Ich möchte mich U18 selbstständig machen, Mutter blockiert! Wie kann ich gegen sie vorgehen?

12 Antworten

Hallo,

ich kann verstehen, dass du wütend auf deine Mutter bist. Aber ich denke sie hat einfach Angst und meine Eltern hätten da auch niemals zu gestimmt, was nicht nur heißt, dass sie denkt, du verursachst ihr Schulden.

Verbessere deine Idee doch noch und warte bis du 18 bist. Dann ist alles viel einfacher und du kannst machen was du möchtest. Ich denke nicht das du mit 16 irgendwas vor Gericht gegen deine Mutter tun kannst, außerdem ist es deine Mutter und das Verhältnis wird sich so auch nicht bessern.

Wenn du dann mit 18 erfolgreich bist mit deiner Idee kann sie es immer noch einsehen. Oder der Steuerberater redet mal mit deiner Mutter und erklärt ihr wie gut dein Plan ist.

Das einzige was ich dazu sagen kann ist, warte bis du 18 bist. Glaub mir, wenn du erstmal ein paar Jahre älter bist wünscht du dir schnell wieder so jung zu sein :-)

Wobei es aber eigentlich sehr löblich ist in deinem Alter schon solche Gedankenzüge zu haben.

Aber übertreiben sollte man es auch nicht, konzentriere dich doch auf Spaß haben, und die Schule, und wenn du 18 bist kannst du dich selbstständig machen, wenn du die dazugehörigen Schwierigkeiten in Kauf nimmst.

Viel Erfolg.

Zunächst sei angemerkt, daß ich das gut finde, daß Du als junger Mensch Pläne hast und diese Pläne auch in die Realität umsetzen möchtest; Du hast bisher alles richtig gemacht - Businessplan aufgestellt und von einem Steuerberater begutachten lassen - daß der Steuerberater das Konzept als positiv betrachtet, ist schon ein großer Erfolg für Dich.

Nun kommen rechtliche Hürden auf dem Weg zur Selbständigkeit.

Als Minderjähriger (beschränkt geschäftsfähig) kannst Du Dich grundsätzlich selbständig machen oder ein Gewerbe anmelden.

Dazu benötigst Du aber die Zustimmung (Ermächtigung) Deiner Mutter UND die Zustimmung des Familiengerichtes.

Die Zustimmung des Familiengerichtes ist deshalb erforderlich, da sie die Ermächtigung Deiner Mutter erst wirksam werden lassen würde (also nur eine Zustimmung des Familiengerichtes ohne die vorherige Ermächtigung der Mutter ist nicht möglich).

Nun sollte zunächst auch die Mutter grundsätzlich Deine Pläne unterstützen;
sie scheint sich aber erst gar nicht eingehend mit Deinen Plänen
beschäftigt zu haben, sondern verweigert die Zustimmung pauschal.

Es gibt folgende Möglichkeiten:

Vielleicht mit dem Steuerberater zusammen mit Deiner Mutter sprechen (er kann ggf. die größten Bedenken Deiner Mutter entsprechend entkräften)

Ggf. das Jugendamt/eine Familienberatungsstelle kontaktieren, um moderierend einzugreifen

Als letzte Möglichkeit könnte in Betracht gezogen werden, die Mutter im Rahmen des Sorgerechts zu verklagen; hier aber sind extrem hohe Hürden gesetzt; es müsste sich um eine erhebliche Verletzung der elterlichen Pflichten handeln; das dürfte aber bei einer verweigerten Ermächtigung zum Betreiben eines Gewerbes wohl nicht erfolgversprechend sein.

Wenn die Mutter sich weiterhin weigert, dann mußt Du Deine Pläne bis zur Volljährigkeit verschieben.

Du solltest aber dennoch einen Anwalt konsultieren um alle rechtlichen Möglichkeiten auszuloten...

Du bist zielstrebig - das gefällt mir - ja, ich stimme Dir zu:

Unternehme alles, was rechtlich möglich ist, um Dein Ziel zu erreichen...

Gefühlsduseligkeiten gegenüber der Mutter sind nicht angebracht, da stimme ich Dir auch zu - es ist DEIN LEBEN...

0

Was du da machen kannst?
Gar nichts! (Außer warten, bis du 18 bist.)
Du kannst keinen Vormund wechseln, da du keinen hast. Deine Mutter hat das Sorgerecht und entscheidet. Punkt. Aus. Ende. Das Sorgerecht würde ihr nur entzogen werden, wenn sie dein Kindeswohl gefährdet. Das tut sie aber in keinem Fall. Ganz im Gegenteil - sie handelt sehr vernünftig und zum Kindeswohle.

Es hat schon seinen Grund, warum Jugendliche im Alter von 16 Jahren nicht voll Geschäftsfähig sind. Es mag zwar sein, dass du intellektuell auf hohem Niveau stehst und vom Wissensstand in diesem Gebiet sehr gut gebildet bist. Allerdings lässt deine trotzige und unverständnisvolle Haltung gleichzeitig auch sehr deutlich zeigen, dass du eben doch noch ein Kind bist und solche Geschäfte nicht machen solltest!

Die Verweigerung deiner Mutter hat nichts mit Vertrauen etc zu tun. Sie macht sich einfach nur sorgen oder traut es sich selbst nicht zu, da sie auf diesem Gebiet nicht so ein Wissen hat. Das muss sie aber auch nicht! Du kannst warten, bis zu 18 bist. Fertig.

Nutze die 2 Jahre lieber um dich altersgerechte weiterzuentwickeln. Emotional scheint dir ja noch einiges zu fehlen...

16 Jährige Tochter verweigert Jugendhilfe und will beim Freund leben. Mutter erlaubt das, ich möchte das aber nicht! Was kann ich (Vater) noch tun?

Hallo liebe Öffentlichkeit!

Meine Tochter ist aus der Wohngruppe geworfen worden und verweigert weitere Hilfe vom Jugendamt. Nun erlaubt die Mutter das Sie bei Ihrem Freund leben darf. Ich als Vater möchte das nicht! Jugendamt hält sich jetzt für nicht mehr zuständig, da gegen des Kindes willen nichts seitens Jugendamt unternommen werden kann.

Ich habe sie auch alleine großgezogen und der Mutter habe ich das Sorgerecht aus Respekt vor Ihrer Mutterrolle nie für mich alleine beantragt! Doch hatte sie kaum Kontakt zur Mutter!

Nun kann sie nicht bei Ihrer Mutter unterkommen, das hatten die beiden vor der Wohngruppe versucht. Funktionierte leider auch nicht!

Jetzt stellt sich für mich die Frage, was kann ich jetzt noch tun? Ich weiß nicht wo der Freund wohnt und auch nur Grob das der Freund wohl noch bei seinen Eltern lebt und diese wohl auch 8 Kinder haben. Diese wollen ihr wohl bei Therapie finden und lernen helfen.

Doch zur Schule geht sie nicht und Therapie macht sie wohl auch nicht freiwillig mit!

Sie ist 16 Jahre alt und will bei Ihrem Freund leben. Das Jugendamt sagt, dass diese gegen den Kindes willen nichts unternehmen können und das wir Eltern das regeln sollen. Die Mutter sagt zu allem Ja und Ahmen, Hauptsache nicht mehr bei ihr Wohnen. Zu mir (Vater) möchte Sie nicht mehr.

Leute was soll ich da jetzt machen? Sie bei ihrem Freund leben lassen, den ich nicht kenne und sie dort sonst was erleben kann? Ich bin doch bis sie 18 Jahre alt ist für sie verantwortlich! Ich werde doch für alles zur Verantwortung gezogen und kann aber nichts mehr ausrichten? So fühlt es sich an!

Brauche dringend einen Rat von euch!

...zur Frage

Alleine wohnen und schwanger?

Hallo ich bin 16 Jahre alt und habe sehr viel Stress zuhause mit meinen Eltern und bin jetzt 1 Jahr mit meinem Freund zusammen ich bekomme auch Schläge von meinen Eltern und bin schon sehr oft abgehauen jetzt kommt noch dazu das ich schwanger bin und habe auch jetzt schon seit 1/2 Jahren Depression meine Eltern wissen nicht das ich einen Freund habe und er ist auch noch dunkel und mein Vater ist sehr streng und sieht solche Leute als Minderwertig also ich will auf jedenfall weg von zuhause und mit meinen Freund alleine wohnen und mit dem Kind und ich weiß das meine wälzen mir das nie erlauben würden und ich will das das Jugendamt mein Sorgerecht bekommt wie stehen da meine Chancen und kann mein Freund wird bald 18 könnte ich dann mit ihm alleine zusammen ziehen ich will auf jeden Fall garkein Kontakt zu meinen Eltern und garnicht das die mit bekommen das ich Schwager bin also müsste alles zügig gehen ich habe so Angst ich will hier weg aber ich will nicht ins Heim und ich will erstmal dem Jugendamt nicht sagen das ich schwanger bin ich will einfach weg hier und meine Sachen mit nehmen damit ich was festest hab wo ich wohnen kann mit meinen Kind und meinem Freund

...zur Frage

Couchsurfing ab 16 oder 18 Jahren erlaubt?

Hey also ist Couchsurfing (CouchSurfing ist ein kommerzielles, aber kostenloses, internetbasiertes Gastfreundschaftsnetzwerk. Die Mitglieder nutzen die Website, um eine kostenlose Unterkunft auf Reisen zu finden, selbst eine Unterkunft oder auch anderes anzubieten, wie beispielsweise einem Reisenden die Stadt zu zeigen.) ab 16 Jahren auch schon erlaubt mit Genehmigung der Eltern???

...zur Frage

Nachbar hat ein Carpot vor 10 Jahren 1m von Grenze gebaut. 12 m lang , 3 , 30 m hoch. Kann ich dageg

Nachbar hat ein Carpot vor 10 Jahren 1m von Grenze gebaut. 12 m lang , 3 , 30 m hoch. Kann ich dagegen noch vorgehen, habe das Grundstück erst gekauft. Eine schriftlich Genehmigung der Vorbesitzerin gibt es nicht.

...zur Frage

Vater Selbstmord - viele Fragen

Ich hab heute Nacht erfahren, daß sich mein Vater (79) gestern Abend das Leben genommen hat. Unsere Familie ist seit vielen Jahren zerüttet, meine Eltern lebten getrennt, ich selber hatte seit rund 8 Jahren keinen Kontakt mehr zu beiden oder zu meinen beiden Geschwistern. Außerdem lebe ich rund 400 km entfernt.

Was muß ich tun? Mal abgesehen von den familiären Dingen, die auf mich zukommen werden, stellen sich ganz andere, wichtige Fragen:

-Wer bezahlt die Beerdigung? Ich hab das Geld nicht und hab gelesen, daß eine Beerdigung bis zu € 7000,- kosten soll. -Was passiert mit seinem Eigentum? Er lebte zur Miete, ich habe absolut keine Ahnung von seinen wirtschaftlichen Verhältnissen. Er hat wohl ein Auto, aber mehr weiß ich auch nicht. -Was muß ich alles in Bezug auf Banken, Versicherungen, Miete, Verträge, Rente, Finanzamt, usw. tun?

Ich selber bin - nach einem kleinen Unfall - gesundheitlich noch nicht absolut fit. Habe eine Woche Urlaub (bis 19.08.2011). Meine Geschwister haben noch Kontakt zu meiner Mutter. Meine Schwester sagte am Telefon nur, sie würde mir Bescheid geben, wann die Beerdigung stattfindet und ich doch dann kommen sollte. Sie sagte ausdrücklich nicht, daß ich nicht schon jetzt zu meiner Mutter fahren sollte. Sie dachte wohl, daß ich im Moment nicht fahren könnte. Ich befinde mich in einer ganz schwierigen Situation.

Könnt Ihr mir mit ein paar Ratschlägen helfen? Vor allem, was die rechtlichen und organisatorischen Fragen angeht.

...zur Frage

Eltern das Sorgerecht entziehen lassen?

Guten Abend,

mich beschäftigt es, ob es nicht einen Weg gibt, meinen Eltern das Sorgerecht entziehen zu lassen, obwohl keine häusliche Gewalt oder Sexualdelikte vorliegen?

Zu mir: Ich bin 15 Jahr alt, gehe in die 11. Klasse, lebe seit einem Monat in Betreutem Wohnen und fahre jeden Tag knapp 3 Stunden Bus um zu meiner Schule und wieder zurück zu kommen.

Ich war in diesem Jahr bereits 10 Wochen in einer Kinder- und Jugendpsychatrie, nachdem mich meine Eltern nervlich/seelisch/psychisch komplett fertig gemacht haben. Ich kann einfach nicht mehr, und es wird jetzt, wo ich ausgezogen bin, nur noch schlimmer. Meine Eltern haben begonnen, mir immer weniger Freiheiten zu lassen. Dies ist ihnen leider Möglich, da sie noch immer das komplette Sorgerecht innehaben.

Wir haben Kontakt mit dem Jugendamt, dieses sagt jedoch, dass man meinen Eltern das Sorgerecht nicht entziehen kann, solange keine häusliche Gewalt, oder Sexualdelikte vorliegen.

Nun ist es aber so, das meine Eltern mich so zum Verzweifeln bringen, dass ich mich Ritze, und Suizidgedanken entwickle - sie sind sich jedoch keiner Schuld bewusst und haben das Gefühl, mich nur noch mehr einengen zu müssen, da ich ja Hilfe brauche. - Sie verstehen einfach nicht, dass es ihre Schuld ist.

Ich habe einen sehr guten Freund, er ist wie ein großer Bruder für mich, lebt etwa 400km weit weg, und ist 29. Natürlich, der Altersunterschied ist heftig, aber unsere 'Beziehung' ist nur auf familiärer Basis, keineswegs sexuell oder sowas... Ich brauche ihn, da er für mich einfach meine Bezugsperson ist, eine Art Ruhepol, der ich alle meine Probleme erzählen kann. Meine Eltern [Mutter im Rollstuhl (MS)/ Vater fährt zur See] lassen mich nun, nachdem er drei mal bei mir war, wo sie ihn kennengelernt haben, und ich am Wochenende zwei Mal bei ihm war, nicht mehr zu ihm, und sagen, dass sie ein Kontaktverbot verhängen lassen, wenn ich entgegen ihres Verbotes doch zu ihm fahre. Aber ich brauche diesen Kontakt einfach, um klarzukommen - es macht mich wirklich fertig, zu wissen, das ich es einfach nicht darf.

Meine momentane Wohnsituation geht zudem nicht, meine Eltern bestimmen über alles, mir fehlt eine Bezugsperson, ein geregelter Alltag. Ich habe keine Freizeit, und bin dank Terminen, Busfahren und Schule erst um 22 Uhr mit meinen Hausaufgaben fertig, wobei ich um 5 wieder aufstehen muss. - Zum Einkaufen komme ich höchstens alle 2 1/2 Wochen.

Ich will am Liebsten einfach nur zu meinem Bruder [der Person von oben] ziehen, jedoch geht das nicht, ohne die Erlaubnis meiner Eltern. Es wäre einfach das Beste für mich. Ein geregelter Tagesablauf, eine Bezugsperson, jemand der kocht, und mir im Alltag etwas abnehmen würde, und somit auch Platz für Freizeit im Alltag.

Da meine Eltern dem aber niemals zustimmen werden [sie erlauben ja nicht mal, dass ich ihn besuche] ist nun meine Frage, ob es nicht irgendwie eine Möglichkeit gibt, ihnen das Sorgerecht zu entziehen (Kontakt will ich eh nicht)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?