Ich möchte kündigen. Wie sage ichs dem Chef?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Sag ihm das du eine Ganztagsstelle hast dann siehst du wie er reagiert. Wenn er dich auch für ganze Tage haben will hast du die Auswahl. Mache das was dir am ehesten zusagt. Wenn er nicht da ist schreibst du ihm das. Als letzten Satz kündigst du halt vorsorglich.

Kündigung - Wie sag ichs meinem Chef? Endlich ist es so weit, Sie haben einen neuen Job. Sie haben eine Zusage bekommen, der Vertrag ist unterschrieben und Sie freuen sich auf die neue Herausforderung. Doch ein bitterer Beigeschmack bleibt vorerst bei dem Gedanken: Kündigung wie sag ichs meinem Chef? Zur Anleitung:

Der rechtliche und der menschliche Aspekt

Der Gedanke "Kündigung wie sag ichs meinem Chef?" sollte Ihnen die Freude auf den neuen Job nicht nehmen. Zunächst sollten Sie sich erkundigen, wie lang Ihre Kündigungsfrist ist. Im Normalfall kann die Kündigung vom Arbeitnehmer vier Wochen zum Monatsende eingereicht werden.1 Verlieren Sie keine Zeit, um Ihrem Chef die Kündigung zu unterbreiten, denn Sie müssen sicher gehen, dass Sie Ihre neue Position pünktlich und wie vertraglich vereinbart antreten können. Es wird kaum ein Chef Sie um jeden Preis zwingen, so lange zu bleiben, bis jedes wichtige Projekt abgeschlossen ist. 2 Andererseits sollten Sie sich Ihrem alten Arbeitgeber gegenüber loyal zeigen, selbst wenn Sie seine Firma verlassen. Bitten Sie Ihren Chef um ein vertrauliches Gespräch. Legen Sie ihm ruhig aber entschieden dar, warum Sie gehen wollen - Sie wollen sich verbessern, mehr verdienen, oder Sie brauchen eine Veränderung. Bieten Sie ihm jedoch auf jeden Fall eine vollständige und gute Übergabe an.3 Wenn Sie ein geschätztes Teammitglied sind, wird der Arbeitgeber Sie nur ungern ziehen lassen. Es ist möglich, dass er Ihnen einen höheren Verdienst, mehr Verantwortung oder interessantere Aufgaben verspricht. Dann sollten Sie sich sehr sicher sein, dass Sie das Unternehmen wirklich verlassen wollen, denn in der Regel haben Sie den Vertrag beim neuen Arbeitgeber bereits unterschrieben.4 Bleiben Sie auf jeden Fall entschlossen, danken Sie ihm für das Angebot aber verweisen Sie darauf, dass Sie den Wechsel wirklich möchten, um sich persönlich weiter entwickeln zu können. 5 Ein Abschied im Guten

Egal, wie Ihr Verhältnis zum alten Job war, versuchen Sie auf jeden Fall, im Guten zu gehen. Denn einerseits möchten Sie noch ein gutes Zeugnis bekommen. Andererseits - und das gilt besonders dann, wenn man in der gleichen Branche bleibt - sieht man sich im Leben immer ein zweites Mal. Sie haben in Ihrer alten Firma vieles gelernt und haben Erfahrungen gesammelt, die Sie in der neuen Position wieder verwerten werden.1 Bleiben Sie der alten Firma positiv in Erinnerung, denn Networking kann selbst in den Zeiten von Web 2.0 nie schaden. Umso entspannter können Sie sich Ihrer neuen Stelle widmen.

Quelle: http://www.helpster.de/kuendigung-wie-sag-ichs-meinem-chef_19871

hallo, die sicherste Methode ist per Einschreiben mit Rückschein, da du ja bestimmt eine Kündigungsfrist einhalten mußt. Dann hast du auf jeden Fall den Nachweis, dass und vor allem wann die Kündigung eingegangen ist, falls dein Chef die Kündigung nicht akzeptieren will. Und hebe den Rückschein auf jeden Fall auf, falls es Probleme geben sollte und du einen Anwalt einschalten mußt. Schreibe in der Kündigung keinen Grund rein, bringt nur unnötige Diskussion. Einfach nur "sehr geehrter Herr ... hiermit kündige ich fristgerecht zum ..." und Schlußformel "mit freundlichen Grüßen". Deinen Arbeitgeber geht es ja nichts an, was du in Zukunft machst. LG!

den chef anrufen und ihm sagen, dass deine kündigung bevorsteht. ehrlich sagen, dass du eine vollzeitbeschäftigung bekommst! schriftlich kündigen!

Grundsätzlich sollte die Kündigung schriftlich festgehalten werden. Eine Begründung ist nocht notwendig aber versuche Ihn persönlich anzurtreffen.

Bitte denk daran, dass du erst kündigen solltest wenn du deinen neuen Vertrag unterzeichnet hast. Denk an die Kündigungsfristen...

Siehst du ihn nie im Büro?

Grund brauchst du nicht nennen, denk aber an die Fristen und lass dir die Übergabe der Kündigung schriftlich bestätigen.

Ja es muss eine Begründug angegeben werden. Am besten ist, du rufst ihn an und machst einen Termin mit ihm aus, da du mit ihm etwas besprächen willst. Dort erklärst du ihm dann dein Problem

schreibe einen Brief und sage das du kündigen willst. Dann schreibst du noch den Grund hin und schon ist der Spuk vorbei. Datum zur Kündigung!!!

Wenn Du mit dem Chef des kleinen Unternehmens ein gutes Arbeitsverhältnis hast (das möchte ich voraussetzen!), empfehle ich Dir, es ihm zunächst schonend (diplomatisch!) mündlich zu sagen und um sein Verständnis zu bitten, weil Du aufgrund Deiner privaten Situation diese Entscheidung getroffen hast bzw. treffen musstest.

Es ist nämlich empfehlenswert, einen guten Abschied zu erreichen und ein gutes Zeugnis zu erhalten.

Gut wäre es, wenn Du es sagen würdest, wenn er anwesend ist (nicht telefonisch), wenn es aber nicht anders möglich ist, dann eben telefonisch.

Sodann würde ich an Deiner Stelle die schriftliche Kündigung fristgerecht ihm übermitteln, allerdings ohne Angabe des Grundes (eine Begründung ist bei fristlosen Kündigungen angebracht!); gütlich ist alles möglich.

Wichtig: Allerdings erst kündigen, wenn Du den neuen Arbeitsvertrag für Vollzeitbeschäftigung mit gegenseitiger Unterschrift in der Tasche hast!

Ich wünsche Dir ein gutes Gelingen.

Es gibt Kündigungsfristen, muss alles schriftlich gemacht werden. Wenn es anders ist, steht es im Arbeitsvertrag.

Nein, eine Begründung brauchst Du nicht. Allerdings wird er wohl trotzdem danach fragen.

Hi,

du schreibst ein Kündigungsschreiben ohne Gründe und gibst es ihm am besten persönlich. Wenn ihr euch gut versteht, kannst du ihm die Gründe darlegen, vielleicht wird er dich ja behalten wollen und macht dir ein Angebot ...

Du solltest es deinem Chef persönlich sagen und begründen.Er will dich fest und auf Vollzeit einstellen.

ohne begründung naja das kann man machen

Was möchtest Du wissen?