Ich möchte nicht mehr zum Französisch-Unterricht!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es könnte sein, dass er glaubt, dir ginge es nicht gut oder du hättest ein Problem.

Das kann mit deinem Kopftuch zusammenhängen, muss es aber nicht. 

Manchmal hat man als Lehrer/ Lehrerin ein Gefühl, dass Schüler ein Problem mit sich herumtragen. Dabei ist gar nicht immer klar zu sagen, woran man das festmacht. 

Manchmal ist es eine gewisse Ängstlichkeit oder Unruhe, die Schüler zeigen, manchmal auch auffällige Frechheit - und manchmal kann man es gar nicht in Worte fassen, es ist eben einfach ein Gefühl.

Dieses Gefühl muss natürlich nicht immer richtig sein. Es kann passieren, dass einen das Verhalten eines Schülers an einen anderen erinnert, der Probleme hatte. Wenn man dann Hilfe anbietet, kommt das bei einem Schüler, bei dem alles okay ist, vielleicht ein wenig schräg an.

Oftmals liegt man aber auch richtig. Und dann kann es für jemanden, dem tatsächlich eine Last auf der Seele liegt, richtig gut sein, wenn er spürt, dass jemand seinen Kummer wahr nimmt und bereit ist, Hilfe anzubieten.

Möglicherweise passiert bei deinem Französischlehrer ja grade so etwas ähnliches. Wenn bei dir alles okay ist, freu' dich einfach, dass du einen Lehrer hast, der auf seine Schüler achtet. Und wenn es tatsächlich einen Kummer gibt, findest du in ihm vielleicht einen Unterstützer.

Und sei ein bisschen milde mit ihm: Wenn er in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, ist es für ihn völlig normal, Mädchen genauso anzusprechen und zu beachten, wie Jungs ;).

Es ist doch nicht wirklich etwas passiert. Ich denke, du überinterpretierst da etwas.
Wie alt bist du denn?

13. Und nein ich denke nicht es ist liebe. Aber ich fühl mich dann irgendwie total unwohl und dass finde ich garnicht gerecht.

0
@mangagirl2003

Geh wieder hin und verhalte dich völlig normal. Dass was Jule gesagt hat, halte ich für wahrscheinlich.

0

An deiner Stelle würde ich das genau so deinen Eltern schildern

Was möchtest Du wissen?