Ich möchte Vegetarier werden aber meine komplette Familie ist dagegen. Was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

also erstmal würde ich sagen, hör doch einfach nicht auf die. ist doch deine sache! iss einfach alles andere ;) du kannst ja fragen ob du kochen darfst. und dann einfach beim auftischen sagen, dass es vegetarisch ist. und warum darfst du nicht alleine in läden??

auf jeden fall schon mal glückwunsch zum vegetarisch werden! finde ich einen wirklich guten vorsatz von dir!

Du sollst niemanden überzeugen. Was du essen willst ist deine Entscheidung was sie essen wollen ihre. Das Problem ist, dass du scheinbar noch jung bist und selbst nicht einkaufen, wohl auch nicht kochen etc. darfst. Eine "Extrawurst" kostet die Familie Geld, sodass du mit deinen Eltern reden solltest ob das möglich ist bzw. welche Lösung man finden kann. An erster Stelle würde hiebei ja auch stehen, dass du dich informierst wie du dich ernähren kannst, damit keine Mängel entstehen.

Diese Phase habe ich mal mit 14 durch gemacht, aber die alte Gewohnheit Fleisch zu essen, kam dann doch wieder zurück. Ich würde mir von meiner Familie nicht vorschreiben lassen, wie ich mich zu ernähren habe. Probier es einfach mal 4 Wochen aus & dann kannst du immer noch entscheiden, ob es wirklich das ist, was du willst

Heute morgen war ich so im Internet unterwegs

schön...das passiert mir auch öfters :)

und da wurde mir halt peta2 als app empfohlen und da bin ich halt drauf gegangen.

neeeeeein, tu das nicht ^^ Es ist Hopfen und Malz verloren. Lieber Heli. PeTA ist eine Organisation, welche spenden sammelt und damit fast nur seine eigenen Mitglieder bezahlt. PeTA ist total intransperent. Daher bekommen die auch kein DZI-Spendensiegel. PeTA ist eine zutiefst unseriöse Seite, welche mit alten Filmen aus dem Ausland zeigen will wie es ANGEBLICH in Deutschland heute im Jetzt mit der Viehzucht aussieht. Dabei betreiben sie reinste Propaganda.

Weiterhin sind auf PeTA2 dermaßen viele (absichtliche oder grob fahrlässige) Fehler drin, dass diese Organisation immer unglaubwürdiger wird. Die Behaupten zum Beispiel so ein Quark, dass man zum für Fleisch bis zu 16kg Getreide bräuchte. KEIN Einziger PeTA-Mitarbeiter konnte bisher anhand von Fütterungstabellen und Leistungsprüfungen ein Schlachtvieh aufzeigen, welches eine Futterverwertung von 1:16 aufweist, geschweige denn alles mit Getreide. (Futter)Getreide ist NICHT nötig in der Viehzucht, aber gern genommen. Bei Wiederkäuern schon gar nicht. Und Schweine haben eine Futterverwertung von 1:2,6. Hühner von 1:1,7

Weiterhin behaupten die, dass für eine Kischkost 15.000l Trinkwasser verbraucht wird. Und das ist glatt gelogen. Denn Trinkwasser macht den allergeringsten Teil der Landwirtschaft aus. Das meiste Wasser ist Regenwasser. Und verbrauchen kann man Wasser nicht. Wasser verschwindet nicht. In der Viehzucht kommt das gleiche Wasser in Form von Gülle wieder auf die Felder. Beim Menschen muss das Wasser aber erst aufwendig geklärt werden!

Weiterhin glauben die an so wilde Theorien, dass die Armut in armen Regionen/Ländern mit Fleischverzehr zu tun hat. Das ist Unhaltbar, denn die Armutsverhältnisse haben politische, wirtschaftliche und klimatische Bedingungen.

Ich könnte pausenlos so weiter machen. Bitte falle nicht auf die billige Propaganda von PeTA2 herein. Kleinste Recherchearbeit genügt um der ihre Thesen zu widerlegen.

Dann hab uch mir dort ein paar Videos angeschau

Wie ich oben schon schrieb: Alte Videos aus dem Ausland. VIEEEEL besser ist es wenn du lieber einen deutschen Viehbetrieb aufsuchst und dir die Viehzucht mal LIVE anschaust. Dann kannst du auch den Landwirten mal fragen, was hier und dort in der Viehzucht passiert. Frage ihn auch über die Fütterung. Dann wirst du schnell feststellen, dass PeTA es da eher nicht so genau nimmt mit der Wahrheit. PeTA ist eine Spendenorganisation, welche von Viehzucht NULL Plan haben.

und texte gelesen

Reinste Propaganda. Bitte besuche ein Viehbetrieb (Kuhstall, Schweinestall, Geflügelhof, Rinderweide, usw). Da wirst du die Wahrheit erfahren. In billigen PeTA-texten steht davon nichts. Nicht mal ansatzweise wissenschaftlich geschrieben, sondern auf reinste polemik Unsachlichkeit ausgelegt.

Danach hab ich mir dann gedanken gemacht und will jetzt auch vegetarisch leben

Wegen ein paar Videos und ein paar Propaganda-Texten, welche mehr als falsch sind? Ich mach dir den Vorschlag: Fahre in einen Viehbetrieb und schau es dir LIVE an. SOOO erhältst du brauchbare Informationen. Landwirte beissen nicht. Man kann ihnen auch Fragen stellen. Den geht nämlich diese Verleumdung und die Propaganda von Peta auch so gegen den Strich!

die verstehen das nich wie man kein fleisch essen kann.

Verstehe ich aber auch nicht. Ich lass mir doch von paar Videos und unsachlichen Texten nicht mein Leben bestimmen. Ich kann deine Großeltern verstehen.

Ich weiß nicht wie ich die alle überzeugen soll.

Gar nicht. Man überzeugt seine Eltern nicht. Du kannst sie aber fragen ob ihr nächste Woche mal in einen Kuhstall fahren könnt, weil du den Wahrheitsgehalt von PeTA2 überprüfen möchtest.

Ich würd ja vegetarisch für alle kochen aber ich darf nicht alleine ins geschäft.

Dann musst du dich damit abfinden.

Was soll ich machen?

Deine Eltern fragen ob du mal ein Milchkuhstall, Mutterkuhhaltung und ein Schweinestall besuchen fahren könnt.

Viel spaß im Viehbetrieb. Das ist seeeehr Interessant.

Gruß Omnivore

PS: Ich würde ab der 5. Klasse eine Pflichtveranstaltung für Schulkinder einführen: "Landwirtschaft". In dieser werden Fütterungen, Haltungsformen und gesetzliche Vorschriften gelehrt. Und WÖCHENTLICH gibt es einen Ausflug zum Schweinestall, Kuhstall, Rinderweide oder Obstplantage. Dann würde diese ganze Propaganda nämlich von PeTA nicht mehr ziehen. Ich finde es abartig was PeTA da abzieht. Mit billigster Propaganda versucht man naive Menschen zum Vegetarismus zu konvertieren.

Überleg dir das noch mal richtig; es könnte auch - je nach Alter und sonstigen Umständen - riskant für dich sein - abesehen von den sozialen Problemen. Vieleicht kommen bei euch ohnehin schon vegetarische Gerichte auf den Tisch ? (Griesbrei, Müsli, Kartoffelsuppe etc.)

Erstmal die jetzige Familie deinstallieren und Ne neue runterladen. Die sollten deine Einstellung respektieren

Hey :) 

wichtig ist dabei, dass du deine Eltern überzeugen kannst, dass du dir dadurch keinen "Schaden" zufügst (z.B. durch unausgewogene Ernährung), also bei meinen Eltern war es am Anfang auch auch echt schwierig, doch dadurch, dass ich mich 1. einfach geweigert habe weiter Fleisch zu essen & 2. immer wieder durch Argumente überzeugt habe (gute Info's sind also auch sehr wichtig), klappt es jetzt richtig gut & jetzt koche ich auch oft vegetarisch/vegan für meine Eltern mit & sie streicheln sich danach zufrieden die Bäuche 😁

Also bleib in deiner Meinung einfach beständig und versuch deinen Eltern immer wieder die guten Seiten des Fleischverzichts aufzuzeigen.

PS: Eine befreundete Ärztin von meinen Eltern bestätigte ihnen auch noch mal, dass eine vegetarische Lebensweise sehr viel gesünder ist (vielleicht wär das ja bei dir auch noch mal 'ne Alternative, denn uns "Kindern" wird ja doch oft mal misstraut) 😃

LG & viel Glück 

Was möchtest Du wissen?