Ich möchte noch ein hund?

14 Antworten

Ich habe selbst gerade einen Bekommen und kann dir jetzt schon sagen das es ein toller Hund ist!

vorteile: lieb, intelligent, interessiert, schön, cool, stark, beschützt dich und die Familie, wird nie Müde, sie sind robuste Hunde, denen macht eine Schürfung oder eine Biene nix aus wenn du traurig bist dann tröstet er dich mega lieb und verwöhnt dich

aber du sollst aufpassen den sie sind extrem sensibel was die Gefühle angeht denn wenn du ihn weggibst dann wird es ihm richtig schlecht gehen und wird sehr wahrscheinlich vor Kummer krank also gut überlegen ob du ihn wirklich haben kannst

Nachteile: Haart unvorstellbar viel auch bei täglichem Bürsten wirst du 2 Stunden nach dem Saugen Haare im Flur sehen. Laufen sehr viel, sind stärker als man sich vorstellen kann und wenn man den Hund nicht 100% unter Kontrolle hat führt er dich an der Leine und glaub mir das macht keinen Spass ( mittlerweile habe ich ihn an der Leine) fast alle Schäferhunde hassen Katzen wie die Pest und wenn du den nicht festhältst ist die Katze nacher kaputt ( ist mir zum Glück noch nie passiert)

wenn es dir schlecht geht dann geht es ihm noch schlechter was zu meistens zu Gelenkpriblemen führt

Schäferhunde leben nicht so lange nur ca. 10-12 Jahre

Mit freundlichen Grüßen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Beissen wäre nicht das Problem. Aber ein Schäferhund und ein Chihuahua können nichts miteinander anfangen. Der Schäferhund kann dem winzigen Hund schon aus Versehen alle Knochen brechen - nur mit einer Spielaufforderung.... Einmal die Pfote auf den Rücken des Chi's gepatscht und der Kleine hat ein gebrochenes Rückgrat...

Das ist keine gute Kombination - da hat Deine Mutter schon Recht.

Du bist 16 und willst einen Schäferhund. Ich wollte auch viel als ich 16 war. Bekommen habe ich einen Zwergpudel :-)

Ein Schäferhund ist ein ganz anderes Kaliber als ein Chi. Und macht auch viel mehr Arbeit. Und wenn Deine Eltern das nicht wollen solltest Du das akzeptieren.

Man kann das allgemein überhaupt nicht sagen. Es gibt immer aggressive Hunde aus welchen Gründen auch immer (ängstlich, falsche Erziehung,...), allerdings sind diese eher eine Ausnahme. Schäferhunde können genau so lieb sein wie Chihuahua. Meiner Erfahrung nach sind sie sogar anhänglicher und lieber. Nur weil Hunde größer oder stärker als andere sind, werden sie nicht direkt dominanter. Wenn dein Chihuahua weiß, wie man sich gegen andere Hunde wehrt, bin ich mir sicher, dass der Schäferhund nicht die Dominanz ergreifen wird. Kleine Hunde sind häufig dominanter als man denkt. Natürlich muss man auch sehr viel mit dem Schäferhund raus, er braucht mehr Bewegung als der Chihuahua usw.. Das sollte aber klar sein, bevor man sich einen Hund zulegt.

Ps: Als ich klein war, wollte ich auch unbedingt einen Hund. Meine Familie war aber dagegen. Ich habe allerdings nicht nachgelassen und hatte dann einen Monat später zwei Labradore. Ich gib dir einen Tipp: komm damit wie süß Schäferhunde sind und zeige ihr Fotos von Welpen. Informier dich auch über Vorteile eines Schäferhundes und erzähl sie deiner Mutter so oft du kannst. Bei mir hat es geholfen;)

Probiere ich aus danke für deine hilfe :)

0
@ONEGEN

Ja nee. Auf so ein Gerede brauchst garnicht hören. Wer übernimmt die Hauptverantwortung für den Hund? Das sind deine Eltern. SIE müssen für Steuern, Versicherung und Tierarzt aufkommen. Und SIE müssen sich um den Hund kümmern während du in der Schule bist. Und was passiert danach, wenn du eine Ausbildung machst oder studierst? Den Hund mitnehmen? Das dürfte mehr als unrealistisch sein.

1
@Maya707

Ich mache schon meine Ausbildung... ich habe noch eine schwester und zwei eltern die auch da sein können wenn ich nicht da bin

0
@ONEGEN

Aber dann müssen sie auch damit einverstanden sein. Und wie gesagt, gerade die Kosten sind das entscheidende.

1

Dabei vergisst du dem Fragesteller aber zu sagen, dass es seine Eltern sind die die eigentliche Verantwortung tragen. Wer kümmert sich um den Hund während der Schulzeit? Wer kommt für Haftpflicht und Tierarzt auf? Das dürfen nämlich ganz allein die Eltern übernehmen.

2
@Maya707

läuft über den name meiner eltern aber ich zahle...

0
@ONEGEN

Und wenn der Hund krank wird, sich etwas tut? Glaubst du diese Kosten aufbringen zu können?

2
@Maya707

Ja klar?

Es wäre immerhin mein hund

Er gehört für mich zu Familie für ihn würde ich alles bezahlen...

Du hast echt viele Vorurteile....

1
@ONEGEN

Du kannst nicht einfach überreden. Es müssen alle mitziehen. Und wenn das nicht gegeben ist dann musst du das so hinnehmen.

Und ich frage mich wie du auf Vorurteile kommst... Ich hab den ganzen Mist selbst schon durch. Ich bin mehr als doppelt so alt wie du und weiß wovon ich spreche.

2
@ONEGEN

Ich glaube dir wirklich, dass du das selbst zahlen willst, aber bist du dir sicher, dass du das kannst? Weißt du wie viel ein Hund überhaupt kostet, abgesehen von der Anschaffung?

Übrigens ist die Haftpflichtversicherung für einen 2. Hund im Haushalt meistens deutlich höher.

Die höchsten Kosten sind allerdings die oft nicht vorhersehbaren Tierarzt Kosten.

Mein einer Hund wurde als Welpe angefahren. Allein die Operation hat 2500€ gekostet, dann kamen noch Nachkontrollen etc. vor. Dazu hat sie viel Pflege benötigt, da sie als ganz kleiner Welpe das erstes 3/4 Jahr seines Lebens nicht rennen durfte. Monate davon in einer Hundebox, da sie gar nicht laufen durfte.

Schäferhunde sind wahnsinnig überzüchtet und haben wahnsinnig schlechte Hüften. Klar, nicht alle, aber eben doch wirklich sehr, sehr viele. Da kommen sehr hohe Kosten auf einen zu und viel Arbeit.

Der Hund meiner Nachbarn hatte auch (mittlerweile lebt er nicht mehr) ein kaputte Hüfte. Die 4500€ waren allein die Kosten der ersten Behandlung als er ein halbes Jahr alt war...

2
@Animallove585

Wegen seine hüfte möchte ich mir ja ein belgischen oder ein ost deutschen kaufen dort sollte es nicht der fall sein

0
@ONEGEN

du hast bei weitem nicht genug Erfahrung, um dir einen belgischen Schäferhund zu holen! Das sind absolute Arbeitshunde, die auch mal gerne die Wohnung auseinandernehmen

0
@lena0306

Ich weiß bei weitem was das für Hunde sind meine Tante hatte einen und die Bundeswehr also das ksk und die Polizei benutzen diese hunde ja nicht umsonst

0
@ONEGEN

Ja und deshalb solltest du dir definitiv keinen Schäferhund holen

0

Das kommt auf die Sympathie an manche Hunde verstehen sich gut andere nicht so gut. Natürlich kann der Schäferhund den Chichi umbringen aber wenn ihr die Gewöhnung gut macht dann wird es denke ich gut funktionieren auf Fressnapf oder anderen Seiten kannst du dich ja über die Aneinandergewöhnung informieren. Ich habe auch einen sehr großen Hund und eine Katze oder auch Babyhasen aber das ist mir eine Frage der Gewöhnung.

LG Nora

Gar nicht. Wenn deine Eltern nein sagen ist das nunmal so. Sie sind schließlich die die es bezahlen müssen und sich drum kümmern. Ich wollte auch immer ein Pferd, gab's auch nicht, hätte ich mir selbst finanzieren müssen etc. Als ich volljährig war hab ich dann meine poynystute übernommen, aber manchmal muss man es eben akzeptieren wie es ist, die zeit wird schon noch kommen.

pferder sind auch doppelt so teuer

0
@ONEGEN

100 € pro Monat brauch man da schon mindestens, je nach Futter auch noch mehr. Und dann brauchst du noch rücklagen für tierarztbesuches etc., die kosten sind da zwar nicht so hoch wie beim Pferd, aber da bist du auch schnell mal eine Menge Geld los, wenn der Hund was hat

1
@WolfgirlEileen

Schon klar, aber sie will einen Hund, die Eltern sollen aber natürlich zahlen, darum geht's. Und wenn die Mutter Nein sagt ist es eben so, sie zahlt ja auch

0

Was möchtest Du wissen?