Ich möchte neben meinem Hauptjob noch einen Minijob annehmen, auf was muß ich achten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Je nach dem, wie Du arbeitest. Du könntest auf Rechnung(selbstständig) oder auf Lohnsteuerkarte arbeiten. In jedem Fall solltest Du mit Deinem Finanzamt reden. - Steuern sind immer nur ein Teil des Verdienstes.

  1. Dein Hauptarbeitgeber muß dir das erlauben (keine Sorge, der muß zustimmen, wenn kein berechtigtes Interesse - und das wird eng ausgelegt-dagegen spricht).
  2. Dein Nebenjobarbeitgeber muß den Nebenjob anmelden (kannst Du anhand der Gehaltsabrechnung nachvollziehen)
  3. Die wöchentlich zulässige Höchstarbeitszeit darf mit beiden Tätikeiten nicht überschritten werden (48 Stunden)
  4. Nebenjob auch der Krankenkasse mitteilen, Du mußt da nicht mehr zahlen, aber die wollen es wissen.

Wenn Du nicht mehr als 400 Euro im Monat verdienst und der Arbeitgeber Dich bei der Minijob-Zentrale anmeldet, ist alles in Ordnung. - Wohlgemerkt: der Arbeitgeber ist meldepflichtig, nicht Du. - Du selbst bist nur meldepflichtig beim Finanzamt, wenn Du irgendwo selbständig auf Honorarbasis arbeitest. Das geht aber nicht in der Kneipe.

Wichtig wäre eventuell noch, daß Du überprüfst, ob Du eine Nebentätigkeitsgenehmigung von Deinem Haupt-Arbeitgeber brauchst.

Das ist ein meldepflichtiger Nebenjob, hierfür führt Dein Arbeitgeber pauschal Lohnsteuer und Sozialversichrungbeiträge ab. Du darfst ein Job zusätzlich zum Hauptjob in diesen Rahmen haben. Da passiert Dir nichts. Frage aber Deinen Arbeitgeber (Hauptjob) ob er nichts dagegen hat. Er muss diesem zustimmen, das steht auch in Deinem Arbeitsvertrag, sonst bekommst du da Ärger. Wünsche Dir hier viel Erfolg und viel Spaß beim arbeiten in der Kneipe

Das Einverständnis Deines AG ist nötig und wenn er es erlaubt, kann es keine Probleme geben!

eine zweite steuerkarte.

Was möchtest Du wissen?