Ich möchte Tourismus studieren. Was brauche ich, was kann man danach machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sämtliche derartigen, qualifizierten Ausbildungsgänge haben, trotz teilweise NC für spezielle Touristik-BWL, seit vielen Jahren ungeheuren Zulauf, daher ein entsprechend hoher Frustrationsgrad bei Absolventen, welche hinsichtlich Gehaltsentwicklung und beruflicher Aufstiegs-Möglichkeiten sehr lange in Stagnation verharren -- oder gar ihrem Karriereweg eine völlig andere Richtung geben müssen

Im sehr fundierten Studien-Werdegang zum Luftverkehrs-Kaufmann ergeben sich m. E. umfassendere Chancen, in jedem Fall innerhalb der sehr speziellen Airline-Sparte. Jedoch sind zur Erlangung der begehrten Ausbildungsplätze sehr hohe Anforderungen zu erfüllen, um einzig (in Deutschland) durch Lufthansa an der European Business School mit Sitz in Oestrich-Winkel im Rheingau zu studieren, zumal von namhaften Dozenten herausragender Reputation und fast ausschließlich in englischer Sprache unterrichtet wird.

Für eine angestrebte Auslandstätigkeit benötigen Sie das einschlägige Hochschul-Studium nicht zwingend, da hier natürlich vorrangig u. a. sehr gute Fremdsprachen-Kenntnisse vorausgesetzt werden. Alternativ ist der Berufsweg zum Service-Kaufmann im Luftverkehr in etwa auf dem Level der Touristik- bzw. Reiseverkehr- und Hotelkaufleute zu sehen. Zusätzlich möchte ich Sie (mit Verlaub) auf Tipps, z. B. der headline "Ist es sinnvoll nur auf eigener Interessen- und Fähigkeiten-Basis den künftigen Beruf auszuwählen ?" -vom 08.07.11, zu einem Denkanstoß ermuntern. Vorbehaltlich erhebe ich mit meinen Ratschlägen natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wünsche Ihnen viel Erfolg bei der sicherlich nicht einfachen Entscheidungsfindung.

Danke schön, ruhige Weihnachtstage uns alles Gute für 2012

0

Tourismus (oder Touristik oder Hotelmanagement) sind spezialisierte betriebswirtschaftliche Studiengänge, die das Ziel haben, die Absolventen/-innen für Management- Aufgaben bei Reiseveranstaltern, großen Reisebüroketten, in der Hotellerie, bei Fremdenverkehrsämtern, in der Freizeitwirtschaft oder bei Wellness-Einrichtungen zu qualifizieren. Da die Berufstätigkeit sehr praxisorientiert ist, machen die meisten Studienbewerberinnen (es sind in der Mehrzahl Frauen) vorher eine Berufsausbildung zur Reiseverkehrskauffrau, Luftverkehrskauffrau, Hotelkauffrau, usw. Tourismus-Studien werden überwiegend an staatlichen Fachhochschulen angeboten (so z.B. an der Hochschule München). Falls es dort Studiengebühren geben sollte, so liegen die üblicherweise in erträglichem Rahmen (Hochschule München z.B. 550 Euro pro Semester). Tourismus-Studiengänge sind an allen staatlichen Hochschulen zulassungsbeschränkt. Die Auswahl erfolgt nach Notendurchschnitt und Wartezeit). Im letzten Nachrückverfahren(!) konnte man in den vergangenen Jahren etwa in München mit 2,0 oder knapp darüber meist immer zugelassen werden.

ich habe mein abi im jahr 09 gemacht und befinde mich momentan an der berufsschule für tourismus...eine gute ausbildung, die aufgrund deines abis nur 2,5 jahre dauern würde. du hast einmal in der woche schule, ansonsten befindest du dich in deinem ausbildungsbetrieb....da es sich hierbei um einen kaufmännischen ausbildung/beruf handelt, kannst du dann in allen kaufmännischen berufen arbeiten

Nachtrag zu meinem Beitrag:

An der University of Applied Sciences, der staatlichen, betriebswirtschaftlich-technischen FH in Worms am Rhein, der Nibelungen- und Luther-Stadt, wird unter Anderem insbesondere das Studium spezieller Touristik-BWL angeboten. Alle betriebswirtschaftlichen Studiengänge sind unverändert zulassungsbeschränkt und innerhalb der allgemeinen Studienkosten-Regelung des Landes Rheinland-Pfalz gebührenfrei.

Das Bachelor-Studium hat eine Regeldauer von 6 Semestern und schließt mit dem akademischen Grad ´Bachelor of Arts´ ab. Die Absolventen sind damit für Fach- bzw. Führungsaufgaben qualifiziert oder können ein Master-Studium anschließen.

Vollständigkeitshalber alle Fachbereiche:

Touristik, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Telekommunikation, Steuerwesen, Internationale Betriebswirtschaft und Außenwirtschaft, Handelsmanagement, Internationales Handelsmanagement, European Business Management (EBM), European Business Management im Praxisverbund sowie der Fernstudiengang Sozialkompetenz.

http://www.tourismus-studieren.de/

Nicht an "normalen" Universitäten - es handelt sich meist um kostenpflchtige Privat-Hochschulen.

In Berlin kann man das nicht an öffentlichen Unis studieren. Deutsclandweit gbt es aber z.B. die FH Westküste oder Hochschule Darmstadt, wo man Tourismus "nicht-privat" studieren kann...

0

Was möchtest Du wissen?