Ich möchte mir einen Hund kaufen gehe aber noch zur Schule

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Nikki, ich bin mit Tieren aufgewachsen, darunter auch mit Hunden, war auch einige Zeit Vorsitzender eines großen Tierschutzvereins und habe dort viel im Tierheim geholfen. Und persönlich hatte ich tolle Tiere. Mein letzter Hund war nach meiner Ansicht von uns beiden der bessere Mensch. Die Kinderbücher geben uns von den Tieren ein falsches Bild. Das kommt daher, dass man die Tiere unter die Menschen gestellt hat. Wenn ich lese, was Du geschrieben hast, habe ich den Eindruck, dass Du weißt, dass das nicht unbedingt stimmt. Es gibt da genauso Unterschiede, wie beim Menschen. Und Du weißt, wieviel Zeit so ein Tier braucht. Ob es ein Problem ist, wenn das Tier bereits fünf Jahr ist, wirst Du bald selbst feststellen. Wichtig ist, dass sie nicht hinterhältig ist. Das ist kaum weg zu bekommen. Hier gibt es aber etwas Anderes zu bedenken: Ein Hund ist ein Rudeltier. Er hat bestimmte Vorstellungen. Und wenn sie bei Deinen Großeltern ist, dann stellt sie sich irgendwie darauf ein. Aber Du, Nikki, wirst irgendwann einen Freund oder eine Freundin haben. Irgendwann kommen andere Interessen. Irgendwann musst Du vielleicht aus schulischen oder beruflichen Gründen weg ziehen. Was ist dann mit Deiner Hündin? Ein Hund lebt durch seine Nase. Deshalb halte ich es für eine Tierquälerei, wenn Hunde den ganzen Tag in der Wohnung verbringen müssen und die einzige Freude darin besteht, wenn Herrchen oder Frauchen endlich mit ihnen Gassi geht. Ich habe mit meinem letzten Hund viele glückliche Jahre in ländlichen Gebieten verbracht, wo wir unheimlich viel Spaß miteinander hatten. Dann bin ich in die Stadt gezogen und habe dort den schleichenden Niedergang erlebt. Ich selbst werde mir nie wieder ein Tier zulegen, aus meiner großen Hochachtung und Liebe zu den Tieren. Mein Vorschlag: Überlege Dir sorgfältig ob Du die Verantwortung für ein großes und starkes Tier übernehmen willst, das noch mit rund 10 Lebensajahren rechnen kann. Oder ob Du Deine Liebe zu Tieren - und es wäre schön, alle Menschen, die Tiere haben, hätten das Verständnis, das aus Deinen Worten spricht - insbesondere zu Hunden, nicht in anderer Weise leben willst. Ich wünsche Dir gute Entscheidungen.

Nein diemal soll der Hund zu mir ich habe eine eigene Wohnung. Klar ich sehe das genauso wie du das Hunde die immer alleine sind Tierquälerei ist. Ich habe einen Freund der aber nicht hier bei mir wohnt ich habe ihm von meinem Vorhaben berichtet und ihm ganz klar gesagt das es mich dann nur noch zu zweit gibt wenn wir spazieren gehen ist sie dabei anstatt ins schwimmbad zu gehen müssen bzw. will ich lieber an See sein damit sie auch schwimmen kann. Also mich gibt es nur mit Ihr oder garnicht egal was ich mache sie kommt mit sie soll ja auch ein Leben wie eine Prinzessin haben. Klar mein letzten Hund hatte ich 12 Jahre und er war sehr aufgedreht und hat sich von niemanden was sagen lassen ausser von mir obwohl ich nicht jeden Tag da war ich bion mit ihm Eisessen gegangen ich ein Eis und er hat eine extra Waffel bekommen als gegenleistung wollte er mir immer seinen Knochen oder Ball andrehen :D Naja ich hoffe das ich die richtige Entscheidung treffen werde falls ich mich für sie entscheide kann ich mich mit weiteren Fragen an dich wenden weil du ja sehr viel Ahnung zu scheinen hast ? Liebe Grüße Nikki

0
@G0ldenDi4m0nd

Natürlich kannst Du mich gerne fragen, aber letztendlich bist es Du, die die Entscheidungen trifft. (Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du ein Mädchen bist). Meine Ansichten über Tiere und Tierhaltung haben sich im Laufe meiner Erfahrungen auch grundlegend geändert. Früher war ich der Ansicht, jedes Kind sollte ein Tier haben. Heute bin ich der Ansicht, dass man Tiere außerhalb ihrer natürlichen Umgebung nur dann halten sollte, wenn diese befriedigende Aufgaben haben. - Wozu allerdings nicht das Halten von Delphinen in Delphinarien gehört. Diese Tiere stehen unter Stress bekommen dadurch viele Krankheiten und sterben früh. Kommen wir aber zu Deiner Hündin. Ein Rottweiler ist kein Spaniel oder Labrador. Wenn dieser mal wütend wird, ist leicht etwas passiert und nur wenige können mit solch einem großen Hund umgehen. - Ich gehe in meinen Überlegungen immer von dem Fall aus, dass Du mal nicht da bist. Und Rottweiler sind Dickköpfe, die langsam lernen, dafür aber daran festhalten. Dann wird sie alle drei Monate läufig. Wie kommst du damit in Deiner Wohnung zurecht? Und wenn du eine neue Wohnung suchen musst? Vielfach ist Tierhaltung untersagt. Wenn du verreisen willst oder musst? In vielen Ländern ist die Einfuhr von Tieren erschwert oder ganz verboten. Wenn Du mit Deinem Freund Zärtlichkeiten austauschen willst und sie will dabei sein. Was ist dann? Wenn du schon 12 Jahre einen Hund hattest gehe ich davon aus, dass Du jetzt in einem Alter bist, in dem es viele Umbrüche geben wird. Okay, wenn Du auf einem Bauerhof lebst und Bäuerin werden willst, ist das alles kein Thema. Aber willst Du Dein Leben jetzt schon in eine bestimmte Richtung zementieren? Ich weiß, dass es schwer ist. Insbesondere, wenn man schon eine Beziehung zu diesem Tier oder diesem Menschen aufgebaut hat. Und so toll ich Dein großes Herz finde - manchmal sind Logik und Nutzung des Verstandes doch sehr hilfreich. Nachdem, was ich so lese habe ich nicht den Eindruck, dass Du Dir von jemandem etwas wirklich sagen lässt. Du hast Dich im Grunde genommen schon entschieden. Nur solltest Du Dir wirklich darüber im Klaren sein, wa Du eingehen willst. Die Frage ist, ob Du nicht erst dann wieder eine "feste Beziehung" eingehen willst, wenn Dein Leben in gefestigteren Bahnen verläuft? Vielleicht kannst Du Deine Freizeitaktivitäten oder Deine berufliche Laufbahn so einrichten, dass Du Deine wertvolle Herzensgabe für Hunde nutzen kannst - aber ohne Dich schon fest zu binden. Mach Dir einfach Gedanken darüber. Ich wünsche Dir gute Entscheidungen.

0

also ich bin zwar nicht erwacs´hsen aber wir haben auch einen hund aus dem Tierheim halt! Meine elten gehen so 6 Stunden am Tag arbeite also ist der Hund 7-8 STunden alleine, natürlich musst es langsam angehen, mal für ne viertel stunde gehen dann mal ne stunde usw. als unser hund das erste mal alleine war jat er unsere Schuhe zerbissen ;D dannach ging es eigentlich! Wir haben ihn dann im Wohnzimmer 'eingesperrt' halt mit so einem Babygitter dass er nicht an die Schuhe kommt! Zwar war er oft auf dem Sofa, aber das hat er sich auch abgewöhnt&&jetzt klappt es Prima!! ;D Gruß JollyKleo

Ja so hatte ich mir das auch gedacht also mit erst eine viertel Stunde alleine lassen und dann langsam steigern also einsperren brauche ich sie nicht weil sie bekommt ein eigenes Zimmer in dem keine Tür ist sondern das Zimmer ist offen sie kann von ihrem Zimmer aus nur in den Flur laufen also ist die Chance das meine Schuhe heile bleiben sehr hoch Schöne Grüße zurück

0

davon würde ich dir abraten. ich habe einen ähnlichen fehler gemacht. gehe 4 std am tag arbeiten, manchmal auch 5 oder 6 und hab mir einen hund gekauft (aus dem gleichen grund wie du) und dachte mir, der wird das schon aushalten en paar std allein zu sein, den gewöhn ich schon da dran. die sache ging aber ganz schön nach hinten los, da mein hund, obwohl ich ihn auch während dem urlaub geholt hab und ihn erst mal ganz langsam dran gewöhnen wollte, so absolut garnichts vom allein sein hält. sobald die tür hinter mir zugeht und sie merkt, dass sie alleine ist, stellt sie alles mögliche an, pinkelt auf den teppisch, obwohl sie eigentlich längst stubenrein ist, heult und bellt stundenlang, so dass sich die nachbarn beschweren und und und... ich musste mir jetzt jemanden suchen, der den hund immer zu sich nimmt, wenn ich arbeiten gehe. ich kann von glück reden, dass ich eine nette frau in der nachbarschft habe, de das gern macht und auch immer zeit hat. sonst hätte ich den hund nicht behalten können. obwohl ich mich in meiner freizeit auch sehr viel um sie kümmere.

hmmm klar daran habe ich auch schon gedacht ich habe mir alles mögliche ausgemalt Ich bekomme sie ja von ihrem Vorbesitzer mit dem habe ich gesprochen ob sie alleine seein kann er meint ja das wäre kein Problem aber sie ist es nicht gewohnt vier Tage die Woche sondern nur ein oder Zweimal in der Woche

0
@G0ldenDi4m0nd

ich würde das risiko nicht eingehen, dem tier und auch dir selbst zu liebe. kann ja auch sein, dass das mit dem allein sein beim vorbesitzer gut geklappt hat, aber bei dir nicht, vllt wegen der neuen umgebung oder so... es muss natürlich nicht sein. aber was machst du, wenn es schief geht?es ist unglaublich schwer, so ein tier dann wieder herzugeben,deshalb habe ich ja auch alle hebel in bewegung gesetzt,um meinen hund trotz der probleme behalten zu können und heute könnte ich mir selbst in den a**** treten,weil ich ehrlich gesagt mit der einstellung da rein gegangen bin "ach das wird schon irgendwie hinhauen"

0
@amy2107

klar werden die Bedenken bleiben aber falls es nicht klappen sollte habe ich einen Plan B ich habe in meinem Haus viele nette Leute die sicher Bereit wären wenn ich in der Schule bin mit ihr spazieren zu gehen außerdem ist mein Freund zur Zeit arbeitslos und der kann ja dann auch mal Hundezitten bloß immer also 4 Tage die woche das sieht schwierig aus und das ist meine angst Ich werde mir deine Rat sehr zu Herzen nehmen und dir berichten wie es weitergegangen ist :D

0

Nein, einen Welpen kannst du nicht 6 Stunden alleine lassen, der braucht immer aufsicht, für eine halbe- Stunde wäre ok aber nicht so lang. Dann warte lieber bis immer einer aufpassen kann oder du deine Schule zuende gemacht hast

Ich glaube du hast etwas Falsch verstenden :) Ich bekommen keinen Welben sondern Sie ist 5 Jahre. Hast du dann vielleicht einen Guten Tipp für mich ? Danke für deine Antwort L.G.

0
@G0ldenDi4m0nd

Ja dann lass ihr einen Kauknochen, Wasser und was zum Spielen da, am besten wäre einen 2 Hund, der sich mit ihr versteht, damit er sich nicht so langweilt

0
@teich1212

Ja das auf jeden Fall ich habe auch überlegt ob ich ihr den Fernseher laufen lassen das geräusche da sind Spielzeuge hat sie schon :D Mit einem zweitem Hund sieht das schwierig aus weil sie ist ein Rottweiler und noch einer dafür wäre die Wohnung zu klein vielleicht irgendwann wenn ich umziehe aber jetzt geht das leider nicht Was denkst du denn über die Idee mit dem Fernseher ? Hast du denn auch einen Hund ??

0

es kommt darauf an, wie alt du bist und ob du das mit dem hund schaffst. ich habe auch schon darüber nachgedacht, aber meine eltern haben es mir ausgeredet wegen schule und so ;D

wenn du dir einen zulegst, solltest du natürlich dafür sorgen, dass die arbeit nicht an deiner mum hängen bleib. also es ist deine Entscheidung!

Nein an meiner Ma bleibt das nicht hängen da ich alleine Wohne. Ich bin noch ziehmlcih Jung aber wie du vielleicht gelesen hast hatte ich mein Leben lang immer Hunde also weiss ich was auf mich zukommt aber jeder Hund ist anders. L.G.

0

Du wirst ein tolles Herrchen sein.Mach es.So viele Menschen gehen arbeiten und haben Haustiere.Ich denke,die gewöhnen sich daran,einige Stunden alleine zu sein.Und Du holst ja alles nach,wenn Du zu Hause bist.Finde ich prima,Deine Einstellung.Ihr werdet ein gutes Team sein.

Vielen Dank für eine so nette Antwort Ja das hoffe ich doch sehr das wir ein gutes Team werden Ich wollte halt vorher Lieber noch ein paar Ratschläge und Meinungen haben hast du denn auch einen Hund ?? :)

0

Was möchtest Du wissen?