Ich möchte nicht das meine Freundin ihr Pferd reitet?

9 Antworten

Ich kann deine Sorge nachvollziehen. Ich würde an deiner Stelle diese Sorge auch gegenüber deiner Freundin auch offen ansprechen, dass du dir sorgen um ihre Gesundheit und die des Kindes machst.

Allerdings denke ich mir auch, dass sich deine Freundin mit diesem Pferd auch ein gewisses Problem zugelegt hat.

Wenn sie jetzt das Trainieren aufhört, kann sie auf ein sich derartig benehmendes Pferd ruhigen Gewissens ja eigentlich keine RB drauf setzen - wird sie wahrscheinlich auch nicht wollen - d.h. das Pferd dürfte die nächste Zeit entweder gar nicht menschlicherseits beschäftigt werden (was dem Pferd bei richtiger Haltung nichts ausmacht und andererseits vielleicht bei einem misshandelten Pferd vielleicht auch mal nicht schadet, dass Pferd einfach nur Pferd sein zu lassen). Selbst wenn euer Kind dann auf der Welt ist, dürfte es auch hier für deine Freundin unter Umständen schwer sein, mit ihrem Trainer weiterzumachen - verletzt werden kann sie ja bei dem Verhalten, den das Pferd an den Tag legt, immer noch. Dann "schadet" sie sich vielleicht nur selbst, aber als Mutter sollte sie ja auch darauf bedacht sein, sich nicht selbst zu schaden, um euer Kind aufziehen zu können.

Natürlich muss man nicht immer vom schlimmsten und dem schlimmstmöglichen Verlauf eines Unfalls ausgehen, aber gerade in dieser Situation als junge Eltern dann quasi ein im Handling nicht ungefährliches Pferd zu haben, sollte man sich aus meiner Sicht schon gründlich überlegen!

Vielleicht spuken diese Gedanken, dass sie das Pferd unbedingt vor Ende ihrer Schwangerschaft "reitbar" machen möchte, in ihrem Kopf herum, was sie zu unnötigen Risiken verleitet.

Aber rede mit ihr über deine Sorgen - und zwar nicht in Form von Vorwürfen, sondern mit Verständnis und eben der Liebe zu ihr und eurem Kind und dem Wunsch, beide unversehrt zu wissen.

Also, ein 14jähriges Pferd ist eher mittleren Alters, jung ist das schon längst nicht mehr. Die meisten Pferde werden so im Durchschnitt etwa 25-30 Jahre alt, bei guter Pflege können sie natürlich wesentlich älter werden. Aber das nur so vorweg.

Ich kann Deine Sorge absolut nachvollziehen. Bitte sie doch, die paar Wochen noch, bis euer Nachwuchs auf die Welt kommt, nicht mehr in den Sattel zu steigen. Weise sie darauf hin, dass selbst das Stolpern über einen Bordstein mit anschließendem Sturz ein Risiko darstellt, sowohl für euer Kind als auch für sie. Sag ihr, dass Du Angst um sie hast. Deine Bedenken sind absolut berechtigt!

Und vielleicht könnt ihr ja auch für die paar Wochen bis dahin einen guten Problempferdetrainer engagieren, der das Pferdchen ein wenig auf den richtigen Weg bringt und ihm seine Angst nimmt. Bitte lasst unbedingt auch den Rücken des Pferdes von einem Chiropraktiker oder Physiotherapeuten abchecken, die sehen Blockaden leichter als ein Tierarzt. Es kann nämlich durchaus sein, dass dort auch die Ursache des Bockens und Steigens liegt.

nun ja...

wenn da irgendwas grösseres vorfällt und sie verliert euer kind dabei, dann ist sie eine mörderin.

nicht vor dem gesetz, sondern moralisch gesehen. sie bringt leichtsinnig das leben von ZWEI menschen in gefahr.

vielleicht solltest du ihr das GENAU so sagen.

was das pferd tut oder nicht ist da gleichgültig. generell sollte sich in der schwangerschaft nur mit ausdrücklicher genehmigung des arztes überhaupt noch aufs pferd gesetzt werden.

du kannst das pferd wahrscheinlich nicht wirklich beurteilen, da deinem text nach zu urteilen pferde eine seitenspezies sind, mit denen du dich nur beschäftigst, wenn du musst. aber das tut überhaupt nichts zur sache.

du hast mit deinen bedenken absolut recht!

Reiten in der Frühschwangerschaft?

Hallo Ihr lieben, ich bin neu hier und werde mal gleich meine erste "Gute Frage" in den Raum werfen:

Ich bin eine relativ junge Frühschwangere (anfang 7. SSW). Ich freue mich sehr über meinen kleinen Pröbs. Ich besitze 3 Pferde, bzw 2 Ponys und ein Großpferd, bin längere Zeit mal im Jugend-Kader geritten. Auch arbeite ich nebenbei auf einer kleinen Reitanlage (Unterricht, Korrekturritt..etc) nun sitze ich jeden Tag eigentlich auf dem Pferd. Meine Frage ist, was haltet ihr vom Reiten in der Schwangerschaft/Frühschwangerschaft? Ich könnte mein Reitpensum definitiv reduzieren, sodass ich nur noch meinen Großen Reite.

Ich habe schon so viele verschiedene Meinungen gehört, z.B. hat der FA meiner Bekannten gesagt das es unsinn sei, das Reiten eine Fehlgeburt auslöst, .."dann bräuchte er die Frauen die abtreiben wollen ja nurnoch zum reiten schicken.." Mir wurde gesagt das nicht das Reiten die Ursache von Fehlgeburten wäre, sondern das dann vorher schon etwas mit der Schwangerschaft nicht gestimmt hätte... Klar ist das Risiko zu fallen enorm, aber das letztendlich ist dann ja eine Ausnahmesituation und nicht die Regel (Das man IMMER wenn man reitet vom Pferd fällt ;-) )

Ich weiß über meine Schwangerschaft das alles genau so läuft, wie es laufen muss! Es ist bis jetzt alles gesund und mein Körper bereitet sich blendend auf das Baby vor :o)

Nun hätte ich ganz gerne eure Meinungen, evtl. Erfahrungsberichte? Ich freu mich drauf!

LG Pummellein0

...zur Frage

Barepack Pad besser fürs Pferd?

Hallo! :) Ist ein barepack pad besser für ein Pferd als mit Sattel? Also angenehmer oder schonender? Wenn ja bzw nein warum? Und ist es auch besser als wenn man ohne Sattel reitet? Weil ich hab mal gehört das es fürs Pferd ungesund ist, wenn man zuviel ohne Sattel reitet. Ist das mit dem barepack pad anders? Danke im Voraus ;)

...zur Frage

an alle mit einem eigenen freizeitpferd

wenn man ein eigens Pferd...ich hab da ein paar fragen

reitet ihr mit euren Pferden allein aus? was für eine Sattel habt ihr spring oder vs...dressur ist zum ausreiten ja weniger geeignet und wie oft besucht ihr euer pfer (für alle die die noch in der schule sind)

...zur Frage

Reiten in der Schwangerschaft?

Darf man in der Schwangerschaft reiten, oder gefährdet es das ungeborene Kind?

...zur Frage

Warum reiten Springreiter mit Sporen?!

ich finde man sieht es total oft sogar schon in e-springen... Sporen sind ja nicht zum treiben sondern zum versammeln... natürlich muss man das pferd auch beim springen gut kontrolliert haben aber sporen...? Machen die das einfach nur weil die dann als gute reiter bezeichnet werden?! Also ich finde wer gut reitet kann das auch ohne sporen! Habt ihr eine Idee warum die alle mit sporen reiten?

...zur Frage

Ist meine Stute schwanger?

Guten Tag, vor 3 Wochen haben wir eine 1m große, 15 Jahre alte shetty Stute bekommen. Die Vorbesitzerin hatte sie 6 Jahre ( Vergangenheit unbekannr ) und sagte sie wäre nicht eingeritten. Nach dem ersten draufsitzen stellte sich jedoch schnell fest, dass sie perfekt ausgebildet ist, alle Hilfen kennt usw. Nun gut. Heute sah ich, wie mein kleinerer Mini shetty Wallach an ihren Zitzen saugte. Ich wunderte mich und sah mal nach. Meinen Stute hatte einen dicken Euter, dicke Zitzen und gab wässrige Milch ab. Sie ist nivht unglaublich dick, doch wir wissen nicht ob sie mal mit eine, Hengst zusammen stand. Was denkt ihr ? Ist sie schwanger, scheinschwanger oder was ? LG danke im Voraus ! Lylly

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?