Ich möchte neu anfangen! Aber wie?

2 Antworten

Neuanfang hmm... männlich, sportlich, schnauze Voll, auswandern, Schulden, Bundeswehr, keine Arbeit, schlechter Schulabschluss, keine Perspektive... hmmm... ein Wort... quasi der "Klassiker" bei solchen Fällen: Fremdenlegion! (-;

Ich habe auch schon daran gedacht wieder zum Bund zu gehen, aber ich bin eigentlich froh dass ich da weg bin. Sofern man dort ja auch wieder maximal 12 Jahre, (in meinem nur noch 8 Jahre) verpflichtet ist,,,aber was danach?

Die Sache mit der Fremdenlegion werde ich mir mal ansehen, da ich ja nichts zu verlieren habe :-/

Danke für den Hinweis :)

0

du hast die denkbar schlechtesten Voraussetzungen zum Auswandern. Gesucht werden überall hoch qualifizierte Arbeitskräfte. Das hast du nicht vorzuweisen. Auswandern kostet viel Geld. Hast du auch nicht. Kannst du Fremdsprachen? Ohne Sprachkenntnisse hast du auch kaum Chancen. Besserwäre es, du bleibst in D und versucht dich, durch Qualifizierungen weiterzubilden. In D hat man immer noch die besten Chancen.

Ich habe vielleicht ein wenig damit übertrieben als ich sagte ich habe einen schlechten Realschulabschluß. Also ich sage es mal so : Ich bin wirklich nicht auf den Kopf gefallen, lerne schnell und kann mich rasch anpassen.

Fremdsprachen...hmmm also ich würde schon sagen dass mein Schulenglisch doch besser ist als bei vielen anderen. Dies kommt durch meine Zockerei auf Internationalen Servern damals.

Die besten Chancen in Deutschland sehe ich nicht wirklich. Die "Jugend" von heute ist entweder vollkommen verblödet, kriminell, total desinteressiert am Arbeiten, oder hat Abitur/Studium... Somit ist es für "normal" gebildete wie mich unmöglich da die Arbeitgeber nur noch die "schlauen" wollen...

0
@Tuceck

Und du meinst ernsthaft, in anderen Ländern ist es anders???

0

Gibt es auch andere Menschen, die lieber für immer abhauen wollen, anstatt sich umzubringen?

Ich war so oft kurz davor mich umzubringen, bis ich zu dem Schluss gekommen bin dass ich auch in einem anderen Land untertauchen und neuanfangen kann. Ich habe absolut nichts, was mich hier (Stuttgart) hält. Ich habe nichts zu verlieren, also selbst wenn der Neuanfang schief gehen sollte, ist es besser als hier zu Grunde zu gehen. Glaubt ihr es gibt andere Menschen, die um die 20 sind und ähnlich wie ich denken? Mein Wunsch ist es jemanden zu finden, der ebenfalls nichts zu verlieren hat und mit mir ein letztes Abenteuer wagt, ohne zu wissen, was auf einen zukommen mag. Glaubt ihr ich (m/20) finde sojemanden?

...zur Frage

Gefühl, irgendwie im falschen Land geboren zu sein...?

Ich habe in letzter Zeit (ohne Deutschland jetzt schlecht machen zu wollen!) immer häufiger das Gefühl, im falschen Land geboren zu sein, da es nicht zu mir und meinen Vorstellungen passt.

Ich würde zum Beispiel total gerne in Lausanne (Schweiz) leben :). Ich stelle es mir super vor, so in einer Seitenstraße in einer kleinen Wohnung mit dem See vor der Haustüre und Bergblick. Eben fast schon mediterranes Flair und alle reden so schön Französisch ;)

Andererseits fände ich das genaue Gegenteil mindestens genauso toll, nämlich Kanada :) Ich war da mal ein halbes Jahr und hab mich so extrem wohl gefühlt. Als hätte ich nie woanders gelebt ;) Es ist einfach wunderschön und so schön weit. Ich fände es so toll, in einer kanadischen Großstadt (Vancouver!, Toronto...) oder in einer verschneiten Kleinstadt in den Rocky Mountains zu leben.

Die Realität sieht leider im Moment so aus, dass ich halt nun mal in Deutschland lebe und damit nicht glücklich bin. Ich möchte durch Auswanderung auf keinen Fall vor irgendwas wegrennen, man nimmt sich ja sowieso immer mit ;) Ich habe eigentlich alles, aber ich fühle trotzdem mich nicht wohl hier. Nicht zuhause irgendwie. Mir gefällt es nicht. Hier fehlt dieses bestimmte "Flair", meiner Meinung nach (und ich habe fast ganz Deutschland gesehen...).

In der Schule habe ich Englisch-LK und Französisch-LK, Schweiz oder Kanada werden also sprachlich kein Problem. Nach dem Abi möchte ich hier noch studieren und dann ab ;)

Leider nehmen mich meine Eltern überhaupt nicht ernst. Klar,letztendlich ist es meine Entscheidung, aber wenn nicht mal meine eigenen Eltern da hinter mir stehen, bezweifle ich es schon auch selbst...

Was haltet ihr davon? Ist so etwas machbar (mit Planung, klar!) Klar, vieles ist auch Träumerei und wahrscheinlich werde ich niemals so schön wohnen, wie oben beschrieben, aber vielleicht ansatzweise :)

Ist das auch mit BWL machbar? Ist hier jemand ausgewandert und würdet ihr es wieder tun?

Und alle, die nicht ausgewandert sind: Habt ihr auch manchmal dieses "Gefühl", einfach im falschen Land geboren zu sein und fast schon Neid auf die Einheimischen in eurem Wunschland?

Vielen Dank für alle Antworten

...zur Frage

Ist das bedingungslose Grundeinkommen die einzige Möglichkeit in Zukunft?

Ich bin ein Mensch der sich allgemein viele Gedanken macht, so auch jetzt. Die ganze Nacht nicht geschlafen und gleich gehts zur Arbeit. Wo wir auch schon beim Thema wären. Wir leben in einer Welt, in der die bezahlte Arbeit nach und nach ausgeht. Immer mehr Berufe werden durch Maschinen wegrationalisiert, und das ist ein gewaltiges Problem, denn Maschinen zahlen keine Steuern und kaufen keine Produkte. Schon jetzt sind ueber eine Milliarde Menschen weltweit unterbeschäftigt oder ganz erwerbslos, Tendenz steigend. Eigentlich gibt es ja nur 2 Möglichkeiten. Variante 1 Durch Sozialabbau und Lohnkuerzungen die menschliche Arbeit so billig machen, dass sie gegen Maschinen konkurrenzfähig bleibt oder wird Variante 2 Wir freuen uns darueber, dass endlich Roboter die Arbeit erledigen, die eh keiner gerne macht. Aber was machen wir mit den Leuten die fuer den Produktionszprozess ueberfluessig werden ? Das werden immerhin eine ganze Menge sein. Viele Jobs verschwinden bzw werden immer weniger Menschen fuer diese Tätigkeiten gebraucht. Mal ein paar Beispiele: Taxifahrer und LKW Fahrer da es bald oder in vielen Jahren selbstfahrende Autos geben wird, Journalisten, Bankangestellte, Piloten, Lokfuehrer, Lagerarbeiter, Verkäufer, Call Center Mitarbeiter usw. Ist die einzige Alternative zum Grundeinkommen Not, Elend und Krieg ?

...zur Frage

Sehe keinen sinn mehr in meinem leben und möchte einfach das es endet wie und was kann ich tun?

Ich kann nicht mehr leben in meinem Körper, Kopf und Geist macht es nicht mehr mit den Alltag die Arbeit und das ständige allein sein.
Ich möchte endlich einen Schlussstrich setzten.
Und nicht genug hat mich meine Freundin verlassen heute.  

...zur Frage

ich bin sehr introvertiert!

Ich träume immer mein leben, mache ständig Pläne die ich nie erfülle, lebe sehr zurückgezogen und habe keine Arbeit oder Freunde! Was soll ich nur machen, damit ich endlich "aufwache" und mein leben lebe?

...zur Frage

Arbeitslos von Berlin nach Hannover ziehen?

Hallo.

Ich möchte gerne von Berlin nach Hannover ziehen .

Jezt weiß ich nicht wo ich da anfangen soll ich bin 30 Jahre alt und brauche dringend ein Tapetenwechsel .

Sollte ich mich zuerst um eine Arbeit kümmern oder zuerst um die Wohnung ich habe jetzt keine Lehre gemacht oder ein Abschluss habe aber eigentlich immer als Auslieferungsfahrer oder Staplerfahrer (Lagerarbeiter )gearbeitet Ich bin der Meinung dass man in Hannover da gut schnell einen Job findet aber ohne Wohnung kann man ja nicht arbeiten.

Übernimmt das Jobcenter jetzt trotzdem die Wohnung oder eher nicht dazu brauche ich noch geld für die Kaution und für Möbel.

Und dann habe ich noch sehr viel mit Mietschulden von meiner vorigen Wohnung knapp 5000 €.

Zurzeit wohne ich bei meiner Mutter im Haus das aber in den nächsten Monaten verkauft werden soll.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und bedanke mich schonmal im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?