Ich möchte nicht mehr weiter lben

Support

Liebe/r NerdyJassi07,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen Rat zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Selbstmord ist jedoch keine Lösung und wir werden gerade auch bei den Antworten darauf achten, dass Du keine Tipps bekommst, die Dir selbst schaden können. Sprich bitte mit einem Menschen, dem du vertraust, darüber. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule / Arbeit sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

14 Antworten

Es ist gesetzlich verboten, anderen Anweisungen zu geben, sich zu töten. Dass du darum bittest nennt man einen Hilferuf, denn jemand, der sich einem anderen Menschen oder der Öffentlichkeit anvertraut will eigentlich überzeugt werden, warum er es lassen will. Wer wirklich sterben will stirbt, aber was DU willst ist Leben, nur eben ohne diese Probleme. Keine Lust mehr zu haben ist normal, da stolpert jeder früher oder später mal drüber, weil wir in einer leistungsorientierten Gesellschaft leben, die keine Verschnaufpausen gönnt, sondern das ganze Leben zumindest als Erwartungshaltung terminiert. Allein, dass man eine Schulpflicht hat, von der man sich nur eine Pause nehmen darf, wenn man krank ist, stellt eine enorme Belastung für Kinder und Jugendliche dar. Bei den Arbeitnehmern ist es eben die geringe Anzahl von Urlaubstagen im Jahr und damit einhergehend ebenfalls die Botschaft: Wenn dir mal die Kraft fehlt darfst du trotzdem keine Pause machen, außer du bist krank und jemand kann das attestieren. Und wenn du zu oft krank bist, dann fliegst du raus.

Dass deine Eltern (dazu zähle ich auch den Stiefvater) dich so gemein behandeln ist nicht in Ordnung. Bestimmt verstehen sie dich einfach nicht und projizieren ihre negativen Gefühle über das, was du ihrer Meinung nach eventuell denken könntest, in dich hinein. Ein Beispiel für sowas: Ein Kind, das noch nie erfahren hat, was gebrochenes Vertrauen bedeutet hält sich nicht an eine Absprache. Die Eltern kommen einfach nicht darauf, dass ihr Kind das noch nicht kennt und glauben, dass das Kind manipulativ gehandelt hat, indem es erst Vertrauenswürdigkeit vorgespielt und dann die Eltern hintergangen hat. Sick shit ist das. Was du machen kannst, um deine Situation zu verbessern ist folgendes:

  • Liste schreiben mit allem, was dich verletzt und dir Gedanken machen, warum es dich verletzt

  • das Gespräch mit deinen Eltern suchen und versuchen, die Kommunikationsprobleme aus dem Weg zu räumen. Wenn sie dich wollen, dann sollen sie sich gefälligst bemühen, dich zu verstehen. Wenn sie das nicht wollen, dann hätten sie besser verhüten sollen.

  • deinen Eltern dabei respektvoll begegnen und dich dafür aufmachen, was ihre Sorgen und Ängste sind, wenn sie dich so mies behandeln

  • deine Eltern darauf hinweisen (und vor allem dich), dass es ein Jugendamt gibt, an das du dich wenden kannst. Auch seelische Gewalt wird von denen behandelt und das Ziel jugendamtlicher Arbeit ist immer eine Verbesserung des Familienlebens, im Idealfall, indem man hilft, mit Konflikten umgehen zu lernen.

  • darüber nachdenken, warum selbst die Alten, die schon ihr ganzes Leben gelebt haben, wenn sie kaum noch laufen können und jeden Tag erhebliche Schmerzen haben, wenn sie nichtmal mehr richtig lesen können, das Leben für erstrebenswert halten und sich nicht umbringen. (Du hast noch den Großteil vor dir, also kannst du schonmal nicht wissen, dass der überwiegende Teil deines Lebens schei#e ist)

  • eine Familienberatungsstelle aufsuchen, wo du deine Eltern allesamt hinschleifst

  • auf dein Recht bestehen, dass deine Eltern sich um dein seelisches Wohl kümmern (sonst Jugendamt)

  • deine Streitkultur verbessern und deinen Eltern ein Vorbild sein. (Der Spiegel funktioniert nicht immer)

  • dir was einfallen lassen, denn willst du nur für die Harmonie mit deinen Eltern leben? Oder für andere?

Lerne, dich zu lieben und zu schätzen, für das, was du bist, das, was du hast und das, wohin du dich vielleicht noch entwickeln wirst. Das erfordert manchmal ein bisschen Fantasie, aber dich umbringen, das ist völlig unnötig. Wie alt magst du wohl sein? Teeniealter wahrscheinlich. Also in weniger als einem Drittel der Zeit deines bisherigen Lebens kannst du alleine wohnen und es werden nochmal ungefähr das Vierfache deiner bisherigen Lebenszeit auf dich zukommen und voller Überraschungen auf dich warten. Bist du nicht neugierig? Wenn du Frust schiebst, dann quatsch dich aus. Wenn du magst kannst du dich selbstverständlich auch hier ausquatschen. Was ermüdet dich? Was nervt dich? Was raubt dir Kraft und Motivation? Andernfalls natürlich die entsprechenden Beratungsstellen. Fühl dich mal gedrückt und geschnuffelt. Das ist glaube ich das, was du afk jetzt am meisten bräuchtest.

Laß dir lieber einfallen wie du selbst deine Situation verbessern kannst.Vor Problemen weglaufen ist sicherlich keine Lösung.Es gibt so viele Anlaufstellen die du nutzen kannst,du musst es nur selbst tun.Die Erste wäre mal die Nummer die dir blackforestlady aufgeschrieben hat.

Was möchtest Du wissen?