Ich möchte mir einen Hund zulegen, was soll ich tun?

 - (Tiere, Hund, Ausbildungsplatz)

10 Antworten

Ich denke es ist besser, dass du dir keinen Hund zulegst.

Geh doch ab und zu ins Tierheim und führe dort die Hunde aus, dann kannst du da schonmal schauen ob das für später mal was ist.

Ein Hund ist eine Aufgabe und man braucht sehr viel Zeit, gerade am Anfang. Ich denke nicht, dass du diese Zeit in deiner Ausbildung für die Erziehung von deinem Hund aufbringen kannst

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Besitzerin von einem Shetland Sheepdog (Sheltie) Rüden

Mach bitte unbedingt einen Schritt nach dem Anderen. Erst mal ausziehen und selbstständig werden und den Job anfangen. Wenn das dann alles sauber klappt kannst du z.B. klären ob ein Hund ggf. mit in die Arbeit kann, ob das Geld für einen Hund reicht, ob deine Zeit für einen Hund reicht, ....

 aber ich wüsste nicht, wie ich mit ihm Gassi gesehen sollte, wenn ich auf Arbeit wäre!

Genau, und deshalb kannst du dir nicht so einfach einen Hund zulegen.

Ich kann deinen Wunsch gut verstehen, hab selber mein Leben lang Hunde. Bei mir hat sich das so gezeigt, dass ich mein Leben um den/die Hunde herum aufgebaut habe, nicht umgekehrt. Ich war immer selbstständig, hab großteils von zu hause aus arbeiten können und das tu ich immer noch. Einen Hund den ganzen Tag alleine zu lassen, war für mich immer ein NoGo. Für alle Fälle hatte ich von Anfang an einen Hundepaten, einen Freund, der den Hund notfalls mal für ein paar Tage übernehmen kann, was auch vorkam. Dieser Freund ist auch per Testamnt der Erbe meiner Tiere, falls ich sterbe. Selbst das sollte man regeln.

Also überleg dir gut, ob und wie du dein Leben mit Hund so gestalten kannst, dass du ihm gerecht werden kannst. Viellicht wartetst du erst mal ab, wie es in der Ausbildung läuft und konzentrierst dich darauf und überlegst dir dann, wie es mit Hund klappen kann.

Alles Gute!

Das mit dem Hundepaten habe ich genauso geregelt und ist - meiner Meinung nach - die perfekte Lösung. Der übernimmt den Hund auch Mal, wenn man auf eine Hochzeit geht oder ähnliches.

2

Wenn du in einer Wg bist, kann das vielleicht jemand anderes für dich tun. Wenn du mit anderen Hundebesitzern in einer nachbarschaft wohnst kannst du sie fragen, ob sie deinen Hund mal mitausführen! Alles eine Sache der Absprache, vorallem in einer Wg ist es wichtig, dass alle damit einverstanden sind, dass du einen Hund hast. ^^

Naja mein WG Partner würde auch eine Ausbildung starten ^^ Ich wüsste nicht, ob er Zeit hätte.

1
@AnimeGamerLover

Wäre sicher besser einen kleinen Hund zu haben. Größere Hunde brauchen wirklich viel platzt und auslauf. Wenn mich meine Nachbarn fragen würden, ob ich ihren Hund morgens mitnehmen könnte, würde ich auch ja sagen. Solange er sich mit meinem eigenen versteht. Sonst musst du noch früher aufstehen und mit ihm vor der Arbeit gehen.

0
@LuckyCat647

Mann muss doch frühs, mittags und abends Gassi gehen. Ich weiß nicht, ob es Mittags funktionieren würde.

1

Entschuldige, aber das klingt noch etwas unüberlegt.... Geh mal dahin, wo Hund sind, und beobachte, bzw. Versuche mit Hundebesitzern ins Gespräch zu kommen, schau im Tierheim vorbei, Die wissen sehr viel über Hunde.... Aber die Idee ist toll

Und bitte, bitte, keinen Merle farbigen, wie auf Deinem Bild. Buchtipp zu diesem Thema! Das Kuscheltierdrama von Prof. Dr.Achim Gruber, kann man auch leihen 😀

Das war ein random Bild :3

1
@AnimeGamerLover

Denk ich mir, aber die Hunde sind ja leider hübsch. Kennst Du wirklich nimanden, der einen Hund hat?

0

Was möchtest Du wissen?