steuern und Abgaben auf dich zukommen. Die musst du auch bezahlen, wenn du keinen Gewinn machst.Und bitte rechne mal aus, wieviel Umsatz du brauchst, um nach den Kosten einen Gewinn zu machen. Dann rechne den notwendigen Tagesumsatz bei einer 5-Tage-Woche und erklär mir, mit welchen Produkten du das schaffen willst... die abgewanderten Gäste kommen ja nicht zurück, nur weil du den Laden wieder aufmachst. Wenn du die aufgewendete Zeit woanders arbeitest, verdienst du mehr und hast nicht das Risiko, nach diesem Abenteuer mit einem Haufen Schulden da zu stehen.

... und wenn du wegen Unfall oder Krankheit ausfällst???

0
@autsch31

Damit haben alle Selbständigen zu kämpfen ... . Und ich würd schon dafür sorgen das genug personal da ist. Also nicht nur das nötigste und das wars sondern ne doppel besetzung so das falls einer ausfällt der andere einspringen kann ^^

0

Wir, meine Frau und ich waren 21 Jahre selbstständig , kann nur sagen Finger davon, der Gastronomie geht es nicht gerade gut. wir arbeiten jetzt wieder ganz normal uns hat es noch nie so gut gegangen.

GF ist sicherlich nicht die richtige Plattform, um so detaillierte Fragen zu beantworten. Ich stimme meinen Vorrednern zu, dass es nicht sinnvoll ist, ein Restaurant zu übernehmen, wenn nicht einmal die erforderlichen Grundlagenkenntnisse vorhanden sind. Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel über die Existenzgründung in der Gastronomie geschrieben, vielleicht hilft er dir weiter: http://www.gruenderlexikon.de/blog/2010/05/12/existenzgrundung-in-der-gastronomie/

Zu deinen Fragen:

  • Die Kosten für das Personal hängen von vielen Faktoren ab, zum einen davon, welche Öffnungszeiten du anbieten möchtest, zum anderen davon, welche "Klasse" dein Restaurant haben soll (für einen Imbiss brauchst du weniger Servicepersonal als für ein Restaurant gehobener Klasse).

  • Auch die Kosten für die Waren hängen von der Art des Restaurants ab. Schnitzel mit Pommes kalkuliert sich natürlich anders als Entrecote mit Herzoginnenkartoffeln.

  • Zu den Getränken kann dir hier keiner was sagen, denn du musst dir überlegen, wie du diese beschaffen willst. Meist werden Verträge mit Brauereien abgeschlossen. Und das ist dann natürlich reine Verhandlungssache.

Allerdings macht das den Eindruck, als würdest du hier das Pferd von hinten aufzäumen. Du kannst nicht schon über die Eröffnung nachdenken, wenn du nicht mal einige grundsätzliche Fragen geklärt hast.

Was möchtest Du wissen?