Ich möchte keinen Unterhalt von meinem Vater, HIILLFE?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du brauchst gar nichts zu formulieren !

Wenn du ab deinem 18 Lebensjahr deinen evtl.Unterhaltsanspruch bei beiden Elternteilen nicht selber einforderst dann ist es eben so,dann machst du keinen Anspruch geltend und rückwirkend gibt es dann auch keinen mehr.

Mach dir aber klar das du dann bei Bedürftigkeit auch keine anderen Hilfen bekommst,denn der Unterhalt der Eltern ist bis zum Abschuss der Erstausbildung / Studium vorrangig,der muss dann also erst mal eingefordert werden bzw.es muss die Leistungsfähigkeit überprüft werden,erst wenn diese nicht oder nicht ganz gegeben wäre stünden dir nachrangige Hilfen zu.

Maylin18 03.07.2017, 18:15

Das Problem aber ist, das es Gepfändet wird das Geld, da er damals nicht bezahlt hat, hatte heute morgen seine Firma angerufen und Bescheid gegeben, sie meinte sie braucht das von mir schriftlich. Ich bekomme noch Unterhalt ohne das ich es einklagen musste oder irgendwas in der Art. 

0
isomatte 03.07.2017, 18:21
@Maylin18

Dann muss ja ein Titel bestehen,denn sonst geht das nicht !

Es handelt sich dann nicht um laufenden,sondern um Rückstände die vom Lohn gepfändet werden,wenn er über seinem Selbstbehalt bzw.seiner Pfändungsfreigrenze liegt.

Dann sollte es eigentlich ausreichen wenn du auf ein Blatt schreibst das du auf den Unterhalt verzichtest und das ganze mit Datum und Unterschrift bestätigst.

1

Wohnst Du noch bei Deiner Mutter?

Wenn andere für Dich aufkommen müssen, kannst Du nicht rechtlich wirksam auf den Unterhalt verzichten.

Wenn Dein Netto-Ausbildungsgehalt mit Kindergeld über 825€ liegt, dann geht das. Dann steht Dir eh nichts mehr zu.

Maylin18 03.07.2017, 18:13

Ja ich wohne noch bei meiner Mutter und in der Ausbildung verdiene ich 800€ mit Abzüge.

0
Menuett 03.07.2017, 18:22
@Maylin18

Dann dürfte Dir eh kein Unterhalt mehr zustehen.

0
isomatte 03.07.2017, 18:29
@Menuett

Hier geht es wahrscheinlich um titulierte Unterhaltsschulden die jetzt vom Lohn gepfändet werden sollen und nicht um laufenden Unterhalt !

0
Menuett 03.07.2017, 21:28
@isomatte

Ah, OK.

Mit dem 18. Geburtstag geht das Recht Unterhaltsschulden zu pfänden auf das Kind über. Die Mutter kann dann nichts mehr machen.

Sie kann die Pfändung dann einfach einstellen.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Mutter dann nicht einen Anspruch ans Kind hat.

0
isomatte 04.07.2017, 13:22
@Menuett

Wenn das Kind weiterhin bei der Mutter lebt und die Mutter entweder nicht leistungsfähig ist oder aber das Kind seinen Unterhaltsbedarf aus eigenem anrechenbaren Einkommen decken kann,dann kann die Mutter natürlich Kostgeld verlangen !

Oder meinst du die Schulden vom Vater,die sie dann ggf.bei der Tochter geltend machen könnte ?

0

Papa, ab 1.8. brauche ich keinen Unterhalt mehr von dir. Bitte stelle die Zahlungen ein.

Ist deine Mutter damit einverstanden?

isomatte 03.07.2017, 18:15

Ab 18 muss da keiner mehr einverstanden sein,da endet das Sorgerecht der Eltern und wenn das Kind dann seinen evtl.Unterhaltsanspruch nicht bei beiden Elternteilen geltend macht dann gibt es eben keinen Unterhalt,aber auch andere nachrangige Hilfen wird es dann nicht geben,sollte Leistungsfähigkeit der Eltern bestehen !

1
Maylin18 03.07.2017, 18:15

Ja sie wollte das selber so 

0

Was möchtest Du wissen?