Ich möchte mir eine Solaruhr kaufen. Was ist zu beachten, bezüglich Qualität *und* Preiswürdigkeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kein Problem, aber sie sollte möglicherweise schon eine klassische Uhr sein, damit das auch zu deinem Indianerarmband passt, da nützt dir eine sportlich moderne Uhr herzlich wenig. Auch Solaruhren haben einen Stromspeicher, einen Akku, und der muss auch regelmäßig getauscht werden, wenn auch in größeren Abständen als Batterien, im Schnitt so alle 10-12 Jahre. Eine mechanische Uhr wäre vielleicht möglich, aber auch die müssen nach 10-12 Jahren mal gereinigt werden... Aber ich denke, mit den genannten "Solarfristen" von ca. 10 Jahren kommt deine Uhraufhängung schon klar.

Folgende ist recht klassisch, 42 mm groß, das Gehäuse ist allerdings nicht schwarz:

http://www.amazon.de/Citizen-Herren-Armbanduhr-Analog-Quarz-BM8470-11EE/dp/B00B3Q3C4G/ref=sr_1_63?s=watch&ie=UTF8&qid=1424242928&sr=1-63&keywords=solar

Uuuuiiihhhhh........Solaruhren sind mir persönlich nur von Junghans , Citizen , Seiko und Casio bekannt . Ach ja , die neue T- Touch von Tissot ( aber nicht für deine Zwecke ) . Dunkles Zifferblatt .....würde ich auf Junghans zurückgreifen . Die Milano Serie ist relativ schlicht . Vielleicht kommt auch eine mechanische Uhr in Frage ? Max Bill von Junghans oder Meister Singer . Die sind ein bisschen Retro .

Junghans fände ich interessant, da ich meine Uhr, die ich mir gleich nach Anschaffung des Armreifs in den US 1999 eben für diesen Reif dann hier in Deutschland besorgt hatte, leider kürzlich durch Herunterfegen der Uhr vom Nachttisch erledigt habe; die war ebenfalls von Jungthans, war 16 Jahre lang einwandfrei gelaufen, ist aber wie gesagt jetzt leider kaputt (sie hatte die ganze Zeit ohne jeglichen Tausch des Akkus funktioniert!).

Hättest du ein Link zu einem Angebot von Junghans mit einer eventuell geeigneten Solar-Uhr?

Mein Uhrmacher behauptete nämlich, Junghans stelle keine Solar-Uhren mehr her (?!)

Grund: Zu geringe Nachfrage.

Dank im Voraus für einen Hinweis.

0

Quatsch ! Junghans stellt keine Solar - Uhren für DAMEN her . Für Herren schon ! Du hattest ja geschrieben das du ohnehin eine große Uhr möchtest , insofern ...... Gib einfach bei Google Junghans Uhren ein . Oder im speziellen Junghans Milano . Die sind relativ schlicht . Entweder dein Händler hat dich missverstanden , ging davon aus das du eine kleine Damenuhr suchst , oder er hat keine Ahnung ;)

0
@Juyanbe

Das hatte dieser Uhrmacher schon verstanden; er hatte mir ja vor 16 Jahren selber die alte Uhr, auch damals schon eine Herren-Uhr, verkauft und eingesetzt, und er suchte für einen Ersatz ebenfalls unter seinen Herren-Uhren!

Er behauptete allerdings, bei Herren-Uhren gehe der Trend heute auf ganz große, und die passten dann nicht.

Soweit ich sehe, dürfte das Gehäuse nicht über 3,6 cm breit sein; und die Riegel für die Federstege (Danke für den Ausdruck) dürften keinen weiteren Platz beanspruchen! Die Silberklappen bzw Flaps sind 1,5 cm breit und c 1 cm lang (die sind gerade etwas gerollt, das kann ich nicht genau messen). Zwischen den Stellen, wo die Flaps an den Reif angeschmiedet sind, ist etwa 3,7 cm Platz).

Die Größe der Herren-Uhren sei heute ein Problem, sagte der Uhrmacher; bei Junghans gebe so kleine Herrenuhren nicht mehr (und die Damen-Uhren wären dann, wie er anscheinend meinte, im Gegenteil zu klein). Dann bot mir der Uhrmacher ein Schweizer Fabrikat an, allerdings nur mit Batterie, nicht mit Solar-Akku, und für meine Begriffe zu teuer, nämlich 228.- EUR, und erklärte, mit billigeren Uhren gebe er sich nicht mehr ab.

Anscheinend war ihm diese meine ganze Anfrage bloß lästig.

Ich werde mal mit deinen Google-Tipps auf die Suche gehen!

0

Andererseits .......ich überlege gerade ....welche Breite haben denn diese " Silberklappen " ? Das man die nicht unbegrenzt auf und zu biegen kann ist klar , sonst brechen sie . Aber nehmen wir einmal an du findest eine hübsche Uhr mit Batterie ( mehr Auswahl , oft günstiger ) , biegst die " Klappen " einmal um , dass sie passen ......links und rechts bleibt eine kleine Lücke ( Beispiel : " Klappe 18 oder 19 mm Breite , Anstoß Uhr 20mm ) Dann könnte man doch theoretisch beim Batteriewechsel die Federstege ( Stifte am Uhrgehäuse) vorsichtig lösen und hinterher wieder einsetzen . Zugegeben etwas fummelig aber machbar . Dann müsste das Silber nicht " gequält " werden . Nur so ne Idee , ich weiß ja nicht wie der Reif ausschaut .

1

Okay .Die Junghans Milano ist definitiv teurer . Schau nochmal bei Seiko . Die sind günstiger , auch kleiner aber soweit ich weiß keine dunklen Zifferblätter. Habe nicht alles im Kopf ;-)

1
@Juyanbe
Die Junghans Milano ist definitiv teurer

Allerdings sind diese Uhren wirklich wunderschön und ich danke dir sehr für den Hinweis. (Meine alte Junghans war schön und 1999 übrhaupt noch nicht teuer; da scheint sich manches geändert zu haben.)

Was hältst du aber von der Ecodrive bzw Solar Citizen-BM8241-01EE wie zB hier angeboten: http://www.amazon.de/Citizen-BM8241-01EE-Herrenarmbanduhr/dp/B002QUZ01Q/ref=cm_cr_pr_pb_t ?

Eventuell muss man die allerdings jeden Monat wg. der Datumsanzeige umstellen, was mir aus einigen Rezensionen hervorzugehen scheint. Und in das Gehäuse kommt keiner rein, also mit nachträglicher Wartung des Akku scheint es nichts zu sein; vielleicht muss man die nach einigen Jahren dann wegwerfen.

Mal gespannt, was du dazu sagst!

0

Citizen ist absolut okay . Ausgereifte Technik , Monoblock-Gehäuse . Die Datumsanzeige muss man bei jeder Uhr manuell nachstellen , es sei denn man hätte eine Funkuhr . Mir war das Modell nicht bewusst , da ich Citizen nicht mehr verkaufe ( anderer Arbeitgeber) Aber kannst du grundsätzlich machen ;-)

0
@Juyanbe

Bei meiner alten Junghans musste ich nichts nachstellen. (Ich hätt sie eben nicht kaputt gehen lassen dürfen... Hatte sie mit einer ungeschickten Bewegung von Nachttisch gefegt. Als sie runtergefallen war, blieb sie stehen, was ihr keiner verübeln kann, und mein Uhrmacher erklärte, nee, zu reparieren sei sie nun nicht mehr. :´- ( )

Da werd ich mir also mal die Citizen an Land ziehen...

PS: Falls ich die bei Amazon angebotene nähme und sie hätte wider Erwarten einen Fehler, könnte ich sie dann an Citizen Service einschicken? Oder muss man sie dafür in einem Laden gekauft haben?

0

Ach so , Wartung kann nur über Citizen Service . Über das Glas . Aber ganz ehrlich ? Wenn die mindestens 10 Jahre hält ( gehen wir von mehr aus ) , lohnt sich das dann nicht mehr bei dem Anschaffungspreis . Und ein Garantiefall kann dir bei jeder Uhr passieren .

1

Du hast dann einen Garantieanspruch von 2 Jahren , ganz normal , ob Internet oder Fachhandel. Dann kommt es auf den Fachhändler an über den du die Uhr einschicken lässt . Onlinekäufe sind doch immer wieder eine Freude für den Händler . Stell dir vor du hast ein Uhren / Schmuckgeschäft, ein Kunde kommt zu dir und lässt sich beraten . Nach erfolgter Beratung bestellt er sich die Uhr bei Amazon , EBay & Co . Wenn sie einen Defekt hat , kommt er aber wieder zu dir ins Geschäft .....du schickst die Uhr dann für ihn an den Service . Du packst sie ein , versicherst sie , trägst sie zur Post oder lässt sie durch UPS oder einen anderen Anbieter abholen . Was würdest du tun ? Also ich würde mir das bezahlen lassen . Porto , Verpackung , Versicherung , Zeit ! Manche Händler machen das umsonst , in der Hoffnung durch Service und Freundlichkeit diesen Kunden an sich zu binden . Aber selbst Deutschlands größter Filialist Christ , verlangt dafür pauschal 19,90 € ( nach meinem letzten Kenntnisstand) Im Internet ist alles billiger und bequemer , solange es keine Probleme gibt . Es gibt Dinge , die würde ich niemals im Net kaufen ! Beantwortet das deine Frage ? ;-)

1
@Juyanbe

Was du schreibst, ist sehr einsichtig. Also werde ich mir die Uhr doch bei einem Händler besorgen.

Trotzdem noch die Frage: Könnte man aber eine im Netz gekaufte Uhr nicht auch selber an das Service-Zentrum der Firma schicken?

0

Letzte Antwort : Service - Center Arbeiten im Allgemeinen nicht mit Endverbrauchern .

1

Was möchtest Du wissen?