Ich möchte mir eine Spiegelreflexkamera anschaffen im Preisfeld bis 500Fr. , ich möchte gute Fotos bei Dunkelheit schiessen können und mindestens 20Mp haben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ich würde die auflösung eher als zweitraniges kritierum sehen. wie der kollege schon schrieb ist ein gutes objektiv, vor allem eine festbrennweite bei lichtschwachen aufnahmen wichtiger, als der boddy...

und was die auflösung betrifft: mehr als 12 MP sind kaum nötig, wenn die Bilder nicht riesig groß gedruckt werden sollen, und ich meine damit riesig groß z.B. fototapeten etc. aber da reichen 12 MP auch schon aus, wenn das Bild gut ist, und wenig rauscht.

stand der Dinge sind zZ für die obere Mittelklasse 18 MP das reicht defintiv....

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Fotos aus der Hand brauchst Du dafür einen großen Bildsensor und her wenig Megapixel wie die A7s beweißt. Sind nämlich zuviel Pixel auf einem Bildsensor, werden sie zu klein und das Bild verauscht, hat weder Farbtiefe noch Farbdynamik und die Kamerasoftware muss sich die fehlenden Bildinformationen hinzudichten. Am Ende hat man riesige Bilddateien ohne nennenswerte Bildinformationenund ausser dem Verkäufer/Hersteller großer Speichermedien hat keiner was davon.

Extrem wichtig ist aber auch das Objektiv, denn wenn kein Licht durchkommt, kann die Kamerasoftware allenfalls auch wieder nur hinzudichten oder es eben verrauscht oder verschmiert lassen.

Jetzt kann man bei wenig Licht natürlich auch anders fotografieren, sollang sich das Motiv und die Kamera nicht bewegen. Dazu nimmt man einfach ein Stativ und lässt dem wenigen Lich einfach länger Zeit auf den Bildsensor zu fallen.

Bei all dem weiß ich natürlich nicht, warum jeder dafür eine DSLR benötigt, weil ein Klappspiegel in der Kamera zum Fotografieren bei wenig Licht so garnichts beitragen kann.

OK.

Eine Nikon 3300 hat einen recht guten Bildsensor mit 24 MP der über jegliche Canons in dieser Preisklasse erhaben ist https://www.dxomark.com/Cameras/Compare/Side-by-side/Canon-EOS-760D-versus-Nikon-D3300\_\_\_1011\_928 und das Nikkor 35mmF1.8G ist ordentlich lichtstark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessehalber: Was möchtest Du denn fotografieren? Wichtiger als eine hohe Mp-Zahl wäre mir persönlich ein guter Sensor und vor allem ein gutes Objektiv, vor allem bei Aufnahmen unter kritischen Lichtverhältnissen. Hier spielen die Lichtstärke des Objektivs und z. B. die Pixelgröße auf dem Sensor eine größere Rolle als die reine Anzahl der Megapixel.

https://www.dslreinsteiger.de/gut-zu-wissen/megapixel-vs-pixelgroesse/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für gute Fotos im dunklen ist die Kamera weniger wichtig als ein Lichtstarkes Objektiv. Blendenwerte 2 und kleiner sind dabei gut. ab 1.4 wird es richtig interessant, 1.2 ist spitze. Diese kosten aber sehr viel Geld.

einen guten Einstieg kannst du mit einem Canon 50mm 1.8 ca. 100€ oder Nikon 50mm 1.8 180€.
bei den kameras kannst du die Einsteigermodelle nehmen, also 600d oder 700d bei Canon und bei Nikon etwas vierstelliges.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung, was die Kameras bei euch kosten, aber mit 60 Euro für Stativ und Kabelfernauslöser sollte man mindestens rechnen. Der Rest kann dann in Kamera und Kitoptik investiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guck dich mal bei Canon um, die haben gute Kameras mit einem guten Preis Leistungsverhältnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nextreme
07.03.2017, 21:43

Und auch den rückschrittlichsten Bildsensor in diesen verbaut.

0

Was möchtest Du wissen?