Ich möchte (nebenberufliche) autorin werden

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

ja, mach trotzdem eine Ausbildung 50%
Nebenbei bestimmt 37%
Nein, vergiss es 12%
Probieren kann man es mal 0%
Ja 0%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage ist berechtigt, ob Du lediglich der 'Meinung' bist, Talent zu haben, oder ob Du es tatsächlich hast. Sicherlich ist es schwierig, bei Verlagen unterzukommen, weil die meist unendlich viele unverlangte Manuskripte gesendet bekommen. Aber wirklich gute Manuskripte sind und bleiben selten. Und auf einige hundert Autoren, die glauben, Talent zu haben, kommt vielleicht einer, der es wirklich hat. Immerhin gibt es im Internet eine Reihe von Foren, in die man Texte stellen und durch andere Leser beurteilen lassen kann. Unter all dem Unsinn, der dort zweifellos geschrieben wird, findet sich durchaus auch eine brauchbare Kritik. Das Dumme ist, dass Du als Autor Deinen Weg allein machen musst. Wie viel man da verdient, ist wirklich extrem verschieden. Die meisten Autoren haben zeit ihres Lebens ihren eigentlichen Beruf ausgeübt. Bin mir nicht sicher, Dir mit diesen Ausführungen geholfen zu haben.

Immerhin gibt es im Internet eine Reihe von Foren, in die man Texte stellen und durch andere Leser beurteilen lassen kann.

Sowas nennt sich "Lobekartell" - Du lobst meinen Text, ich lobe Deinen. Das hat nix mit Talent zu tun. Man könnte das auch mit einem Wort benennen, das gutefrage aber nicht durchlässt, nämlich mit "wechselseitige Mast urbation".

Aber immerhin ist Dein Beitrag (neben meinem natürlich......;-) der einzige, der von einiger Ahnung zeugt.

0
@Kanzelparagraph

Längst nicht alle Autorenforen sind 'Lobeforen', wenngleich es eine Menge davoon gibt. Man kann sie übrigens aussortieren, indem man einen anderen Text negativ (aber bitte sachlich, konstruktiv und fair! Heute zu Tage lkeider nicht selbstverständlich!) kritisiert und das Feedback abwartet. In 'Lobeforen' sind solche Kritiken meist nicht gern gesehen und werden entsprechend abgekanzelt.

1
@Peterwefer
Man kann sie übrigens aussortieren, indem man einen anderen Text negativ (aber bitte sachlich, konstruktiv und fair! (...) kritisiert und das Feedback abwartet.

Sehr gute Idee!

Macht mich fast neugierig darauf, mal einen Text von Dir zu lesen.

0
Nein, vergiss es

Ich hab' jetzt leider nicht die Zeit und den Nerv, Dir das alles zu erläutern, schicke Dir aber vielleicht noch einen Link, wo alles wichtige drinsteht.

Nur kurz: Die Verlage bekommen jedes Jahr Tausende von "unverlangt eingesandten" Manuskripten - wenn es eines von 5.000 Manuskripten bis zum fertigen Buch schafft, dann wäre das viel. Spar Dir die Mühe, Deine "Leseprobe" an einen Verlag zu schicken, sie wandert in den Papierkorb. Ein erfahrener Lektor sieht an den ersten drei Sätzen, ob das Manuskript was taugt.

Vor allem aber: Lass Dich nicht, NIEMALS, mit sog. "Eitelkeitsverlagen" ein. Solche Verlage, auch "Druckkostenzuschussverlage" genannt, nehmen Dich aus wie eine Weihnachtsgans. Sie inserieren meist unter solchen Überschriften wie "Autoren gesucht!" - UNBEDINGT Finger weg. Lass Dich nicht mit irgendwelchen Versprechungen gleich welcher Art ködern - Du wirst RICHTIG Geld los. AUSNAHMSLOS JEDER; DER VORAB VON DIR GELD HABEN WILL, legt Dich rein. Seriöse Verlage verlangen niemals Geld vorab, seriöse Buchagenten (an die Du ohnehin nicht rankommst) auch nicht.

Verdienen lässt sich sowie nichts mit Büchern - die meisten Autoren (auch recht bekannte), die Du in der nächsten Buchhandlung findest, können von den Honoraren nicht leben und haben meist einen Haupttberuf, z. B. Lehrer. Einzig einige absolute Bestsellerautoren scheffeln richtig Geld.

Wenn Du unbedingt Deiner Schreibleidenschaft frönen willst, geh zu "Books on demand" (BOD, findest Du im Internet), lass das Buch aber nicht drucken, sondern nur als E-Book erscheinen. Das kostet zwar auch ein paar Mark, aber da bleiben die Kosten wenigstens überschaubar. Wenn dann vielleicht 20 Leute Dein Buch runterladen (alle Deine Freunde und Bekannten schon eingerechnet), bist Du wahrscheinlich von Deiner Leidenschaft kuriert.

In Deutschland gibt es jedes Jahr rund 70.000 Neuerscheinungen - wieviele Leute in Deinem Umfeld haben in diesem Jahr Bücher gekauft, wieviel Geld haben sie dafür ausgegeben?

Ich werd versuchen, den Link, den ich oben erwähnt habe, zu finden - dauert aber.

ja, mach trotzdem eine Ausbildung

Also. Du kannst in jedem Alter Autorin werden, das steht schonmal fest. Meiner Meinung ist Talent nicht schlecht, aber es bringt dich nicht weiter. Um ein Buch zu schreiben braucht es viel Durchhaltevermögen und das ist viel wichtiger!

Ist meine Buchvostellung so ok?

Hallo cih wollte mal fragen ob sich diese Buchvorstellung gut anhört:

Ich wollte euch mein Buch vorstellen der Titel lautet Geheimnissvolle Verwandlung es gibt eine bestimmte reihe die heißt Sternenschweiß es gibt bis jetzt insgesamt 27Bücher von dieser Reihe die Autorin ist Lind Cahmpan und der Verlag ist Kosmos das Buch hat 119 seiten udn enhält außerdem eine Leseprobe zum 2.Band So jetzt lese ich euch meine Lieblingstelle vor: __ dann lese ich dich da so vor

__ So mehr verrat ich noch nicht dnen ihr könnt es ja selber lesen
udn wenn ihr mehr über Pferd,Einhörner oder ein Leben mit einem Pferd lesen wollte so kann ich euch nur diese Buch oder die andren Bücher der Reihe empfehlen ich hoffe meine Buchvorstellung hat euch gefallen

Ende<

Wie fandet ihr sie?

...zur Frage

Wie schafft ihr Studium + Job?

An alle die zurzeit studieren UND nebenher arbeiten also einem Studenten-/Neben-/Minijob nachgehen... wie schafft ihr das?

Ich werde vermutlich ab Oktober studieren gehen und ab November/Dezember mit meinem Freund (dieser hat seine berufliche Ausbildung längst abgeschlossen und arbeitet somit schon mit festem Gehalt 8h am Tag) in eine eigene gemeinsame Wohnung ziehen. Er hat schon 2x alleine in einer eigenen Wohnung gewohnt (zurzeit wieder bei seiner Familie), für mich wäre es jedoch das erste Mal, dass ich bei meiner Mutter ausziehe. Um uns eine 3-Zimmer Wohnung leisten zu können (2 Zimmer sind mir definitiv zu klein) werde ich ihn monatlich mit mindestes 400€ unterstützen müssen. Das bedeutet, dass ich neben dem Studium noch arbeiten gehen muss, was ja viele Studenten tun. Des Weiteren werde ich die ersten 6-12 Monate sehr lange Fahrzeiten haben (näher an meinen Studienort zu ziehen kommt aus einigen Gründen nicht in frage) und muss mir den Haushalt mit meinem Freund teilen.

Nun zu meiner Frage: Wie schafft ihr Studium + Job? Wann geht ihr arbeiten und wann habt ihr Vorlesungen und lernt ihr? Wie wird das mit dem Arbeitgeber abgeklärt? Wenn möglich schreibt bitte auch dazu was ihr arbeitet (z.B. bei Mc Donald's, im Supermarkt, als Verkäufer, Kellner, etc.), ob ihr an einer Uni oder einer Fachhochschule studiert und wie viel ihr ungefähr für welche Stundenanzahl verdient, falls es euch nicht zu privat ist. Und einfach eure Erfahrungen...

Danke im Voraus! :) PS: Bitte versucht NICHT mir das mit der eigenen Wohnung auszureden oder dass ich damit warten soll... ich werde es mir NICHT ausreden lassen!

...zur Frage

Wieviel verdient ein normaler Schriftsteller (Autor) ungefähr?!?

Hallo Leute!

Also ich hab mal eine Frage, bezüglich Autoren. Ich bin gerade dabei eine Triologie zu schreiben, = Roman (Romantik) mit dem ersten Buch bin ich bald fertig.

Kennt sich von euch wer aus, und weiß wieviel man so ca. mit nem normalen Buch verdinen kann. Wenn es kein Bestseller werden würde??

Naja, ich bedank mich schon mal!

LG Sabe

...zur Frage

Wie fange ich die Zusammenfassung meines eigenen Buches richtig an?

Ich schreibe schon seit einiger Zeit an einem eigenen Roman und will nun endlich ein Manuskript an einen Verlag schicken. Ich habe schon einmal eine E-Mail geschrieben, in der ich gefragt habe, was sie alles haben wollen. Sie schickten mir diese Antwort:

Bei Romanen reichst Du am besten nur eine Leseprobe (erstes und ein weiteres Kapitel aus dem Mittelteil) sowie ein Exposé ein. Im Exposé stellst Du Dein Buchprojekt vor. Du schreibst eine Kurzzusammenfassung, in dem Du das Wesentliche über das Buch sagst (Thema, Aussage, Genre) und eine längere Zusammenfassung, in der Du die Handlung mit Ende zusammenfasst. Dein Buch muss nicht fertig sein, wenn du es einem Verlag vorstellst. Du solltest aber schon konkret planen, wie du es zu Ende schreiben willst.

Ich muss also eine Inhaltsangabe von meinem Buch schreiben und nochmal eine längere Zusammenfassung. Doch wie fange ich das am besten an? Erzählende ist die Hauptperson im Buch (Also in der Ich-Form). Und soll ich damit so anfangen, wie es im Buch anfängt oder mit dem was ich als Autorin schon weiß?

Das Buch fängt nämlich damit an, das ein Geheimnis gelüftet wird. Ich hoffe ihr versteht was ich meine ;)

...zur Frage

Wieviel verdient ein Autor pro verkauftes Buch?

Möchte bald mein eigenes Buch per "Books on Demand" rausbringen und wollte jetzt mal so wissen, was für ein Prozentsatz vom Ladenpreis des Buches an den Autor geht? So ungefähr? Wär schon, wenn jemand das wüsste :) (Bei Books on Demand sind es 20%, aber würde mich eben interessieren, wie das normalerweise so ist)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?