ich möchte meine unfallversicherung mit rückkaufwert kündigen.

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir sprechen hier wahrscheinlich von der allseits beliebten UPR der Allianz, die das Thema Kündigung & Beitragsfreistellung sehr lange ausweiden...das BGH Hamm hat hierzu geurteilt : Zunächst kann quartalsweise die Verträge beitragsfrei gestellt & gekündigt werden, sprich entweder (je nach Alter der Bedingungen ) nach drei oder nach sechs Monaten..den Bezug den die Allianz immer wieder zu dem einen Jahr herstellt bezieht sich (interessanterweise..) auf die integriete Unfallversicherung..das dies aber nichts mit einer normalen Kündigungsfrist eine Risiko Unfall zu tun hat ,ist das schlichtweg "Blödsinn"..auch die Beiträge ausser Kraft setzen und der Finanziellen Notlage beschreiben übersieht die Allianz sehr gerne : Deshalb auf die Urteil BGH Hamm verweisen und nicht locker lassen..zwei & drei Briefe werden schon werden..HG DerMakler

Danke für den Stern ! HG DerMakler

0

Hallo "DerMakler", deine Antwort klingt schon sehr vielversprechend! Du sagtest "[...]Deshalb auf die Urteil BGH Hamm verweisen und nicht locker lassen..zwei & drei Briefe werden schon werden..[...]". Kannst du uns hierzu auch die genaue Urteilsangabe nennen, wo man es nochmal in juristischer Form nachlesen kann?

0
@patrick81

Bitte um Kontakt über mein Profil ,sonst führt das hier zu weit ..danke !Nur soviel schon einmal vorab : die BGH Urteile aus Oktober 2005 beziehen sich nicht nur nur auf UPR Verträge sondern auf insgesammt LV & RV Verträge und deren Kündigung und Rückkaufswerthöhe und der Weigerung einer umgehenden Kündigung. UPR werden ,weil sie hier ähnlich wie eine LV funktionieren, mit in diesen Urteil eingebunden ! HG DerMakler

0

Die Versicherung muss grundsätzlich vor dem Kündigungstermin nicht auszahlen. Bei manchen meiner Kunden hat es aber funktioniert, wenn man die Notsituation geschildert hat. Dann wurde der Wert der Police abzüglich des Beitrages, der in dem Fall hier bis zum 05.08.11 anfällt ausbezahlt. Also einfach probieren. Nicht anrufen, schreiben!

klar geht das, die restlichen Beiträge werden mit dem Restrückkaufswert verrechnet und ausbezahlt, so eine Versicherung lohnt nicht mit sog. Beitragsrückgewähr. Bei welcher versicherung ist das abgeschlossen bestimmt allianz oder sparkasse.

Setze dich doch einfach mit dem Vermittler in Verbindung der kann das doch ganz einach regeln.

Geld einfordern bei gemeinsamen Konto?

Hallo allerseits,

Ich habe eine gute Freundin, die vor einigen Monaten mit ihrem damaligen Freund Schluss gemacht hat, weil er sie betrogen hat.

In den sechs Jahren die sie zusammen waren, sind die beiden zusammengezogen und haben auch zusammen gelebt.

Bei soviel Vertrauen haben die beiden auch einen gemeinsamen Kredit (20000€) aufgenommen, um gewisse Anschaffungen tätigen zu können.

Nun ist aber folgendes passiert. Er hat einen großen Anteil des Geldes für eine Halle verprasst, die kein Geld abwirft (schlechte Vorkalkulation). Drei Monate später hat er sich von meiner Freundin getrennt.
Somit ist immer noch ein großer Teil des Geldes in seinem Besitz, in Form der gekauften Hallen eben.

Hat meine Freundin die Möglichkeit, Geld von ihm einzufordern? Es sind noch fast 9000€ offen und er stellt sich krumm die in Raten pünktlich zurückzuzahlen.

Habt ihr Lösungswege für dieses Dilemma?
Könnt ihr mir auch sagen, ob sie ihm aus rechtlicher Sicht Druck machen kann und falls ja, wie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?