Ich möchte nicht in Klinik?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehören zu den Leuten "um dich rum" auch Ärzte bzw. Psychotherapeuten? Die Frage, ob in deinem Fall eine stationäre Behandlung erforderlich ist, solltest du in erster Linie mit diesen "Leuten" besprechen.

Die Frage ist, ob bei Magersucht eine (Akut)Psychiatrie wirklich das richtige Krankenhaus für dich ist. Für Essstörungen gibt es spezielle Kliniken. Auch das gehört eigentlich in ein Gespräch mit Fachleuten, welche dir eine gute Klinik empfehlen können.

Ja mein Psychiater sagt auch ich muss unbedingt gehen, da er meint ich hätte eben diese Magersucht und schwere Depressionen.

1
@Jimijulie

Wenn auch noch eine schwere Depression diagnostiziert wurde, dann ist eine stationäre Behandlung wohl tatsächlich empfehlenswert. Im Vordergrund steht dann die psychotherapeutische und medikamentöse Therapie. Es gibt aber auch noch Musiktherapie, Sporttherapie, Ergotherapie, Kunsttherapie ... Lass dich einfach mal darauf ein.

Ich war 2011 wegen einer mittelschweren Depression in der Klinik. Mir hat es sehr gefallen. Ich wäre sogar gerne länger geblieben. :-)

2
@UW1969

Ok vielen lieben Dank für deinen aufschlussreichen Erfahrungsbericht! Alles gute!

1
@Jimijulie

Ich wünsche dir auch alles Gute für deine Zukunft. Du bist erst 22 und hast das Leben noch vor dir, es ist nichts zu spät! Du schreibst, dass du die Schule zu Ende gebracht hast, daher gehe ich davon aus, dass du einen Schulabschluss hast. Das ist auch schon etwas, worauf du stolz sein kannst und eine gute Grundlage für deine berufliche Zukunft, wenn es dir wieder besser gehen wird.

2
@UW1969

Deine Worte geben mir Kraft und Zuversicht, auch wenn wir uns nicht kennen. Vielen Dank !

1

Wenn Menschen die dich lieben und denen du vertraust dir raten dort hin zu gehen, dann würde ich drüber nachdenken, ob das vielleicht doch eine gute Idee ist. Was hast du denn zu verlieren? Deine Ärzte*innen haben dir auch geraten dort hin zu gehen bzw. dich "eingewiesen"?

Ja das ist wahr. Mein Therapeut meint ich bin schwer depressiv und sollte dringend gehen.

0

Warum sollte das Ziel der Behandlung sein "dich mit Medis vollzupumpen und vor dich hin vegetieren zu lassen"?

Vielleicht verabschiedest du dich erst einmal von diesen Vorurteilen.

Eine Therapie, auch eine stationäre, hat immer das Ziel, Leidensdruck zu lindern, mehr Lebensqualität zu ermöglichen und auch eine Arbeitsfähigkeit wieder zu erreichen. Es geht nicht darum jemanden "kompatibel" zu machen.

Abgesehen davon kann man aber ohnehin niemanden therapieren, der das nicht möchte. Wenn man nicht bereit ist, sich darauf einzulassen, kann man den (raren) Klinikplatz auch jemandem überlassen, der die angebotene Hilfe annimmt und daran mitarbeitet gesund zu werden.

Jimijulie das was ich dir nur Raten kann ist folgendes. Laß dich nicht von anderen drängen. Denn das ist eine Entscheidung die nur du treffen kannst ! Ich hatte bis vor 8 Jahren Alkohol Probleme und wurde auch ständig bedrängt in Therapie zu gehen. Bis ich dann jenen Leutchen mal gesagt habe ! Das der Druck den die mir immer gemacht haben das ganze Gegenteil bewirkt ! Und sie mir nur das Gefühl gegeben haben das ich das nur für sie machen soll. Danach hat es bei denen mal Klick gemacht ! Und wenige Wochen später auch bei mir. Denn erst die Selbsterkenntnis das es nötig ist mir Hilfe zu holen. Wenn ich mein Leben wieder Lebenswehrt machen, und erst dann wenn ich Hilfe annehme in den Griff bekommen kann !

Hm danke für deine Anteilnahme.. nur werde ich absolut gezwungen. Meine Ganze Familie und Freunde drängen mich, da hin zu gehen weil dann bin ich ja wieder „gesellschaftsfähig“. Bullshit. Zum Schluss werde ich dort mit medis vollgepumpt und sediere vor mich hin. Ich bin total geladen im Moment ..

0

Was genau ist "normaler"? Normaler als wer?

Gehe in die Klinik. Ich kann verstehen, dass du das nicht willst, aber es scheint Gründe zu geben, dass sie dich aufnehmen. Du musst nicht dort hin gehen, erst recht nicht um "normaler" zu werden. Aber du kannst es, und zwar um mehr du selbst zu werden.

Schaue dir einfach an, was angeboten wird. Kliniken sind kein Abenteuerurlaub, aber es gibt immer etwas zu sehen und zu lernen. Nimm mit, was du kriegen kannst. Schaden wird das nicht.

Ich möchte nicht abspülen, nicht Zähne putzen, bei der Arbeit keine drögen Formulare ausfüllen und krankwerden möchte ich auch nicht. Ich mochte nicht auf die Beerdigung meines Vaters gehen, denn es wäre viel besser, wenn er noch leben würde. Das Leben kümmert sich nicht darum, was ich möchte, sondern es gilt das Prinzip von Ursache und Wirkung. Wenn du also einen Klinikaufenthalt brauchst und bezahlt bekommst, zieht das einfach durch.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?