Ich möchte vegan werden - nehme ich davon ab?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo Anna! Lass dich hier nicht kirre machen und versuche es einfach - aber halt wohl überlegt.

Geh Deinen Weg, es ist ein guter und gesunder. Ich esse Fleisch, wenn auch nur sehr wenig. Es gibt genügend Gründe, in dieser Position ein schlechtes Gewissen zu haben - habe ich auch. Wie viele Fleischesser, auch in meinem Umfeld. Überall, wo es ein begründet schlechtes Gewissen gibt, gehen Menschen verschieden damit um. Ich mache das ehrlich und souverän : Hochachtung vor allen Menschen, die aus Gründen der Nachhaltigkeit oder des Tier- / Naturschutzes Vegetarier oder Veganer sind. Aber Achtung : Gerade mi 17 solltest Du darauf achten dass Deine Ernährung vielseitig ist. Und nach einigen Jahren mal den B12 - Wert testen lassen.

Übrigens kannst Du dich auch auf andere Aussagen als die von Veganern stützen. wie :

"Für die Produktion von Fleisch und Milch wird mehr Soja und Getreide gebraucht als für die Produktion pflanzlicher Alternativen", erklärt Rieke Petter von der Albert-Schweitzer-Stiftung. "Die Tiere wandeln nur einen Bruchteil der ihnen zugeführten Kalorien und Nährstoffe in Fleisch und Milch um. Den Rest verwenden sie für den Skelettaufbau, die Körperfunktionen und so weiter." Als Rechenbeispiel: Um ein Kilo Schweinefleisch zu produzieren, werden fünf Kilo Futter benötigt – Nahrung, die theoretisch auch viele hungernde Menschen ernähren könnte.

Die Welt braucht junge Menschen wie Dich. Es gibt viele in Deinem Alter die nicht einmal wissen was Nachhaltigkeit ist. Wir sind gerade dabei die Festplatte unseres Planeten zu löschen. Und eine Kopie gibt es nicht. Menschen wie Du können das verhindern aber sie müssen sich durchsetzen.

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln. (Mahadma Gandhi)

Ich wünsche Dir alles Gute

Wenn man bedenkt, daß Zucker und Getreide und Bananen vegan sind, mußt du keine Angst haben, abzunehmen. Ansonsten besorg dir Lektüre, Rezepte, mach dich schlau, wie du an dein Eiweiß kommst und womit, und ob und wie du B12 supplementieren mußt. Sprich mit deinen Hausarzt.

Wenn du nur vegane Schokolade, Pudding und Pommes ist, wirst du sogar zunehmen.

Vegan heißt nicht automatisch gesünder. Da gehört schon mehr dazu.

Von mir kann ich sagen, dass mir die tiereiweißfreie Ernährung seit zwei Jahren nur sehr gut tut. Aber ich esse auch sehr bewusst.

OLI

Ich bewundere deinen Entschluss. Von meiner Tochter die vegetarisch lebt, kenne ich die Neigung zum Veganen. Vegetarisch ist ok ...wenns vegan ist, ist es mir noch lieber.

Du wirst davon nicht automatisch abnehmen wenn du auf die Lebensmittel achtest. Tofu, Soja,Süßlupine,Seitan gute Öle, Samen, Nüsse oder Hülsenfrüchte haben gute Eiweißwerte und Kalorien. Weil die tierischen Fette fehlen, kannst du schon zum Schlemmerveganer werden. Es gibt super Rezepte und du hast hier viele Schreiber die dir gute Tipps geben können. Hontayo ist sehr zu empfehlen :-)

Es gibt uns ein gutes Gefühl wenn wir kein totes Tier zum essen brauchen. Dass es für Menschen wie meine Tochter oder dich noch mehr inneren Frieden gibt wenn sie kein tierisches Produkt zum Leben brauchen, verstehe ich gut.

Selbst kochen ist eigentlich der Schlüssel zur Ernährung. Es ist ein Weg und wenn es nur so nach und nach klappt, besser ist es neue Wege zu gehen als ausgetrampelte Pfade für der Weisheit letzten Schluss zu halten.

HontaYO 08.01.2015, 08:59

Danke, liebe Buchstabenfrau - ich kann wiederum DICH sehr empfehlen - und ich liebe deine Art, zu schreiben...:)

1

Du nimmst nicht unbedingt ab, nur weil du vegan isst. Du kannst zu oder ab nehmen je nachdem wie gesund du isst. Es gibt ja auch Vegane Chips, Schoki, Kuchen, Pudding, Torten, Eis,.... Klar wenn du nur Salat isst, dann nimmst du ab, aber wenn du ausgewogen isst....

Ich habe zwei vegane Freunde und kann nur durch Beobachtung sagen, dass die beiden nicht durch diese Lebenseinstellung abnehmen. Ich glaube es kommt einfach darauf an (wie bei jedem Essen) in welchen Mengen.

Isst du denn jetzt schon wenig, dass du so wenig wiegst oder hat das mit deinem Stoffwechsel zu tun? Wenns am Stoffwechsel liegt, solltest du das vegan werden vielleicht nochmal überdenken.

Kaeselocher 06.01.2015, 23:19
Ich glaube es kommt einfach darauf an (wie bei jedem Essen) in welchen Mengen.

Menge und Qualität spielen eine Rolle. Liegt die Menge an zugeführter Energie über dem Verbrauch nimmt jeder zu.

Isst du denn jetzt schon wenig, dass du so wenig wiegst oder hat das mit deinem Stoffwechsel zu tun?

Auch hier würde ich eher auf die Qualität schauen. Gemüse ist energiearm und kann dementsprechend in großen Mengen konsumiert werden ohne den Gesamtbedarf zu überschreiten. Kohlenhydratreiche (z.B. stark gezuckerte) Speisen und Getränke schlagen auch bei kleinen Mengen schnell über den Energiebedarf und führen zum Ansetzen vonn Fett. Wenn beides in Balance ist wird das Gewicht gehalten.

1
lancim 07.01.2015, 21:49

Na, wichtig wäre doch, wie sich ihr Gewicht in der Zeit nach dem Übergang von Mischkost zu veganer verändert hat. Reichen deine Beobachtung in diese Zeit zurück?

Es wäre ja verwunderlich, wenn sie noch Jahre danach an Gewicht verlören.

0

Eine vegane Lebensweise ist eine recht komplizierte Sache.

Generell musst du dir darüber klar sein, dass du mit jeder Einschränkung der Nahrungsauswahl das Risko eines Nährstoffmangels erhöhst.

Selbst die Experten des VEBU Vegetarierbund Deutschland weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine mangelfreie vegane Ernährung ohne angereicherte Lebensmittel oder Nahrungsergänzung nicht möglich ist.

Weiter solltest du dir vergegenwärtigen, dass eine vegane Lebensweise den Verzicht auf jegliche tierische Produkte bedeutet. Das heisst dann, keine Lederschuhe, keine Wollsocken/Pullover, kein Honig und ganz wichtig, keine Impfungen. Ob du dir das wirklich antun willst? Denk bitte in aller Ruhe erst mal darüber nach und schau mal hier rein. https://www.vebu.de/themen/gesundheit/alternative-ernaehrungsformen

Annalovestea 06.01.2015, 15:18

Ich dachte Vegan bedeutet nur in der Ernärhung. Ich würde es nur auf die Ernärhung beschränken, denn das andere ist mir ehrlich gesagt zu kompliziert. Natürlich trage ich kein Pelz, ich halte mich auch fern von Kosmetik die an Tieren getestet wurde, aber ich habe allerdings noch einige Wollpullis im Schrank.

2
Interesierter 06.01.2015, 15:21
@Annalovestea

Veganismus ist eine ganzheitliche Sichtweise. Es macht ja wohl keinen Sinn, dass einem die Kuh leid tut, wenn sie als Steak auf dem Teller oder ihre Milch als Käse auf dem Brot landet, man jedoch sich keinen Gedanken macht, dass man ihre Haut in Form von Schuhen an den Füssen oder als Handtasche über der Schulter trägt.

3
Interesierter 06.01.2015, 15:51
@Annalovestea

Sehr gut!

Schau mal beim VEBU rein. Die Seite ist recht interessant. Hier findest du sicherlich viele Anregungen, die dich weiter bringen.

1
FCKOS 06.01.2015, 15:59
@Annalovestea

@annalovestea: im umkehrschluß denk darüber nach was die konsequenz der obigen darstellung bedeutet. solche menschen können nicht über ihren steakteller hinaus schauen oder rationell denken, z. b., an die umwelt und welche belastung die massentierhaltung für die erde bedeutet. nur so viel: 52% aller schädigenden gasen kommen aus der tierzucht (unmengen an methan die der atmosphäre schaden), der gesamte weltverkehr verursacht dagegen nur 12%. um ein kilo fleisch zu erzeugen werden 18.000 liter wasser vergeudet und es gibt weitere ressourcenvernichtungen (z. b. rodung der regenwälder um noch mehr getreide für die massentierhaltung zu produzieren). fettarm pflanzlich essen ist unsere optimale ernährung, menschen sind von natur aus pflanzen- und keine fleisch- oder allesfresser wie viele oft, aber falsch behaupten

2
Interesierter 06.01.2015, 16:19
@FCKOS

Zunächst mal lass dir gesagt sein, dass der Mensch von Natur aus kein reiner Pflanzenfresser ist. Schon der Homo Erectus vor 2 Millionen Jahren, der ein direkter Ahn des Homo Sapiens ist, nahm tierische Produkte sowie Fleisch und Fisch zu sich. Der Mensch ist daher ein Allesfresser.

Weiter ist es ein Mythos, dass eine besonders fettarme Ernährung gesund sei. Vielmehr ist richtig, dass der Mensch Fette zur Aufschlüsselung der Nahrung braucht. Speziell mehrfach ungesättigte und Omega3 Fettsäuren sind für den Menschen besonders wertvoll. Das heisst in seiner Konsequenz: Oliven- und Rapsöl sowie Fisch sind zu empfehlen wohingegen gesättigte Fettsäuren und Transfette eher zu meiden sind.

Lies mal hier, was der VEBU zum Thema vegane Ernährung schreibt:

"Bei veganer Ernährung sollte die sichere Versorgung mit Vitamin B12 und D durch entsprechend angereicherte Produkte (z. B. Sojamilch, Säfte) und Nahrungsergänzungsmittel abgesichert werden. Um den Bedarf an Kalzium zu decken, sollten gezielt kalziumreiche pflanzliche Lebensmittel (z. B. dunkelgrünes Gemüse, Nüsse, Samen), kalziumreiche Mineralwässer sowie mit Kalzium angereicherte Produkte verzehrt werden."

Quelle: https://www.vebu.de/themen/gesundheit/ernaehrungspyramide

2
HontaYO 06.01.2015, 17:58
@FCKOS

Alle meine Daumen hoch, FCKOS ! :)

0
HontaYO 06.01.2015, 18:03
@Interesierter

Meinst du im Ernst, die Pharmalobby verdient ihre Milliarden an Nahrungsergänzungsmitteln und Supplementen an den vergleichweise (noch) wenigen Veganern ? Träum erstmal weiter in deinem leckeren Fleischhimmel...:):)

0
HontaYO 06.01.2015, 18:05
@Interesierter

@Interessierter: Jeder fängt mal an und du bist gewiss nicht in der Postition, angehenden Veggies ein schlechtes Gewissen einreden zu dürfen !!

1
FCKOS 06.01.2015, 18:36
@Interesierter

@ interesierter:

Zunächst mal lass dir gesagt sein, dass der Mensch von Natur aus kein reiner Pflanzenfresser ist. Schon der Homo Erectus vor 2 Millionen Jahren, der ein direkter Ahn des Homo Sapiens ist, nahm tierische Produkte sowie Fleisch und Fisch zu sich. Der Mensch ist daher ein Allesfresser.>

du willst im ernst behaupten, dass die tatsache, dass der mensch fleisch essen KANN ihn zum allesfresser macht? mit solchen "kenntnisse" kannst du in kindergärten auftreten und den kindern gleichzeitig eintüten, dass katzen pflanzenfresser sind, nur weil ihre fertignahrung nicht mehr als 10-15% tierprodukte (inkl. fleisch) enthält, ergo 85-90% pflanzlich ist. dazu (weil es keine 2 millionen jahren zurückliegt) macht dir die mühe und lies die etiketten von katzenfutter. den rest deiner ausführungen kann man sich ebenfalls sparen.

0
Interesierter 06.01.2015, 18:40
@HontaYO

Es ist schade, dass du keine Argumente hast und auf persönliche Diffamierungen zurückgreifen musst. Eine ehrliche Diskussion geht anders.

1
Interesierter 06.01.2015, 18:45
@FCKOS

Könntest du mir erklären, was Katzenfutter mit der Evolution zu tun haben soll. Dieser Zusammenhang erschliesst sich mir nicht.

Der Mensch und seine direkten Vorfahren ernähren sich seit Millionen von Jahren sowohl von pflanzlicher, als auch von tierischer Kost. Damit ist der Mensch ein Allesfresser, auch wenn es dir schwer fällt, diese Tatsache zu akzeptieren.. Gebiss und Darm sind im Übrigen genau auf diese Nahrung spezialisiert.

Wäre deine These wahr, müsste eine mangelfreie vegane Ernährung ohne Nahrungsergänzung oder ohne angereicherte Nahrung möglich sein. Das ist sie jedoch nicht, was deine These widerlegt.

1
Interesierter 06.01.2015, 18:49
@HontaYO

Ich rede hier niemandem ein schlechtes Gewissen ein.

Ich wies lediglich auf den Widerspruch hin, der ein Stück Fleisch auf dem Teller als schlecht und die Haut eines toten Tieres an den Füßen als gut betitelt.

0
FCKOS 06.01.2015, 18:50
@Interesierter
Der Mensch und seine direkten Vorfahren ernähren sich seit Millionen von Jahren sowohl von pflanzlicher, als auch von tierischer Kost. Damit ist der Mensch ein Allesfresser, auch wenn es dir schwer fällt, diese Tatsache zu akzeptieren.. Gebiss und Darm sind im Übrigen genau auf diese Nahrung spezialisiert.>

nein, das stimmt nicht, der mensch ist von natur aus ein pflanzen- und keinen fleisch- oder allesfresser, aber um das zu verstehen brauchst du mehr zu wissen als nur populistische meinungen weiterzugeben

0
Interesierter 06.01.2015, 19:19
@FCKOS

Google einfach mal nach dem Begriff "Homo Erectus". Hier wirst du sehr schnell feststellen, dass Aas, Fleisch, Fisch und Muscheln durchaus zur natürlichen Nahrung dieses Frühmenschen, der vor 2 Mio Jahren die Bühne der Welt betrat, gehörten.

1
Bitterkraut 06.01.2015, 22:47
@Interesierter

Veaganismus mag eine Art Religion sein, für die, die sowas brauchen. Ansonsten soll es doch jeder handhaben, wie er will.

0
pino77 06.01.2015, 15:30

Dann ist da auch noch die Sache mit den fossilen Brennstoffen...also kein Auto, Bus oder Flugzeug.

1
HontaYO 06.01.2015, 18:00
@pino77

Siehe dazu das Video von Gabriele Busse: "Das bißchen Schlachten"... "Ja, und Veganer heizen nicht mal die Wohnung, denn Öl wird aus toten Dinosauriern gewonnen...." :):):):)

2

Ich empfehle dir, dir einige Bücher und Blogs anzusehen. Da gibt es viele gute Werke, wo es Rezepte und auch so Allgemeines gibt. Auch auf Websites wie Chefkoch gibt es welche.

Was muss man also bei einer veganen Ernährung beachten? Wie ernährt man sich gesund? Hat Jemand Erfahrungen und Tipps fürs vegan werden? Kennt Jemand besondere Marken, die vegane Produkte anbieten?

Nun, eine vegane Ernährung besteht größtenteils aus Gemüse und Obst. Diese sind die Grundlagen für viele leckere Gerichte, alles weitere sollte eher Beilagencharakter haben.

Achte einfach darauf dich möglichst abwechslungsreich zu ernähren und vermeide einseitige Ernährungsformen durch Fleischersatzprodukte. Ich würde dir auch regelmäßige medizinische Checks empfehlen (1-2x pro Jahr), damit man auf ev. Mängel rechtzeitig reagieren kann. Außerdem können durch regelmäßige Checks auch Krankheiten frühzeitig erkannt werden, weshalb diese grundsätzlich und für jeden zu empfehlen sind.

An Marken ist "Alnatura" relativ bekannt, allerdings auch relativ teuer (zumindest bei manchen Produkten). Man zahlt halt immer drauf, dafür dass man eine etwas hochwertigere Qualität erhält. Trotzdem sind es Industrieprodukte und deshalb rate ich dir davon ab zu viele spezielle Produkte zu kaufen. Besinne dich lieber auf die Natürlichkeit, geh auf den Markt oder direkt zum Bauern wenn du auf dem Land wohnst , dort bekommst du deine Produkte in nachweislich guter Qualität.

Bitterkraut 06.01.2015, 22:36

eine vegane Ernährung besteht größtenteils aus Gemüse und Obst

nicht so ganz, Getreide, Hülsenfrüchte, Pflanzenöle, sind auch vegan. Und natürlich nicht nur das. Mit Obst und Gemüse käme man nicht weit als Veganer.

0
Kaeselocher 06.01.2015, 23:14
@Bitterkraut

Trotzdem machen den Großteil weder Getreide noch Hülsenfrüchte noch Pflanzenöle aus - bzw. wäre eine solche Ernährung nicht gesund.

0
Bitterkraut 07.01.2015, 17:52
@Kaeselocher

Du redest von Volumen,klar, da liegen Gemüse und Obst vorn. Normal, bei dem hohn Wasseranteil. Ich rede aber von Ernährungsphysilogie.

0
Kaeselocher 09.01.2015, 00:26
@Bitterkraut

Ich habe ja auch nirgendwo geschrieben, dass man alles andere weg lassen soll ;-)

Und ja, ich habe vom Volumen gerdet, denn unter Ernährungsphysiologie können sich die wenigsten wohl etwas konkretes vorstellen.

0

Hallo, ich finde erstmal gut und anerkennenswert, dass du bereits 2 jahre vegetarisch lebst - überleg dir besser vorher nochmal, welche Beweggründe dich zum Veganismus motivieren - ein "Lifestyle" ist sicher nicht das richtige Motiv... Entschuldige im Voraus, wenn ich dich hier falsch verstehe oder du dich nur unglücklich ausgedrückt haben solltest... Ich kann dir folgende Seiten empfehlen: "Achtung Pflanzenfresser - Vegan für Anfänger", "provegan", "vegane beratung", die "Albert-Schweizer-Stiftung" und "vegan-eu.". Desweiteren sind folgende Bücher interessant und hilfreich: "Anständig essen" von Karen Duwe, "Vegan" von Marc Pierschel und das gleichnamige von Kath Clemens, "Ab heute vegan" von Patrik Bolk, "Peacefood" von Dr. Rüdiger Dahlke, "Kein Fleisch macht glücklich" von Andreas Grabolle, "Du sollst nicht töten" von Nina Messinger und " "Milch besser nicht" von Maria Rollinger. Es gibt noch unzählige andere wertvolle und hilfreiche Bücher zu dieser Thematik, aber das reicht wohl fürs Erste... Du wirst nicht zwangsläufig abnehmen durch vegane Ernährung, es kann nur besser werden... :) Informier dich auch hier auf GF auf den Veganseiten ! Alles Gute für dich...:) Gruß, Elsie

Gesund ernährt man sich nur, wenn die Ernährung ausgewogen ist. Das ist ja schon bei Vegetariern schwer, aber wenn man Veganer ist geradezu unmöglich. Ich will dir nicht vorschreiben wie du leben sollst, das hier ist nur eine allgemeine Information.

pino77 06.01.2015, 15:21

Die meisten Veganer streiten ja kategorisch ab, dass es zu Mangelerscheinungen kommt, aber man wird in einigen Jahren sehen, dass es das durchaus tut. Ein Arzt konnte bei mir am Blubild ersehen, dass ich in der Kindheit wenig Fleisch zu mir genommen habe.

1
HontaYO 06.01.2015, 17:40
@pino77

WOW ! Dieser Arzt hätte auf jeden Fall den Nobelpreis verdient - mindestens... ! Ironie aus !! :):)

5
FCKOS 06.01.2015, 18:25
@pino77

@pino77: das war kein arzt, er was ein hellseher

6
HontaYO 06.01.2015, 17:44

Frage: Wie lange warst du denn so "allgemein" Veganer bzw. welchen reichen Erfahrungsschatz kannst du vorweisen, um uns diese fulminante Erkenntnis präsentieren zu können ?? :):)

6
CAPTAlN 06.01.2015, 19:44
@HontaYO

Ich war nie Veganer aber das ist, was ich im Ernährungsunterricht in der Schule gelernt habe.

0
Rixon 06.01.2015, 22:25
@CAPTAlN

Einfach nur LOL. Ganz ehrlich. Wenn ich alles glauben würde, was ich in der Schule gelernt habe, dann hätte ich jetzt schon ein paar gebrochene Knochen und wäre sogar vielleicht nicht mehr am Leben. Ich war in einer Fahrrad AG. Wir haben Fahrräder repariert, auseinander genommen und sogar Fahrradtouren gemacht. Unser Lehrer wollte mir dann erklären, dass man sich, wenn man auf zwei Rädern unterwegs ist, in einer Kurve gegenlehnen muss. Ich wollte ihm erklären, dass man sich wenn dann in die Kurve lehnt und das man sich lang legt wenn man sich gegen die Kurve lehnt. Von Wegen Fliehkraft und Schwerpunkt. Er wollte es mir nicht glauben. Nach 15min habe ich die Diskussion dann abgebrochen.

1
CAPTAlN 07.01.2015, 07:34
@Rixon

Es ist ja auch nur logisches Denken. Es sind Dinge in Fleisch und tierischen Produkten enthalten, die der Körper über pflanzliches nicht aufnehmen kann.

Und BTW nur weil du einen bescheuerten Lehrer hattest, heißt das nicht, dass der Rest sein Handwerk nicht versteht. Eine AG hat ja auch -würde ich jetzt mal vermuten, ich hatte nie eine- keinen Lehrplan und benotet wirst du ganz sicher nicht. Das kann man einfach nicht vergleichen

0
Fielkeinnameein 07.01.2015, 15:44
@CAPTAlN
Es sind Dinge in Fleisch und tierischen Produkten enthalten, die der Körper über pflanzliches nicht aufnehmen kann.

Der Punkt das du "Dinge" also "Mehrzahl" benutzt zeigt leider schon das du dich nicht wirklich auskennst. Es gibt nur eine "Sache" die in tierischen Produkten enthalten ist und die kann man auch anderweitig zuführen.

Mfg

3
Iflar 06.01.2015, 21:24
aber wenn man Veganer ist geradezu unmöglich

Kannst du das auch näher erläutern ?

2
Chaosweaver 06.01.2015, 23:13
@Iflar

Das Paradebeispiel: Wie nimmst du als Veganer am Besten Vitamin B12 zu dir?

0
HontaYO 12.01.2015, 16:12
@Chaosweaver

Berechtigte Gegenfrage, Chaosweaver: Wo liegt der Unterschied demgegenüber, dass Nutz- und Schlachttieren B12 über das Futter zugeführt wird und Fleischliebhaber dieses über diesen entsprechenden Umweg aufnehmen ? Sag es uns - bitte...:):)

1

Ein Bekannter von mir ist auch Veganer. Seitdem er das macht hat er übelst zugenommen. Das liegt an dem Tofu-Mist .. keine Sorge :D du nimmst nicht ab :D sondern voll zu :D

Bitterkraut 06.01.2015, 15:18

Ja, und viel Nudeln machen auch viel Speck ;). von Kartoffelchips ganz zu schweigen.

1
HontaYO 06.01.2015, 17:46

Bitte nicht alle über einen Kamm scheren bzw. in einen Topf schmeißen...Gilt übrigens auch für Tofu...:):)

2
Lilalu95 06.01.2015, 18:29

Keine Ahnung. Ich berichte nur von dem was ich vom Veganer gesagt bekomme :D ich bin leidenschaftlicher Fleischesser = ich kenn mich mit dem Zeugs net aus :D

0
Iflar 06.01.2015, 21:37
@Lilalu95
ich bin leidenschaftlicher Fleischesser

Wir würden jetzt nicht mehr schreiben können, da du ziemlich sicher an Vitamin C Mangel gestorben wärst.

0
FCKOS 06.01.2015, 18:46

@Lilalu95: es ist bekannt, dass veganer auch fehler machen, die sogenannten pudding-veganer ernähren sich zwar vegan, aber nicht gesund: pommes frittes + cola zum beispiel sind 100%-ig vegan, aber gewiss nicht gesund. auch wissen die meisten menschen (inkl. veganer) nicht, dass die auszugsöle/fette JUNK FOOD sind, sie bilden sich ein sie seien gesund, weil pflanzlich, das stimmt aber nicht. nicht umsonst empfehle ich immer fettarm pflanzlich zu essen, damit dieser fehler nicht gemacht wird.

0
Lilalu95 06.01.2015, 20:49

Achso :) Danke :)

0
Rixon 06.01.2015, 22:33

Naja. Ich habe, seit ich vegan bin 15kg abgenommen. Aber ich habe auch mehr als genug. Tut mir also gut.

0
Lilalu95 07.01.2015, 13:43

@ Iflar: Was laberstn du fürn Müll ?

0
Baumman 07.01.2015, 21:45

Man kann auch voll abnehmen... aber bei mir ists so, dass wenn ich über Ernährung nachdenke, mich zuföllig mehr damit bechäftige, und somit zum Entschluss kam, zunehmen zu wollen (nich mehr ganz mager zu sein wie damals als Fleischfresser^^). Aber gibt auch Leute bei denen sich das anders auswirkt ^^

0

einfach keine tierprodukte mehr essen, dafür fettarm pflanzlich sich ernähren, dein gewicht wird nicht darunter leiden

Bitterkraut 06.01.2015, 19:23

un warum fettqarm? Wo die pflanzlichen Öle praktisch alle sehr gesund und vitraminreich sind? Und absolut unerläßlich für eine vegane Ernaährung? hast du ie Frage gelesenß Der FS willl nicht abnehmen - und von pflanzlichen Ölen wird man eh nicht dick.

0
FCKOS 06.01.2015, 20:35
@Bitterkraut

auszugsöle sind nicht gesund, sie sind junk food, sorry aber du kennst dich damit nicht aus

0
Bitterkraut 06.01.2015, 22:45
@FCKOS

ich lebe seit mehr als 30 Jahren vegetarisch und streckenweise auch vegan. Was bitte sind Auszugsöle? Welche Öle verwendest du denn?

Ich glaub nicht, daß meine Oliven-, Nuss-. Sesam, Lein- oder Hanföle ungesund sind. Alle Bio und alle kaltgepresst. Was ist daran ungesund?

Und du mußt auch nicht beleidigend werden.

0
FCKOS 06.01.2015, 22:59
@Bitterkraut
Ich glaub nicht, daß meine Oliven-, Nuss-. Sesam, Lein- oder Hanföle ungesund sind. Alle Bio und alle kaltgepresst. Was ist daran ungesund?>

auszugsöle sind die öle die aus pflanzen ausgezogen werden, die spitzen nicht von alleine raus. ob du glaubst oder nicht sind diese pflanzliche öle junk food weil sie die kriterien für junk food erfüllen. nur ein beispiel: pommes frittes sind 100%-ig vegan, ist aber das pflanzliche öl, dazu noch erhitzt, gesund? du würdest auch sagen nein, aber es schemckt. das ist aber die falle: menschen verwenden sowas weil es schmeckt und die verkaufswerbung verbreitet natürlich nur positive nachrichten. das sie lügen, kannst du selber feststellen: nimm eine flasche olivenöl bester qualität (extra vergine, natürlich kaltgepresst) und lies auf dem etikett wie viel "GESÄTTIGTE" fette drin sind (es sind 14-15%), das ist sehr viel und zwar von den fetten die wir nicht gebrauchen können, es gibt auch andere aspekte. meine bemerkung "sorry, aber du kennst dich damit nicht aus" war sachlich gemeint, nun hast du einiges von mir gelernt was du bisher nicht wusstest, damit war meine bemerkung berechtigt.

0
Bitterkraut 07.01.2015, 17:55
@FCKOS

Na ja, ich bin 60 lebe seit über 30 jahren vegetarisch, hab normalgewicht, ich hab keinenerlei Mägel und keine Stoffwechsel- oder sonstige Erkrankungen. Ein bischen kenn ich mich vielleicht doch aus.

0
Baumman 07.01.2015, 21:41
@FCKOS

Oh mein Gott

bitte

lass

mich

sowas

nicht

lesen

müssen

Sag mir mal bitte was in Fleisch und Milch drin ist? Und muss man "Auszugsölen" erhitzen? Ich weiß ja nicht, ob du deinen Salat fritierst, aber Okayyyy

  1. Vegane Ernährung ist nicht ungesund.

  2. Man kann mit Veganer Ernährung ab und zunehmen wie man will

  3. Man braucht nicht mehr Vitamin Supplemente als Fleischesser (Ob ich das Vitamin an das Tier verfütter, indd dafür ein bischen Vitamin bekomme, oder ob ich es über B12 angereicherte Zahncreme aufnehme macht nen Unterschied, jaaa, letzteres ist efizienter ^^)

0
wickedsick05 07.01.2015, 22:06
@Baumman

zu 3. falsch man MUSS Supplemente zu sich nehmen als Veganer. Als Mischköstler hat man die wahl ob man Angereichterte Produkte kauft oder Fleisch aus Weidehaltung die nur Gras und Heu zu fressen bekmmen denen wird KEIN Supplement verabreicht und somit kann man ohne gut leben.

0
Iflar 09.01.2015, 14:01
@wickedsick05
man MUSS Supplemente zu sich nehmen als Veganer. Als Mischköstler hat man die wahl ob man Angereichterte Produkte kauft oder Fleisch aus Weidehaltung die nur Gras und Heu zu fressen bekmmen

Du hast immer tolle Vorstellungen...

0

wenn du es ethisch nicht richtig findest dass tiere zu schaden kommen dann solltest du auf Pestizide verzichten und den Supermarkt meiden denn

https://www.gutefrage.net/frage/vegetarier-werden--wie-?foundIn=answer-listing#answer141180436

nur einer Mode hinterher rennen hilft da wenig. Dazu kann ich dir ein Buch empfehlen einer Veganerin die 20 Jahre Vegan lebte: "Ethisch essen mit Fleisch" Lierre Keith

Iflar 06.01.2015, 21:43

Und wenn sie es ethisch nicht ok findet, dass Tiere zu schaden kommen, MUSS sie dazu auf TIERISCHE LEBENSMITTEL VERZICHTEN. Das nennt sich auch Veganer. Du gibst immer vor ohne Pestizide wären alle Tiere glücklich, obwohl du genau weißt, dass jedes Tier, das getötet wird zu Schaden kommt. Somit wird auch jede Freilandhaltung ausgeschlossen.

3
wickedsick05 06.01.2015, 22:10
@Iflar
Und wenn sie es ethisch nicht ok findet, dass Tiere zu schaden kommen...

...müsste sie auf LICHTNAHRUNG umsteigen denn durch JEDE Ernährung kommen Tiere zu schaden außer bei Lichtnahrung das wäre ja sonst Speziesismus. Du gibst immer vor mit Veganer ernährung wären alle Tiere glücklich obwohl du genau weißt, dass massenhaft Tiere durch Vegane Produkte getötet werden und dadurch auch zu Schaden kommen. Somit wird auch veganismus ausgeschlossen.

0
Iflar 09.01.2015, 14:11
@wickedsick05

Ich gebe nicht irgendwas vor, sondern du hörst mir nicht zu. Als Veganer ist es meine ethische Maxime so zu handeln, dass es den möglichst meisten Lebewesen gut geht oder umgedreht, dass möglichst wenige Lebewesen leiden müssen. Ich kann nicht verhindern, dass ein Würmchen beim Pflücken von Erdbeeren zertreten wird, jedoch kann verhindert werden, dass man tierische Produkte, die immer mit Leid verbunden sind, konsumiert, da der Mensch als Allesfresser auch rein vegan leben kann.

Die Ernährung, die am wenigsten Leid für alle Beteiligten verursacht, ist der Veganismus mit Ernährung von möglichst traditionell geernteten und angebauten Pflanzen.

2
kami1a 15.11.2015, 15:19
@Iflar

In der deutschen Tierhaltung werden jährlich 1450 Tonnen Antibiotika für 800 mio. Euro umgesetzt ( Reinhild Benning, Leiterin Agrarpolitik beim Bund ). Gelangt auf dem Wege dann ebenso in unsere Körper wie möglicherweise Pestizide in Futtermitteln.

0

Was möchtest Du wissen?