Ich möchte mit meinem Kind ausziehen-aber meine Eltern wollen das nicht! Hilfe!

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

vermutlich kannst du gar nix mehr im vorfeld tun..... ich nehme an, deine eltern spielen immer noch aus, dass du ihr kind bist und sind somit mit ihren vorwürfen bestrebt, sich durchzusetzen um ihr "zweitkind" nicht zu verlieren......

allerdings bist du die mutter und sie sind die grosseltern..... wenn du dich nicht abnabelst, kann es durchaus passieren, dass dein kind seine egroßeltern eher als eltern betrachtet und in punkto erziehungsvorstellungen hinten anstehst und dir sagen lassen musst vom eigenen kind: "aber oma und opa haben gesagt, dass......."

egoistisch bist nicht du.....der egoismus liegt auf der anderen seite......

bei der familienberatung arbeiten fachkräfte, die wissen müssen, was besser ist......

auch ich kann dir nur raten zu gehen mit deinem kind um endlich auf eigenen beinen zu stehen lernen.... letztendlich werden deine eltern den kontakt zum enkel nicht verlieren wollen..... und eine neue tatsache ist dann eine neue basis, soll heißen, sie werden den ton dir gegenüber schon ändern, denn du hast ja die "generallvollmacht" über ihren augapfel.....

das klingt jetzt fies.... aber wenn du bleibst, wirst du immer das kind deiner eltern sein und nie die richtige mutter deines kindes werden.......

viel kraft beim abnabelprozess und alles gute allen familienmitgliedern- jeder soll seinen platz finden....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest mal versuchen deinen Eltern aufzuschlüsseln was du jeden Tag leisten musst. 3 Stunden täglich pendeln ist schon eine Hausnummer und behindert dich mit Sicherheit im Studium. Denjenigen die meinen jetzt sagen zu müssen das man im Zug lernen kann widerspreche ich, denn es ist etwas anderes in einer ruhigen Umgebung zu lernen als im Zug.

So wie du es beschreibst ist das für dich eine gute Möglichkeit. Du möchtest schließlich irgendwann eigene Erfahrungen machen und wenn nicht jetzt, wann dann? Deine Eltern werden nicht immer da sein... Und wenn sie die Kleine am Wochenende sehen können, dann ist doch alles klar, oder?

Du solltest mit deinen 22 Jahren deine eigenen Entscheidungen treffen und nicht mehr auf deine Eltern hören. Für deine Eltern scheint es hart zu sein zu sehen, dass ihre Tochter erwachsen wird / ist. Außerdem können sie ja auch unter der Woche mal in Köln vorbeischauen. Du willst ihnen ja nicht die Kleine vorenthalten, du willst ja nur weniger Stress, mehr Freiheit und vor allem Selbstständig werden bzw. deine Tochter nach deinem Willen erziehen. Und das steht dir schließlich zu..

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie nicht mit sich reden lassen, schnapp' dir das Kind, geh nach Köln und warte bis sie sich wieder beruhigen. Was du mit deiner Tochter machst liegt bei dir, da sollten eher deine Eltern mal ihren Egoismus zurückschrauben, dann sie haben absolut keine Ansprüche. "Gewohntes Umfeld" mag ja sein, aber das ändert sich ab der Einschulung sowieso komplett. Sei lieber in den Sommerferien bereits in Köln, dann kannst du mit ihr das neue Umfeld erkunden und in der Schule kann sie sich dann Freunde suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh, das ist eine für Dich wirklich schwierige Situation.

Die Eltern haben geholfen, waren vermutlich immer für Dich da, als Du sie sehr gebraucht hast und Du fühlst Dich deshalb natürlich sehr in ihrer Schuld, hast das Gefühl, dass Du dankbar sein musst bzw. undankbar wärst wenn Du Dich über ihre Wünsche hinwegsetzt.

Die Eltern haben sich an das Leben mit dem Kind, das sie vermutlich sehr lieben, gewöhnt, haben viele Jahre die Verantwortung (mit)getragen und möchten, was man ja auch gut verstehen kann, nicht mehr darauf verzichten.

Und dann ist da noch Deine Tochter, deren Wohl immer im Mittelpunkt stehen sollte.

Und das alles sollst/musst Du nun abwägen.

Objektiv betrachtet wäre es natürlich das Beste, wenn Deine Eltern einsehen würden, dass Du als die Mutter die Kleine nun dauerhaft bei Dir haben möchtest, was letztlich ja auch eine vernünftige Sache ist, und sollten Dich dabei unterstützen, auch um die Trennung bzw. Lebensveränderung des Kindes möglichst leicht zu machen.

Letztlich musst Du tun, was gut für Dich UND Dein Kind ist und das wird vermutlich sein, sich gegenüber den Eltern durchzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schaffst du das denn, Studium und Kind ohne deine Eltern?

Meine Mutter konnte auch nicht loslassen. Wenn ich daran zurückdenke, welche Szenen sie higelegt hat, muss ich immer noch den Kopf schütteln.

Wenn es zu machen ist, stell dich auf eigene Füße. Nicht du zerstörst die Familie, sondern deine Mutter weigert sich, zu akzeptieren, dass Familie dynamisch ist und sie loslassen muss, um der Familie keinen Schaden zuzufügen.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör auf Deine Freunde und wage den Schritt. Deine Eltern sind momentan gereizt, weil sie wissen, dass sie durch den Auszug 2 Kinder mit einmal verlieren werden. Denn durch die ersten 5 Jahre Deiner Tochter, sehen Deine Eltern sie höchstwahrscheinlich nicht als Enkeltochter an, sondern vielmehr als eigenes Kind. Und die Familie machst nicht Du damit kaputt, sondern Deine Eltern mit ihrem Egoismus. Ich schätze Dich aus deinen Worten schon so ein, dass Du dein eigenes Leben und Deine Selbstständigkeit ganz gut selbst im Griff hast.

Wobei es natürlich eine gewisse Ironie hat. In der Regel sind Eltern in Deinem Alter bemüht, ihre Kinder schnell aus dem Haus zu bekommen um deren Selbstständigkeit zu forcieren. In Deinem Fall ist es genau umgekehrt.

Also nochmal, hör auf Deine Freunde und such Dir ne nette kleine Wohnung in Köln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts mehr, auszihen. Es ist dein Leben und dein Kind. Ich finde deine Elter sollten mal loslassen. Wenn keine vernüpftige art und weise der Komunikation möglich ist, würde ich das ohne große Worde tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dich sehr gut verstehen. Deine Eltern sehen ihren Einfluss schwinden und kommen damit halt nicht klar. Wer finanziert denn dein Studium. Ich meine, falls deine Eltern dich finanziell unterstützen und du die Kleine zu dir holst, werden sie dir unter Umständen das Wasser abgraben. Vorwürfe würde ich mir nicht anhören. Es ist schließlich dein Kind und die Entscheidung des Wohnortes triffst letztendlich du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inibini22
24.01.2013, 23:13

Meine Eltern bekommen von mir das Kindergeld für die Kleine und für mich, alles was für mich so anfällt, oder wenn die Kleine mal was braucht wie zB Klamotten bezahle ich das eig von dem Unterhalt den ich von ihrem Papa bekomme.Aber die Wohn-und Essenskosten übernehmen meine Eltern dann. Ich wäre natürlich auch bereit, in dem Rahmen in dem es mir möglic ist, Geld dazuzuverdienen. Gesetzlich steht mir natürlich auch was zu, aber ich will natürlich nicht klagen oder so...

0

Deine Eltern haben in den paar Jahren eine wie es sich anhört wirklich große Bindung zu ihr aufgebaut.

Ich würde dir vorschlagen das du ihnen noch etwas Zeit lässt und in Ruhe nochmal mit ihnen redest.

Oder du ziehst einfach mit deiner Tochter um damit Sie sehen das Sie sie trotzdem noch sehen können auch wenn Sie nicht in der Nähe ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausziehen! Deine Eltern werden sich schon beruhigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist dein Leben nimm es in die Hand, und wenn deine Eltern damit nicht zurecht kommen das sie nicht ihren Willen bekommen bist du nicht die, die Familie kaputt macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du meinst ausziehen zu wollen und du genug freunde hast die dich unterstützen dann gehe deinen weg denn so wie ich dich verstehe sind deine eltern eher hinter deinem kind her (oder bereits abhängig hoffe du weist was ich meine) als dass sie dir wirklich helfen wollen die haben sich zu sehr an dein kind gewöhnt und haben angst dass du ihnen das kind weg nimmst befreie dich davon bevor du daran zugrunde gehst auch wenn deine eltern beleidigt sind und sich vieleicht lange zeit nicht melden aber irgend wann werden sie dann doch auf dich zu kommen wichtig ist dass du zu deinem entschluß stehst egal was kommt denn deine eltern müssen jetzt lernen dich und dein kind los zu lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

viel mehr kannst du nicht tun..., ausser darauf zu schauen, dass du das machst was gut für dich und dein kind ist, stell dir vor du gibst nach und lebst noch bei ihnen, bis das kind 10,11,12 ist, da hätte keiner was gewonnen. ich find deine absichten klasse und deine eltern müssen damit umgehen können. natürlich empfinden sie das als einschnitt im "alltag", aber hallo? in geraumer zeit werden sie sich mit der situation arrangieren und vlt. auch sehen, dass es DIR dabei besser geht. aber trotz allem... gute eltern und ich bin mir sicher, dass das schon alles passen wird...viel glück in "jölln"( schöne stadt). lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Antwort von mir findest Du bei der Frage Deiner Mutter vom selben Account.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr seid beide alt genug euch selbstständig zu machen. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?