Ich möchte mein Kind im Ort nicht in den Kindergarten schicken

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meines Wissens nach ist es problemlos möglich, ein Kind in einen beliebigen Kindergarten seiner Wahl (Vorraussetzung: Platz für das Kind) schicken. Bei Einrichtungen mit religiöser Ausrichtung sollte man dann vllt nochmal schauen, ob das mit der Konfession passt. Ansonsten kann dich keiner zwingen, dein Kind genau in diesem Kindergarten anzumelden.

Ist wie in der Schule. Wobei es da auch den ein doer anderen gibt, der versuchen wird, dir weiszumachen, dass du dein Kind in deinem Bezirk anmelden musst. Das ist aber schlichtweg falsch!

Danke für den Stern! :)

0

HI, vielleicht gibt es in der näheren Umgebung einen privaten Kindergarten, der unabhängig Plätze vergibt. I don`t know, wo du wohnst aber ein Blick über eine Grenze bietet manchmal ungeahnte Perspektiven. Wenn du H4 bekommst, werden die Kosten eh gering bis null sein. So ist das jedenfalls bei uns. Wenn du etwas anderes als die Norm, die Regl willst, musst du dafür kämpfen und einen langen Atem haben. Sei kreativ und unkonventionell. Vielleicht sind noch mehrer Eltern unzufrieden mit dem Kindergarden. Finde es heraus und organisiere dich neu. Best regards.

Kindergärten sind in der Regel frei wählbar, allerdings werden natürlich Kinder aus dem Ort vorgezogen, es kann also sein dass du dort länger warten musst.

Bei Grundschulen gibt es keine freie Wahl. Über anträge und ggf. "Grosseltern die sich kümmern" wäre es aber auch hier möglich.

Ab der weiterführenden Schule hast du eindeutig freie Schulwahl.

Wie findet Ihr männliche Erzieher in Kindergärten/Krippen?

Hallo habe das Tehma schonmal im Internet gesucht und das was da stand fande ich nicht mehr normal z.B stand da: Ich kann nicht verstehen das ein Mann der Gesundheitlich keine Probleme hat diesen Beruf macht oder Ich würde mein Kind nicht in eine Krippe/Kindergarten mit einen Mann geben meinen denn alle das ein Männlicher Erzieher gleich pädophil ist ich finde das leicht krass was sagt Ihr dazu würdet ihr euer Kind in ein Kindergarten/Krippe geben wo ein Erzieher arbeitet.

LG Danke für Eure Antworten :D

...zur Frage

Wo verdiene ich am besten (KiTa)?

Hallo,

ich bin männlich und werde bald eine Ausbildung zum Erzieher machen.

Ich wollte mal fragen, in was für einer Einrichtung man am besten verdient...

  • Gemeinde (katholische/evangelische)
  • Städtliche
  • Private (Betriebskindergärten)

Danke, ich freue mich auf Antworten!

...zur Frage

Kindsvater hält sich nicht an gerichtlich geregelten Umgang!

Hallo,

bin neu hier und habe eine Frage! Meine Partnerin und ich sind nun seit fast 2 Jahren ein Paar und sie hat einen jetzt 3 jährigen Sohn der schon lange zu mir auch nur noch Papa sagt bzw. bin ich nur der papa für ihn!

Es gibt seitdem Dezember 2012 einen richterlichen Beschluss über den Umgang aller 2 Wochen von Freitag Nachmittag bis Samstag Abend da der Kindsvater auch eine Stunde weg wohnt und ein volles WE dem Kind nicht gut tat bzw. wir dann Sonntags immer das Problem hatten das Kind wieder auf ein normales Level zu bekommen. Selbst die Kita fragte uns jedesmal nach den Umgangswochenenden was mit dem Kind los sei es tritt,schlägt und beißt bzw. spuckt die Kinder und erzieher an. Daraufhin schrenkten wir den Umgang ein auf Samstag von 10-18 Uhr bei uns im Ort. Lief auch eine Weile gut bis er die volle Hand wieder wollte und vor Gericht zog, wir diesem aber glaubhaft und mit Nachweisen darlegen konnten das der von ihm angestrebte Umgang nicht machbar ist.

Der Richter wollte es bei dem von uns angestrebten Umgang auf die 8 Stunden Samstags belassen aber unsere Anwältin hat den guten Willen gezeigt und ihm von Freitag Nachmittag bis Samstag Abend angeboten und dieser hat es akzeptiert.

Nun haben wir aktuell folgendes Problem! Es besteht ein Beschluss an den sich jeder zu halten hat, wir haben nie und ich betone wirklich nie den Umgang verwehren wollen da wir beide uns ja auch arbeitstechnisch absprechen mit den Dienstplänen wegen abholen von der Kita bzw. das Kind haben!

Nun kam vor ca. 1 Monat eine SMS vom Kinsvater er fängt jetz eine neue Arbeit an weil das gericht ihn dazu verurteilt hat Unterhalt zu zahlen ( Was ja seine Pflicht und nicht unser Problem ist) daraufhin schrieb er ob es denn möglich ist den Umgang von Samstag zu Sonntag zu legen weil er angeblich von seiner Firma kein frei für den Umgang bekommt ( Was ich ehrlich gesagt von einer seriösen Firma nicht glauben kann).

Wir schauten uns an und meine Partnerin schrieb das dies nicht möglich ist da wir auch mit unseren Arbeitgebern absprechen mussten das wir zu diesen Übergabezeiten und Empfangszeiten auch frei haben bzw. wegen der Kita! Wir können doch nicht nur weil er jetzt eine neue Arbeit hat unser Leben nach ihm richten.

Er konnte es nicht fassen und droht wieder mit Gericht. Soll er machen!

Nun war das Kind seitdem zwei Umgänge hintereinander krank so dass der Umgang ausfallen musste. Von ihm selbst kamen nur SMS wie es dem Kind geht keine Anrufe oder Vorschläge bzw. Nachfragen über alternativ Umgänge an den folge WE´s!

Nun war unser Kind wieder gesund und der Umgang vor 2 Wochen schlich heran und meine Partnerin war 15 Uhr am Kindergarten zur Übergabe. Komisch. Er war nicht da!!! Es kam weder ein Anruf noch eine SMS......Garnichts.......! Nun gut haben uns nichts dabei gedacht da er den darauffolgenden Mittwoch wieder fragte wie es dem Kind geht! Heute nun war wieder Umgang. Wir waren 15 Uhr da aber er nicht. Keine SMS kein Anruf. NICHTS!!!

Was soll das?

...zur Frage

hauptwohsitz Italien, Zweitwohnsitz Deutschland?

Hallo. Mein Freund hat seinen Hauptwohnsitz in Italien, kann er in Deutschland, bei mir, einen Zweitwohnsitz anmelden und wenn ja, was haben wir zu tun? Wenn die Anmeldung möglich ist, kann er sein Auto in Deutschland, also am Zweitwohnsitz anmelden?

...zur Frage

Warum sprechen die Kinder im Kindergarten die Erwachsenen mit Vornamen an, aber in der Grundschule im Hort mit Nachnamen?

Ich habe letztes Jahr ein Praktikum in einem Kindergarten gemacht. Da wurden alle Erzieher und Praktikanten mit dem Vornamen von Kollegen und Kindern angesprochen.

Dieses Jahr bin ich in einem Hort. Dort habe ich zwei Kind wieder getroffen, die ich aus dem Kindergarten kannte, wo ich letztes Jahr war. Im Hort werden alle Pädagogen und Praktikanten mit dem Nachnamen von Kollegen (zumindestens in der Arbeitszeit) und von den Kindern angesprochen.

Die Beiden Kinder fragten mich warum sie mich nicht mehr mit de Vornamen ansprechen dürfen. Da fand ich ehrlich gesagt keine tolle Antwort dafür.

Deshalb meine Frage. Warum ist das so? Was unterscheidet Kindergarten und Hort in dem?

...zur Frage

Erzieher im Schul-Hort | Kindergarten-Hort - Unterschied der Arbeitszeit | Bezahlung?

Ich habe mal ein Praktikum in einem Kindergarten gemacht (Vorschulbereich). In diesem Kindergarten war ein Hort inbegriffen. In diesem Bereich gab es nur eine "aktive" Erzieherin (war eine ziemlich kleine KiTa). Vormittags (die ersten Schulkinder kamen erst ca. um 10 Uhr) bevor die Schulkinder von der Schule kamen, hat die "Horterzieherin" immer irgendwo ausgeholfen, wo sie gebraucht wurde, mal Krippe, mal Kindergarten, mal Vorschule. Sprich sie war immer schon sehr früh da. Wenn ich nun einen Hort (ohne an eine KiTa gebunden) an einer Schule betrachte, dann dürften doch diese Erzieher/innen doch nur halbtags arbeiten oder? Und verdient in dem Fall die Schulhort-Erzieherin weniger oder genauso viel wie die KiTa-Hort-Erzieherin (Beide Stellen wären vom gleichen Träger)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?