Ich möchte mich trennen.Wir haben aber null Rückhalt an Geld,leben in einem gemeinsamen Haus.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da das Kind bereits ein Internat besucht, bietet sich die Lösung an, das Kind dort zu belassen. Wenn jetzt kein überflüssiger Streit besteht, kann man die leidlichen Kosten gering halten. Zunächst einmal bestimmt ihr, wann ihr und ob ihr den Status "getrennt lebend" deklariert, denn von diesem Tag an gerät man in eine ungünstige Steuerklasse. Weiterhin könntet ihr zusammen im Haus bleiben und euch "Freiräume" schaffen. Nicht selten kommt danach die Heilung der Ehe zustande. Will man aber unbedingt die Scheidung,dann solltet ihr vielleicht die Kosten gering halten, indem man sich z.B. auf einen (!) gemeinsamen Anwalt verständigt und mit ihm an einer gütlichen Regelung arbeitet. Bei den Anwaltskosten ist immer der "Streitwert" von Belang. Es wird alles was ihr besitzt (Haus, Auto,Lebensversicherung pp) als Streitwert hochgerechnet. Man staunt dann oft als Otto Normnalverbraucher, wie hoch der ist. Andere Möglichkeit: Ihr bleibt noch etwas (ein hoffnungsvolles Jahr plus X) zusammen und macht sofort bein Notar einen Ehevertrag, in dem u.a. schon alle Vermögensentscheidungen für den theoretischen Fall einer Scheidung geregelt sind. Solltet ihr dann nach einem Jahr tatsächlich eine Scheidung begehren, so liegt der Streitwert bei Null, denn es ist ja nicht mehr über die Vermögensaufteilung zu befinden (siehe: Ehevertrag). Dagegen ist eine sofortige und strittige "Scheidung um jeden Preis" kaum zu schultern. Dann heißt es : "Weg mit dem Haus und Schluss". Auch ein Hausverkauf unter Zeitdruck ist, wie ihr sicherlich wisst, ungünstig.

Haus verkaufen, jeder sucht sich eine Wohnung, jeder zahlt die Hälfte vom Internat

Vielleicht fragst du einen Scheidungsanwalt oder so .

Was möchtest Du wissen?