ich möchte meine tochter in die türkei schicken für ein paar monate

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r sendensonra,

bitte achte darauf, dass Du nicht mehrfach eine gleiche oder sehr ähnliche Frage stellen darfst. Gib der Community etwas Zeit Deine Frage zu beantworten. Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst. Deine Fragen werden sonst gelöscht.

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

10 Antworten

Wenn sie einverstanden ist, ist das denke ich schon möglich, kauf ihr ein Ticket und setz sie in den Flieger, du solltest dich außerdem darum kümmern, dass sie sicher in diesem Dorf ankommt. Außerdem trägst du die Verantwortung für eventuelle Unfälle etc. und musst die Sicherheit deiner Tochter garantieren !

wenn die tocher einverstanden ist warum nicht? ;) sie wird sicher viele neue und interessante Lebenerfahrungen machen. Desweitern solltest du aber für ihre sicherheit sorgen und auch die schule sollte nicht zu kurz kommen, immerhin ist erst 15 und sie sollten unter allen Umständen mit ihr per skype ect. ständig in kontakt bleiben. ansonst wünsche ich ihr viel erfolg und eine nette und führsorgliche Unterkunft!!!! LG

Nein, das geht so ohne weiteres nicht! Sie ist hier schulpflichtig, hat hier ihren Lebensmittelpunkt! Sie kann ein Austauschjahr etc. machen oder Au-Pair! Das muss aber abgesprochen sein und hängt davon ab, was für eine Staatsbürgerschaft ihr habt! Du könntest sie natürlich auf ein deutsche Internat in der Türkei etc. schicken, oder zu einer Pflegefamilie wo eine deutsche Schule in der Nähe ist! Viel Spaß!

oder ich könnte sie auch nur für 6 wochen dahin schicken zb die sommerferien 2013

0

Das würde nur gehen wenn ihr Verwandte dort habt, die sie aufnehmen würden - oder sehr zuverlässige Bekannte. Einfach irgendwoher eine Gastfamilie, die man nicht kennt .... würde ich meinen Kindern nicht zumuten. Du hast ja nach wie vor die Verantwortung.

Na, Doppelposting. Hätte dir ja auch beim ersten Mal einfallen können......Mit 15 in die Türkei. NEIN! Ausserdem spricht sie die Sprache nicht! Wer soll da auf sie aufpassen? Und für dein Vorhaben gibt es keine Agenturen! Da mußt du dir andere erzieherische Massnahmen einfallen lassen!

ihr vater ist türke, sie kann die sprache.

0
@HugoGuth

Die Schule hat dabei nicht zu melden. Wenn Versorgung und Schulbesuch in der Türkei geklärt sind, muss man das nur noch mit der Schulbehörde abklären. Die schule braucht nur informiert werden.

0

Och ja, im Hochsommer oder im Winter in ein richtiges Dorf in der Türkei: das wird heiter!

Tagelange Stromausfälle, keine Busse, zugeschneite Wege oder kein Wasser bei über 40°. Disco, ein Fremdwort! Ziegen hüten, wie sich das für ein Mädchen gehört oder arbeiten im Treibhaus. Das Essen vom einfachsten, der nächste Mc Donald in Istanbul oder Antalya! Stehlokus und keine Dusche.

Doch, das könnte schon erzieherisch etwas bewirken.

Doch, das könnte schon erzieherisch etwas bewirken.

Ich hoffe du meinst das nicht ironisch - ich finde die Idee nämlich sehr gut.

0

Chrm chrm.. erstens leben die menschen dort auch und sind teilweise viel glücklicher als wir hier mit unserem materialismus. sie würde dadurch mal lernen, sie glücklich sie es hat, immer milch kaufen zu können, heißes wasser aus der leitung und elektrizität zu haben. oh was haben früher menschen nur ohne heißes wasser gemacht? es auf feuer gekocht!! und was haben sie nur ohne kühe melken gemacht.. moment mal,... oh das wird heute ja gemacht. von den armen leuten, die uns mit milch versorgen. So eine gemeine Antwort, überhaupt nicht erwachsen, eher total verwöhnt!!!

0

Ich denke 4 Wochen reichen fast schon aus, das kann ein einschneidendes Erlebnis sein, nutzt die Sommerferien.. wenn ihr dort Verwandte habt, gebt sie zu ihnen, sonst hab ich keine Ahnung..

Mit 15 ist sie schulpflichtig, wie kann sie dann ein paar Monate verreisen?

Ich frage mich, was sie in einem ärmlichen türkischen Dorf Elementares zu schätzen lernen soll und bitte um Info.

wie gut sie es hier hat, sie soll lernen respekt vor der familie zu haben ich möchte das sie sich veraendert und sie will es auch

0
@sendensonra

Respekt vor der Familie? Irgendwie kommt mir sofort der Gedanke an den unseligen Ehrenkodex streng muslimischer/türkischer/arabischer Familien, will heissen das Verbot der Nichtverwirklichung von Frauen. Und in der Folge dann auch Ehrenmord, wenn der "Respekt" an der Familie abhanden gekommen ist.

0
@Erna25

Emma - Vielleicht solltest mal die Extrembeispiele nicht auf alle Türken oder Moslems ausdehnen. Sonst könnte genausogut jemand uns Deutsche für ein braunes Mördervolk halten - schon allein wegen der Erfurter Mörderbande.

Kindesmisshandlung kennt weder Grenzen noch Religion.

0
@Erna25

Bitte präzisiere mal "Respekt" vor der Familie.

0
@Jorgfried

@Jorgfried "Respekt" und "Ehre" im türkischen Wortgebrauch stehen in Bezug auf Töchter sehr oft für Vergewaltigung des eigenen Willens derselben. Das hat nichts mit Verallgemeinerung zu tun.

0
@Erna25

Respekt ist auch für mich ein Begriff, der fest zur Erziehung gehört.

Das Wort "Ehre" hast DU hier reingebracht - mit der Absicht, die Fragerin zu diskreditieren.

Ich kenne viele Türken, die mit den von dir beschriebenen Ansichten nichts gemein haben.

Das Mädchen würde sich kaum freiwillig auf so eine Aktion einlassen, wenn ihre Familie in den von dir beschworenen Traditionen verhaftet wäre. Und zwingen kann sie hier niemand.

0
@sendensonra

Wenn sie sich verändern "will", dann muss sie dazu nicht in dir Türkei reisen.

0
@Jorgfried

Ich habe es bereits beschrieben. Wenn sich die Tochter ändern "will", dann muss sie dazu nicht in dir Türkei reisen. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass der westliche Lebensstil der Tochter ihrer Familie missfällt und deshalb soll sie in die Türkei geschickt werden, wo sie dann hoffentlich "umgepolt" wird. So etwas nennt man dann Integrationsunwilligkeit.

0
@Erna25

Andere machen ein Austauschjahr in den USA. Ich halte die dort weit verbreiteten Ansichten auch nicht für vereinbar mit "unseren" Moralvorstellungen, aber daran nimmt niemand Anstoß.

0
@Jorgfried

Das ist jetzt aber sehr naiv, meinst du nicht? Es wäre doch nciht das erste Mal, dass jemand gegen seinen Willen verschleppt wird, auch nciht in Deutschland. Und woher weist du, dass sie es freiwillig macht, doch nur weil die Fragestellerin es so schreibt. Ist doch klar, dass sie hier nicht schreibt, dass sie ihre Tochter zu sowas zwingen will. Wenn die Tochter wirklich freiwillig zu sowas bereit wäre, dann wäre sie nicht so drauf, dass sie das bräuchte. Irgendwas stimmt hier ganz gewalltig nicht.

0
@Erna25

Oder besser gesagt "Integrationsverhinderung". Ich rate der Fragestellerin, am besten selbst auch mitzureisen und dort für immer zu bleiben.

0
@Erna25

Wenn es möglich wäre, würde ich einigen 1000 Kindern - vor allem deutschen - mal zu so einer Erfahrung verhelfen. Purer Egoismus und materielle Gier gepaar mit Rücksichtslosigkeit sind hier leider weit verbreitet.

Das Fernsehen macht eine alberne Show daraus, aber leider ist das die Realität.

0
@MrEnglish

Mit Zwang kannst du einen deutschen Teenager in kein Flugzeug setzen.

Und ja - ich glaube es gibt auch einsichtige Jugendliche, die ihren Lebensstil in Frage stellen, aber in ihrem Umfeld (zB deutsche Hauptschule) nichts ändern können.

0
@Jorgfried

@Jorgfried die Kinder heutzutage sind im Allgemeinen nicht besser und nicht schlechter als deren Eltern und Grosseltern. Aber ich weiss, dass streng muslimische Familien enorme Probleme haben, ihre Kinder in Deutschland in ihrer überkommenen Tradition mit Freiheit für die Frauen und Glaube an Paradies und Hölle zu halten.

Hier ein Beispiel:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_profilepage&v=h8rmLjiOlGk

0
@Erna25

Ich bin mir ganz sicher, dass mit "Respekt" für die Familie der "Unrespekt", will heissen Intoleranz, der Familie gegenüber der Tochter, die in Deutschland wohnend auch deutsche Lebensart anstrebt, gemeint ist.

0
@Erna25

Na gut das du diese Familie genau kennst.

Was Intoleranz und Vorurteile angeht, stehst du den von dir beschriebenen nicht weit hinterher.

0
@Jorgfried

Hast du schon mal von einem deutschen Teenager gehört, dessen Familie ihn in die Mongolei oder sonstwohin ausserhalb unseres Kulturkreises geschickt hat, um ihm einen Gesinnungswandel zu vermitteln? Ich nicht! Wie bereits geschrieben, mache ich jede Wette, dass der Tochter mit ihrem "freiwilligen" Trip in die Türkei ihr präferierter westlicher Lebensstil "aberzogen" werden soll. Wahrscheinlich wird dieses gegenüber der Tochter von der Familie sogar als "Gefahrenabwendung" vor dem sündigen westlichen Einfluss dargestellt. In der Türkei soll sie dann das keusche Leben eines verdummten Mädchens erlernen mit niedergeschlagenem Blick, wenn es mit einem Jungen spricht und einem Cousin als Anstandswauwau im Rücken usw. usf.

Dass für Türken, die in der Türkei aufgewachsen sind, hierzulande Integration nicht einfach ist, dafür habe ich ja Verständnis. Aber ich habe kein Verständnis, wenn Ausländer, die in Deutschland als ihrem Gelobten Land ihre Zukunft sehen, ihre Kinder nicht in unsere Gesellschaft integrieren wollen.

Ich verweise hierbei ausdrücklich auf das Buch von Thilo Sarrazin. Hier könnt ihr dazu hochinteressante Rezensionen lesen und Parallelen ziehen:

http://www.amazon.de/product-reviews/3421044309/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

0

Was möchtest Du wissen?