Ich möchte meinen Hund beibringen andere Leute anzuknurren wenn ich es will... wie?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

Hunde haben eine vielfältige Art der Lautäußerung. Selbst wenn ich meinen Hund nicht sehe, kann ich sagen, warum erbellt oder knurrt. Sei es im Spiel, als Warnung, aus Angst oder dieses ganz bestimmte "Komm einen Schritt näher und es knallt"-Knurren. Wenn du deinem Hund das Bellen auf Befehl beibringst, bzw. Knurrähnliche Laute verstärkst. musst du damit rechenen das der hund den Trick in einer Angstsituation nicht vorführt, sondern das macht, was für ihn unter Stress typisch ist.

Wenn du dich Unsicher fühlst oder Ansst hast angegriffen zu werden, erlerne doch einen Selbsterverteidigungssportart, dass ist effektiver als seinen Hund als Waffe zu nehmen.

Hund espiegeln zu dem meist die Körperspannung ihrer Besitzer. Werde ich angepöbelt oder Spanne mich an weil mir eine Situation unheimlich ist, erhöht auch mein Hund seine Körperspannung, und warnt viel schneller, asl er es bei einem 0815 Spaziergang macht. Es hängt vom Hundetyp ab, wie er im Falle eines Angriffs auf den Halter reagiert. Es gibt Hunde die eher die FLucht ergreifen oder sich hinter ihrem Halter verstecken. Dann gibt es aber auch die Typen die in Bedrängniss nach vorne gehen. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Unser alte rHund, wäre vermutlich ausgewichen und hätte angefangen zu bellen, ohne einzugriefen. Meiner neigt eher dazu Sachen in die eigenen 4 Pfoten zu nehmen, wenn ich die Dinge nicht mehr im Griff habe - das kann auch mal ungemütlich werden-.

Meine Hunde knurren automatisch wenn sie merken wie ich mich anspanne in einer Notfallsituation. Und knurren ohne Aggression ist schwierig. Die meisten Menschen habe eher Probleme wenn ein Hund zuviel bellt und du wünscht dir das?

Mit dem Knurren wird das nicht funktionieren, denn es entsteht auf natürlichem Weg nahezu immer im Kontext mit Aggression oder Angst. Selbst das sogenannte "Spielknurren", das Hunde manchmal bei Zerrspielen zeigen, ist letzten Endes aggressionsmotiviert. Wenn du hier das Knurren verstärkst, verstärkst du automatisch auch die zugrunde liegende Stimmung.

Bellen hingegen wird in vielfältigen Situationen und Stimmungen benutzt, so dass es gut möglich, es unter Signalkontrolle zu stellen.

Am einfachsten ist es, Aufforderungsbellen zu verstärken. Wenn dein Hund bellt, weil er etwas haben möchte, z.B. Futter oder seinen Ball, kannst du dieses mit einem Signalwort versehen - z.B. "Laut" und den Hund dafür belohnen. Nach einigem Üben wird der Hund auch auf das Signalwort allein das Bellen beginnen.

Man kann hier auch gut über Clickertraining arbeiten.

Wenn ein Hund ein artgerecht gutes Verhältnis zu seinem Menschen - quasi als Sozialgruppe hat, dann wird er in brenzeligem Situationen entweder an der Seite seines Menschen "abwehren" oder die Flucht ergreifen.

Du kannst einen Hund nicht zu deiner Sicherung "vorschicken"

Menschen mit so grosser Unsicherheit und Sicherheitsbedürfnis durch Hund sollten sich keinen Hund anschaffen.

Du musst moch etwas dringend zum Hund lernen:

Mit dem Hund auf Du - Zum Verständnis seines Wesens und Verhaltens, Autor: Eberhard Trumler

Dieses Buch zu lesen möchte ich Dir sehr ans Herz legen !!!

Nein, wir wissen nicht wie. Und du solltest so einen Unsinn auch sein lassen. Es ist veboten, Hunde scharf zu machen. Und warum ein nicht agressiver Hund knurren sollte, ist mir auch unklar, Hunde knurren als Ankündigung zu Schlimmerem, sei es aus Angst oder weil sie agressiv sind. Zwischen Bellen und Knurren ist auch ein himmelweiter Unterschied, das eine hat wenig mit dem anderen zu tun.

lass das bitte sein - hunde sind sehr feinfuhelig nd in ein brenzligen situation, in der du dich unwohl fuehlst regiert dein hun sowieso ablehnendd gegenueber anderen.

das reicht.

Laß das mal besser. Wenn dein Hund mit dir in eine Notsituation gerät und deine Angst spürt, dann knurrt er mit Sicherheit von alleine.

Was ist das für ein merkwürdiges Ansinnen, er soll knurren ohne agressiv zu werden , soll er vielleicht noch dabei lächeln ?

Dein Hund wird dich sicher verteidigen wenn er einen echten Angriff vermutet.

Alles andere lass sein , denn er soll doch dein bester Freund sein ?! Und nicht der Feind in deinem Bett !???

Den Unsinn lass mal sein .Da könntest Du Ärger bekommen.

Meinst du, wenn andere Menschen dich belästigen?

Wenn ja, das macht unser Hund automisch, wenn mir jmd dumm kommt (ich könnte ihn aber auch zurückhalten)

Bohnen und Linsen essen und dann im richtigen Moment pupsen , die Leute werden glauben es ist der Hund...

Was möchtest Du wissen?