Ich möchte Tulpenzwiebeln in meinem Garten pflanzen, wie tief muß ich graben um diese

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

lieber 40 cm wenn es einen strengen winter gibt sind die so geschützter.

Da muss ich leider widersprechen, Blumenzwiebeln sind immun gegen Bodenfrost!

0
@Messo

naja mir sind aber schon mal welche erfroren oder verschimmelt bei 20 gr minus.

0
@mugie77

Kleiner Trick: die Stellen, an denen Zwiebeln"versteckt" wurden, etwas mit Laub oder Tannenzweigen abdecken.

0

Sorry, aber Tulpenzwiebeln brauchen Frost!!!

0

habe letztens verschiedene zwiebeln eingepflanzt, keine davon tiefer als 20 cm. tulpen waren laut vorschrift auf der packung zwischen 10 cm und 15 cm tief zu pflanzen. je größer die zwiebel, desto tiefer.

Je größer die Zwiebel ist, je tiefer sollte sie in die Erde. Aber 10 bis 20 cm sind völlig ausreichend, da sie frostfest sind. Wenn die Zwiebeln gleich im Frühjahr blühen sollen, dann ist es günstiger sie im Herbst schon zu vergraben. All die weil sie schon noch vor dem Winter die Wurzeln wachsen und ein Stück vom Blütenschaft getrieben wird.

Muss man einen Abstand zum Nachbarn einhalten wenn man einen Graben gräbt

Der Nachbar hat auf seinem Grundstück einen Graben gegraben. Dabei hat er keinen Abstand zur Grundstücksgrenze eingehalten sondern ist teilweise sogar auf meine Seite gekommen. An einer Stelle 30 cm. In dem Graben wird Wasser fliesen. Er wird sich also mit der Zeit sogar noch verbreitern, weil etwas weg gespült wird. Auch die "Wand" des Grabens kann abrutschen. Ich habe da einen Zaun stehen, dessen Pfosten jetzt nur mehr wenig Erde in Richtung Grundstücksgrenze haben.

Der Graben ist 30-40 cm tief. Ich wohne in Bayern.

Muss man beim graben ein Grabens nicht ohnehin einen Abstand zum Nachbargrundstück einhalten? Wenn ja wieviel?

...zur Frage

Nach einer mehrtägigen Arbeit im Garten mit dem Spaten (45m Graben 50 cm tief) schmerzt seit 2 Wochen der Weichteilbereich des rechten Fusses Unterseite?

...zur Frage

Thuja werden von Innen Schwarz, warum?

Hallo,

Ich habe letztes Jahr im Mai ca 30 Thujas gepflanzt, es waren Container Pflanzen gut durch gewurzelt, Höhe 160-180 cm, musste extra Graben machen, habe dann 50-60cm tief Gestein mit Schlaghammer freigemacht, und zusätzlich Pro Pflanze 3-5 30 cm tiefe Löcher (Durchmesser 25mm) unten im Split gemacht, damit die das Wasser abfließen kann. Ich hab natürlich noch eine passende Blumen-Erde gekauft, pro Pflanze ca 50-70 Liter. Alles im Mai Schön eingepflanzt, es gab im November 2016 keine Probleme!

Jetzt im April 2017 habe ich die Pflanzen kurz zurückgeschickten, und müsste dabei feststellen, das einige Pflanzen von Innen und meistens unten Schwarz(auch extrem Braun) sind. Es sind 3 auf einer folgende Pflanzen betroffen, Bilder folgen.

Was kann das sein? im Winter verdurstet? Urin? Pilze?

ich wäre dankbar für jede Hilfe.

...zur Frage

Muss man Tulpenzwiebeln im Garten tatsächlich jedes Jahr ausgraben?

Habe im Herbst erstmals Tulpenzwiebeln auf der Terrasse gesetzt, aber auch andere. Ich dachte immer, Blumenzwiebeln lässt man einfach in der Erde. Jetzt sagte mir aber eine Nachbarin, dass die Tulpenzwiebeln raus müssen!! Stimmt das etwa? Es war doch schon so viel Arbeit, sie einzugraben! Muss das echt sein? Wie machen die das auf der Insel Mainau??

...zur Frage

Wie tief graben Kaninchen?

Hallo, ich will mir zwei Kaninchen anschaffen (habe mich natürlich informiert) und will nun wissen wie tief Kaninchen graben. Ich dachte mal, dass ich nur 40 cm breite Steine in den Boden setzen muss... mein Onkel hatte mal Kaninchen. Er meint die graben 2 Meter tief und ich müsste Betonsteine in die Erde setzen. Doch ich würde immer die Löcher zumachen und 40 cm breite Steine in den Boden eingraben, wie schon gesagt. Sind 2 Meter wirklich nötig oder übertrieben?

...zur Frage

Kann man 230V aus 400V abzweigen?

Hi, wir haben in der Garage eine fünf-adrige Leitung (5x2,5) liegen, wobei nur eine Phase angeschlossen ist. Abgesichert ist das ganze im Haus(10m entfernt). Jede Leitung mit 16A(B-Char.). Da wir nun aber 400V brauchen, muss eine CEE 16A Steckdose her.

Ich hab mir nun folgendes überlegt: 230 V Steckdose weg und die CEE hin. Ist natürlich ungünstig, da wir auch 230V brauchen. Also entweder einen kaufbaren Adapter von CEE auf Schuko oder eine Phase abzweigen. Nun meine Frage, ist das erlaubt? Also die abgezweigte Phase wird natürlich neu abgesichert.

Was ich nur nicht verstehe, es gibt Adapter zu kaufen mit CEE 16A Eingang, CEE 16A Ausgang und 2 x Schuko. Das ganze ohne eingebaute Sicherung (gestern gesehen in einem Baumarkt). Da wir 400V und 230 nie gleichzeitig brauchen, käme auch ein Umschalter in Frage.

Alle kritischen Arbeiten werden natürlich von einem Elektriker ausgeführt. Ich möchte nur gerne meine Möglichkeiten wissen und man möchte sich ja weiterbilden. Schon mal Danke.

Gruß Markus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?