ich möchte nicht auf die beerdigung.

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du brauchst dich nicht als schlechter Mensch zu fühlen,denn du weißt,dass du deinen Opa liebst und ich bin mir sicher,dass dein opa das auch weiss.Ich kann verstehen,dass du deinen Opa nicht in diesem zustand sehen möchtest und auch nicht zu seiner Beerdigung gehen möchtest,da dies sehr schmerzhaft für dich ist.Du möchtest ihn so in errinerung behalten wie er war als er noch fit und fröhlich war,nicht wahr? Erkläre deinen Eltern genau das! Sag ihnen,dass du ihn nicht in diesem Zustand sehen möchtest und ihn lieber wie er früher war in Errinerung behalten möchtest,aber das du ihn trotzdem sehr liebst.Und wenn sie dann villeicht ohne dich fliegen sollten,gib ihnen doch villeicht eine persönlich errinerung oder ein von dir gemaltes Bild mit,damit sie es auf sein Grab legen können.So bist du immer bei ihm.

 

LG Berry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Opa ist auch vor ein paar Jahren gestorben. Ich war auch nicht auf der Beeerdigung. Ich war zu dem Zeitpunkt noch in der Grundschule und ich habe gedacht ich würde das nicht schaffen. Heute Bereue ich es das ich nicht dort war. Das war die letzte Chance mich von ihm zu verabschieden, die ich leider nicht genutzt habe. Ich kann dir nur raten dahin zu gehen, sonst bereust du es später vielleicht auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben als offen über deine Gefühle zu reden mit deinen Eltern.

Wer weiß, vielleicht ändert sich für dich dann sogar etwas an deiner Einstellung?

Wenn nicht, hast du wohl nur die Wahl zwischen 2 Möglichkeiten:

- dich unwohl zu fühlen, weil du mitfliegst

und

- dich unwohl zu fühlen, weil du dich gegen die Interessen deiner Familie stellst.

Da gilt es abzuwägen, was leichter zu ertragen ist.

Du könntest auch krank werden, um nicht mitfliegen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest mit deinen Eltern in einer ruhigen Stunde darüber sprechen.

Du musst ihnen ja nicht an den Kopf werfen, dass du "dem ganzen Kram" überflüssig findest, aber du kannst ihnen deine Ängste erklären und deinen Wunsch, deinen Opa so in Erinnerung zu behalten, wie du es jetzt hast.

Du kannst dich nicht für immer vor dem Tod "drücken", aber du bist  kein schlechter Mensch, weil du Angst davor hast, deinen Opa in diesem Zustand zu sehen.

Es ist ein bisschen zwiespältig in deinem "Fall". Wäre dein Opa schon gestorben, würde ich sagen: bleib zuhause - dein Opa hat nichts mehr davon, wenn du an seinem Grab stehst.

Andererseits würdest du ihm vielleicht eine große Freude bereiten, wenn er dich nochmal sehen könnte. Das kann ich nicht beurteilen.

Auf jeden Fall sprich mit deiner Familie darüber. Es "auszuschweigen" hilft weder dir noch deinen Eltern.

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch geht mit Trauer anders um. Da du schon 20 Jahre alt bist, können dich deine Eltern nicht gegen deinen Willen zwingen. Allerdings mußt du ehrlich zu ihnen sein. Falls du es nicht in Worte fassen kannst, schreib ihnen einen Brief. Schreib ihnen, daß du deinen Opa zwar sehr liebst, ihm aber gerade deshalb nicht beim Sterben zusehen willst. Die Erinnerung an einen vitalen Opa ist wesentlich schöner, als jemanden beim Dahinsiechen zuzusehen.  Wenn dich deine Eltern lieben, werden sie dich nicht zwingen, Religion hin oder her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede offen und ehrlich mit deiner mutter...

sag ihr, du verkraftest das nicht und es wäre zu viel für dich deinen opa sterben zu sehen.

aber: das ist die gelegenheit, deinen opa das letzte mal in DEINEM leben zu sehen!

Mach doch davor urlaub in vietnam und beruhige dich erstmal, dann kannst du zu der

beerdigung gehen, sonst machst du dir doch nur vorwürfe...

ich hoffe ich konnte helfen :I

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dich verstehen. Ich habe das hinter mir. Letztes Jahr am 14. Dezember 2010 starb mein Onkel bei einenm Arbeitsunfall im alter von 37 Jahren. Ich wollte nicht zu der Beerdigung, die Erinnerungen an ihn haben mich gequält. Es war ein schock das so etwas überhaupt geschehen ist. Manchmal sitze ich in der Ecke und denke über ihn nach. Dann kommt alles wieder hoch. schrecklich ist es immer zu einer Beerdigung zu gehen, aber tu das. Schließlich ist es dein Opa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht auf die Beerdigung willst, weil du wirklich ein Problem damit hast und nicht, weil du zu faul bist, dann sag das deiner Mutter. Vielleicht wird sie anfänglich Schwierigkeiten mit dem Gedanken haben, aber letztendlich wird sie es sicher verstehen, dass es dir Schmerzen bereitet mitzukommen. Sag ihr, dass du sehr in Trauer über den Tod deines Großvaters bist (wenn er Eintritt) und sag, dass es dir nicht egal ist.


Bestimmt wird sie es verstehen.
Du musst allerdings mit ihr darüber reden, daran kommst du nicht vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sterben und Beerdigung gehören zum Leben. Mit 20 Jahre sollte man darüber reden können und auch keine Angst davon haben. Man kann  nicht nur immer die schöne Seiten des Lebens geniessen und sich die "wenig" schönen "ersparen". Du bist deswegen kein schlechter Mensch aber du hast diese "Erfahrung" noch nicht erlebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann sag das deiner mutter ganz ehrlich! erzähl ihr von deinen gefühlen und sag ihr, dass du ja immer an ihn denkst, aber dass du es nicht aushälst wenn du ihn siehst, und ihm so nah bist. ?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest zu der Beerdigung fliegen, allein schon wegen Deiner Mutter. Das Sterben gehört zum Leben und Du solltest Dich nicht vor der Beerdigung drücken. Rede mit Deiner Mutter darüber, spreche von Deinen Ängsten, es wird Dir dann besser gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh hin dann hats du ein gute sGewissen !

Außerdem sollte man zum lezten Weg eines Bekannten den man geliebt hat hingen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wuschelwestie
01.05.2011, 11:47

Aber dem Opa beim Sterben zusehen zu müssen, ist meiner Meinung nach zuviel verlangt.

0

Was möchtest Du wissen?