Ich möchte Selbstmord machen. Aber ich kann das meiner Familie nicht antun. Was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r mymind0,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Selbstmord ist jedoch keine Lösung! Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Frieda vom gutefrage.net-Support

14 Antworten

Hallo mymind0,

ich habe auch Deine andere Frage gelesen und muss sagen: Du bist wirklich ein starkes Mädchen, auch wenn Du Dich nicht im Moment so fühlst. Du hast all das Mobben die ganze Zeit ertragen und möchtest Dich nicht unterkriegen lassen. An diesem Entschluss musst Du unbedingt festhalten!

Mobbing ist in der Tat ein schlimmes Problem unserer Zeit und es treibt leider viele Menschen in den Selbstmord, nicht nur Jugendliche. Es ist daher höchste Zeit, dass Du die richtigen Schritte geben das Mobben unternimmst! Eines solltest Du verstehen: Mitschüler haben Dich zwar in die Opferrolle gedrängt, doch das muss nicht so bleiben! Es gibt Möglichkeiten, vom Mobbing freizukommen! Wie soll das aber gehen, magst Du fragen.

Zunächst einmal: Warum wird eigentlich gemobbt? Dafür gibt es verschiedene Gründe. Z. B. wurden manche Mobber selbst einmal gemobbt. Manchmal sind es auch die schlechten Vorbilder, die Kinder zu Hause haben, wenn Kinder sehen, wie Eltern, ältere Geschwister oder auch andere in der Familie miteinander umgehen.

Des weiteren kann auch die eigene Unsicherheit oder ein Minderwertigkeitskomplex dahinter stecken. Der Mobber spielt den Starken, um von seiner eigenen Unsicherheit abzulenken. Wichtig ist auch zu wissen, wen sich Mobber gern als Opfer aussuchen. Das ideale Mobbingopfer ist jemand, der wenig Freunde hat und meistens allein dasteht.

Auch kann ein andersartiges Aussehen, wie beispielsweise die Hautfarbe, Religion, Nationalität oder Behinderung Mobbing Vorschub leisten. Man wird auch dann schnell zum Opfer, wenn man wenig Selbstvertrauen hat. Der Mobber hat es bei solchen Personen ziemlich leicht, da sie sich meistens nicht wehren. Nun aber zum wichtigsten Punkt: Was kannst Du selbst tun, um aus der Opferrolle frei zu kommen?

1. Zeige keine Reaktion

Mobber fühlen sich dann so richtig gut, wenn sie es schaffen, das Selbstwertgefühl anderer zu zerstören. Wenn sie allerdings merken, dass sie damit keinen Erfolg haben, verlieren sie das Interesse. In diesem Zusammenhang ist ein Rat der Bibel ganz hilfreich, der empfiehlt sich zu beherrschen und ruhig zu bleiben. Im Bibelbuch Sprüche,, Kapitel 29, Vers 11 steht: "All seinen Geist läßt ein Unvernünftiger herausfahren, aber wer weise ist, hält ihn bis zuletzt ruhig."

2. Zahle nicht mit gleicher Münze zurück

Wenn einem auch manchmal danach ist, macht man alles nur noch schlimmer und löst das Problem nicht - siehe Sprüche, Kapitel 24, Vers 19: "Erhitze dich nicht über die Übeltäter. Werde nicht neidisch auf böse Menschen."

3. Mache einen großen Bogen um die Mobber

Wenn es irgend möglich ist, dann versuche denen aus dem Weg zu gehen, die den Anschein erwecken, sie könnten Dich mobben. Der Rat der Bibel, Sprüche, Kapitel 22, Vers 3: " Klug ist der, der das Unglück gesehen hat und sich dann verbirgt, die Unerfahrenen aber sind weitergegangen und müssen die Strafe erleiden." Meide auch Orte und Situationen, in denen sich der Mobber im Vorteil sieht.

4. Bringe den Mobber aus dem Konzept

Wie kann denn das gelingen? Man könnte ihn mit einem freundlichen Wort entwaffnen. Der Rat der Bibel in Sprüche, Kapitel 15, Vers 1: "Eine Antwort, wenn milde, wendet Grimm ab, aber ein Wort, das Schmerz verursacht, läßt Zorn aufkommen."

5. Nimm es mit Humor

Wenn einer auf Dir herum hackt dann lass ihn einfach mit einer humorvollen Bemerkung abblitzen! Nimm nicht alles, was andere sagen so todernst. Wenn Du es lernst, auch einmal über Dich selbst zu lachen, nimmst Du den anderen den Wind aus den Segeln. Das geht natürlich nicht bei boshaften Beleidigungen oder Falschanklagen.

6. Geh einfach weg

Wenn Du nichts sagst, zeigst Du dem anderen, dass Du darüber stehst und in Wirklichkeit der Stärkere bist. Die Mobber wollen ja gerade erreichen, dass Du Deine Beherrschung verlierst. Wenn Du es schaffst, auch einmal nichts zu sagen, beweist Du damit große innere Stärke. Es klappt vielleicht nicht gleich beim ersten Mal, doch gib nicht auf und sag Dir immer wieder, dass Du mit "Ausflippen" nichts erreichst.

7. Stärke Dein Selbstwertgefühl

Mobber haben oft ein feines Gespür für solche Personen, die sich leicht verunsichern lassen und dann hauen sie genau in diese Kerbe. Vermeide es also nach Möglichkeit, einen unsicheren Eindruck zu erwecken. Du solltest unbedingt an Dich glauben und keine Angst davor haben, zu Deiner Meinung zu stehen. Mobber ziehen sich oft zurück, wenn sie merken, dass sie keine Macht über Dich haben und Du keine Angst zeigst!

8. Sprich mit einem Erwachsenen

Viele Mobbingopfer trauen sich nicht, anderen davon zu erzählen, weil sie sich schämen oder Angst vor weiteren Mobbingattacken haben. Denke jedoch daran: Mobben funktioniert nur, wenn keiner den Mund aufmacht! Auf diese Weise kann man verhindern, dass der Täter endlos weiter mobbt.

Fortsetzung...

Fortsetzung...

Wie Du gesehen hast, habe ich mehrmals aus der Bibel zitiert. Ihr Rat kann uns in vielen Lebenslagen eine große Hilfe sein, auch im Hinblick auf das Mobbing. Da es Gott nicht gleichgültig ist, wie Menschen mit anderen umgehen und er nicht möchte, dass irgendjemand einen anderen unterdrückt oder sonstwie schlecht behandelt, hat er versprochen, dass es einmal keine bösen Menschen hier auf der Erde mehr geben wird. Dieses Versprechen kann man z.B in den Psalmen lesen, wo es heißt:

"Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein; Und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein. Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen, Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens (Psalm 37:9,10).

Hört sich das nicht sehr gut an? Eine Welt frei von Mobbing! Zu schön, um wahr zu sein? Nicht für den Gott, der der Schöpfer aller Dinge und der allmächtig ist. Er hat außerdem bisher alle seiner Versprechungen wahr werden lassen.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass es Dir gelingt, die genannten Tipps nach und nach umzusetzen. Sie sind praxiserprobt und haben von vielen Jugendlichen geholfen. Sei jedoch geduldig. Der Erfolg stellt sich nicht über Nacht ein. Es wird eine Weile dauern, bis die anderen dahinterkommen, dass Du nicht alles mit Dir machen lässt und Du eine eigene Strategie hast. Viel Erfolg dabei und wenn Du möchtest, schreib mir doch einmal, wie es geklappt hat.

Liebe Grüße

Philipp59

3

Das mach ich ja aber sie wollen es einfach nicht lassen. Ich sage nie ein wort zurück und um aszurasten müsste ich wütend auf sie werden aber wenn ich da so vor ihnen stehe und gerade im augenblick gemobbt werde, dann empfinde ich eher angst als wut. Die wur kommt später wenn ich alleine in meinem zimmer bin. Aber ich danke dir sehr für diese Tipps

0
@mymind0

Hallo mymind0,

versuche doch einfach weiter, die Tipps zu beachten. Geh noch einmal die Tipps Punkt für Punkt durch und frage Dich, ob Du wirklich alles beachtest. Du wirst sehen, dass sich im Laufe der Zeit einiges verbessert. Wenn man erst einmal in der Opferrolle steckt, dann ist es gar nicht so einfach, da wieder herauszukommen. Ganz wichtig ist für Dich auch der Punkt 7 "Selbstwertgefühl stärken". Das ist ein längerer Prozess, bringt Dich aber auf Dauer weiter. Ich wünsche Dir gutes Gelingen!

Liebe Grüße

Philipp59

0

Hey! Also das haben jetzt zwar schon viele gesagt, aber wirklich: Lass das sein mit dem Selbstmord! Ich hatte vor Jahren auch mal die Gedanken, habe dann irgendwann mit meinen Eltern geredt weil mir das zu viel war und meine Mutter hat mir von jemandem erzählt der das mal überlegt hat zu machen und jetzt ein schönes Leben mit einer tollen Familie hat. Seitdem habe ich oft daran gedacht, immer in den Momenten wenn es mir richtig gut ging oder ich Spaß hatte, und immerwieder war ich froh noch zu leben weil ich diese Momente sonst nicht erlebt hätte. Du denkst jetzt vielleicht: Ich bin doch eh nie glücklich, also werde ich das nie denken... Aber glaub mir, du wirst auch so Momente haben. Rede mit deiner Familie und mach am besten eine Therapie, das hilft wirklich sehr! Jenachdem wie stark es bei dir ist wird es dir nach einer mehr oder weniger langen Zeit wieder Stück für Stück besser gehen und hoffentlich deine schlechten Gefüle und Gedanken überwinden. Mir geht es mittlerweile, nach der Therapie, eigentlich wieder normal ich habe sehr selten mal schlechte Tage aber die hat jeder. Und das in der Schule, natürlich ist das eine schei** Situation, aber auch das geht vorbei. Ich hatte in der Zeit in der es mir schlecht ging auch nur 2-3 wirklich feste Freundinnen, hatte aber auch wenig Selbstvertrauen, ich denke das könnte auch bei dir eine Ursache sein. Du darfst ihnen keinen Grund geben dich zu mobben, leider ist es so das die Schwachen 'angegriffen' werden. Wenn du mehr Vertrauen in dich aufbaust, wobei auch die Therapie helfen kann/sollte, wird das hoffentlich besser werden. Bei mir war das als wir in die Oberstufe kamen und alle Klassen gemixt wurden. Ich konnte mit den neuen Leuten von vorne anfangen und war Selbstbewusster, aufeinmal hat es mir wieder mehr Spaß gemacht in dr Schule meine Freunde zu treffen. Nattürlich ist das jetzt meine Geschichte, aber ich kann mir vorstellen, dass du das auch erreichen kannst. Ich wünsche dir viel Erfolg! :) (kannst mich übrigens auch privat anschreiben wenn du willst)

flora, danke für deine einfühlsamen Worte und deinen hilfreichen Bericht. Es wäre wirklich gut, wenn die Fragestellerin dich privat anschreiben würde, denn dann wird sie dir glauben, daß es auch viele schöne Momente geben kann, wo man froh ist, daß man noch lebt. Mit dreizehn hat man noch nicht so viele Möglichkeiten, aber das ändert sich ja sozusagen von selbst!

1

Hey. Ich verstehe dich, ich denke mir auch oft wie grausam manche Menschen sein können. Ich würde dir aber nicht raten, deswegen Selbstmord zu begehen, nur weil manche menschen so fies sind. Ich würde mir selbst beweisen, dass ich stark genug bin, mit diesen Menschen klarzukommen. Wenn du aufgeben würdest wäre das ja indirekt ein Zeichen von Schwäche. Ausserdem werden auch noch gute Zeiten kommen, die du unbedingt erleben willst und solltest. Glaub mir in einiger Zeit wirst du stolz auf dich sein, dass du diese zeit gemeistert hast. und zu deinem Problem wie grausam Menschen doch sein können: ich habe mich von vielen Menschen abgekapselt, sodass mir diese komplett egal sind. Natürlich ärgert man sich trotzdem über sie, aber das ist kein Grund sein eigenes WERTVOLLES leben zu beenden. Glaub mir, es kommen noch Schöne Zeiten! Lg.

Rede mit Verwandten/Freunden/Vertrauten über Deine Gefühle und Ängste. Du kannst nicht einfach so weiter machen und Deine Selbstmordgedanken ignorieren. Du solltest das nicht machen - und zwar nicht nur aufgrund Deiner Familie, sondern weil es immer weiter geht. Lass Dir helfen. Das Leben ist lebenswert! Und Du hast recht: deine Familie und alle, die Dich lieben, wären am Boden zerstört - und genau, weil sie Dich lieben, werden sie Dir helfen, immer. Es wird immer Menschen geben, die für Dich da sind, wenn Du sie brauchst. Trauere nicht um Dein Leben - lebe es, jeden Tag aufs neue, und genieße die schönen Dinge, die es zu bieten hat. Klar gibt es auch immer schlechte Dinge, aber ich bin mir sicher, dass sie vorübergehen - genauso wie Angst und Leiden. Wenn Du Dich jemandem anvertraust, wird Dir geholfen, sodass Du bald wieder Freude am Leben haben kannst. Stelle Dich Deinen Ängsten und Problemen - das musst Du nicht alleine durchstehen. Gib nicht auf!

Alles Gute!

Tuh es bittte aufkeinenfall!! Glaub mir..ich weiß es ist schwer..aber versuch mit jemandem Vertrautes darüber zu reden! Sogar ich würde mich zur Verfügung stellen um mit dir zu reden! Und dir Ratschläge zu geben. Auch wenn wir uns nicht kennen..kein mensch hat sowas verdient! -.-

schätze dein leben ! egal ob du gemobbt wirst oder nicht... bleib stark, denn auch wenn sie dich jetzt mobben oder dich nicht mögen, das wird sich sicher ändern. denk an die schönen zeiten und nicht immer nur an die schlechten. denke daran, was dir alles schon gutes passiert ist und dass du froh sein kannst du eine familie hast, gesund bist und leute hast, welche sich um dich kümmern... es ist VIEL VIEL zu schade das leben zu beenden... du wirst sicherlich noch so schöne dinge erleben :-) du hast dein leben in der hand, also mach was draus wenn alles nichts mehr hilft, dann rede mit jemandem den du vertrauen kannst, such dir hilfe ABER GIB NICHT AUF Tiefpunkte hat jeder mal im leben, nur wichtig ist wieder aufzustehen

lg und bleib stark ! :)

ruf die sogenannte "nummer gegen kummer" an. auch wenn du keine freunde hast kannst du mit dieser person am telefon reden und dich mal aussprechen. diese kann dir dann vllt eher helfen als wir :/

Spreche mit deinem Hausarzt darüber der wird dir weiter helfen. Das ist zwar kein einfacher Schritt aber wenn du dich für deine Familie weiter "qüälst" dann solltest du das deiner Familie zu liebe dringend machen, alles Gute!

Hallo, Du bist in einer sehr verzweifelten Lage im Moment und solltest Dir dringend Hilfe suchen,um Dich aus dieser schweren Situation zu befreien. Damit Du im Moment mal jemanden zum Reden hast,würde ich Dir empfehlen,die Telefonseelsorge anzurufen. Dort wird man Deine Ängste und Sorgen ernst nehmen und Dich auch beraten können,an wen Du Dich dauerhaft wenden kannst. Alles gute Dir und die Welt ist nicht wirklich so schlecht,wie Du es im Moment empfindest und auch nicht alle Menschen!

Hoffentlich gerät sie dann nicht ausgerechnet an eine Person wie unsere ehemalige first-lady, Bettina Wulff, denn die macht das jetzt gerade, um sich ein neues Image aufzubauen. Die Eltern anzusprechen wäre meines Erachtens die bessere Wahl.

0

Fang an, zu kämpfen! Für dich, dein Recht, dein Glück.

Ganz einfach...Zähne zusammen beißen und durch!!! Wenn du so etwas nicht mehr ansehen kannst, dann nimm eines Tages den Beruf des Polizisten; Sozialhelfers, Soldaten etc. an... Nimm es selbst in die Hand die Welt ein kleines bisschen zu verbessern! Du hast recht, es ist eine grausame Welt, aber keine verlorene Welt!

Tus deinen Eltern halt nicht an. Schau Mal diese schöne Welt an (Natur) geh in die Natur und fühl doch frei. Dann geht's dir schon gleich viel besser

Was ist denn dein Problem wieso willst du dich töten ? Leute mobben halt andere das passiert überall auf der Welt wir sind beinahe 8 Milliarden durchschnittlich werden 300 Millionen gemobbt und ? Ist halt eben so die jungend heut zu Tage ? Ich werd selber gemobbt von der ganzen Klasse und ? Noch 2 jahre Dann fertig mit Schule und alle verteilen sich in ihre Berufe und dann fertig . Klar komme ich auch 1 mal pro Monat an Selbstmord Gedanken aber mir Wurscht egal ...

Ruf bitte die Seelsorge an. Keiner hier kann dir helfen. Rede mit deinen Eltern, aber gib dich nicht auf.

So wie du schreibst macht es den Eindruck das du noch sehr jung bist. Hol dir Hilfe kein Problem ist es wert sein Leben zu opfern.

Und wenn das einfach ein Scherz sein soll, weil du gerne Aufmerksamkeit auf dich ziehst, oder dir langweilig ist dann ..... SCHÄM DICH

Nein das ist wirklich due Wahrheit ich weiß einfach nicht mehr weiter. Oh und ich bin 13

0

Was möchtest Du wissen?