Ich möchte keine Sozialversicherung bezahlen, da ich insgesamt im Jahr unter 5000 Euro verdiene!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich stimmt die Aussage: Nicht mehr als zwei Monate oder 50 Tage beschäftigt = sozialversicherungsfrei. Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) für die Renten- und Arbeitslosenversicherung beträgt 5000 € monatl. oder 60000 € jährlich. Die BBG zur Kranken- und Pflegeversicherung beträgt immer 75 % der BBG zur Rentenversicherung - also aktuell 3750 € monatl. oder 45000 € jährlich. Als Schüler musst du bei einem Verdienst von 2500 € monatl. keine Beiträge zur Sozialversicherung zahlen, wenn die Vorraussetzungen für eine kurzfristige Beschäftigung vorliegen. Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung liegt vor, wenn die Beschäftigung innerhalb eines Kalenderjahres auf nicht mehr als 2 Monate oder 50 Arbeitstage befristet ist. Die wöchentliche Arbeitszeit und das monatliche Arbeitsentgelt spielen dabei keine Rolle. Vorbeschäftigungen ab dem Beginn des Kalenderjahres (das Kalenderjahr beginnt hier aber nicht mit dem 01.01. d. Jahres sondern 12 Monate zurückgerechnet vom Beginn deiner Beschäftigung - zurückblickende Beurteilung) werden dabei zusammengerechnet, wenn jeweils die Merkmale einer kurzfristigen Beschäftigung erfüllt sind. Ergibt die Zusammenrechnung, dass die Zeitgrenze überschritten wird, besteht Versicherungspflicht in der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung. Schüler, die eine allgemeinbildende Schule (ohne Abendschule) besuchen und während der Ferien eine Beschäftigung ausüben, sind in der Arbeitslosenversicherung generell versicherungsfrei. Auf alle Fälle musst du aber dem Arbeitsamt mitteilen, dass du diese Beschäftigung ausübst, damit eine entsprechende Anrechnung auf dein Hartz IV erfolgt. Beides kannst du ja nicht zu Lasten der Allgemeinheit kassieren! Schüler und Studenten, die in den Ferien, neben ihrem Studium oder nach der Schule einer nichtselbständigen Beschäftigung nachgehen, sind Arbeitnehmer. Der Arbeitgeber muss daher vom Arbeitslohn die Lohnsteuer nach den allgemeinen Vorschriften einbehalten und an das Finanzamt abführen. Für die korrekte Berechnung der Steuer haben die Schüler/Studenten, wie andere Arbeitnehmer auch, dem Arbeitgeber ihre Lohnsteuerkarte vorzulegen. Obwohl bereits bei Aufnahme der Beschäftigung deren Befristung feststeht, wird bei der Lohnsteuerberechnung durch den Arbeitgeber unterstellt, dass der Schüler/Student während des ganzen Jahres Arbeitslohn beziehen wird (vorausschauende Beurteilung). Dementsprechend muss der Arbeitgeber Lohnsteuer einbehalten, auch wenn sicher ist, dass der Schüler/Student keine weiteren Einkünfte hat und haben wird. Im Rahmen des Jahres-Lohnsteuerausgleichs kannst du diese Beträge dann jedoch vom Finanzamt zurückerhalten.

Hallo memo988, wie ich sehe, sind die bisherigen Anworten für dich nicht befriedigend. Dies liegt aber nicht an den Anworten, sondern daran, dass du deine Frage nicht richtig gestellt hast und wesentliche Sachverhalte nicht erwähnst. Folglich kann eine genaus Auskunft nicht erfolgen und du musst immmer wieder nacharbeiten. Schiebe die Schuld nicht auf die, dir dir helfen möchten, sondern fange bei dir mal an. Schon deine erste Frage finde ich schlecht. Ich will nicht bezahlen. Ich will auch keine Steuern bezahlen und bezahle trotzdem. Die Sozialversicherung ist eine Solidaritätsversicherung in welcher alle für einen bezahlen (der der krank ist bespielweise). Ich kann nicht nachvollziehen, dass jemand Vorteile möchte, aber nichts dafür tun will. Du bist Schüler, wie ich dies verstehen und arbeitest während den Schulferien. Vereinfacht gesagt, kann du dann ca. 2 Kalendermonte in einem Jahr arbeiten ohne dass du Sozialversicherung zahlen musst. Den Nachweis an deinen Arbeitgeber erbringst du am besten mit einer Schulbescheinigung, also bisher Schule und nach den Ferien weiter Schule. Die Höhe deines Verdienstes spielt keine Rolle. Du musst jedoch Steuern bezahlen. Diese erhälst du am jahreslohnsteuerausgleich zurück. Vergesse bitte nicht, der Stelle die Harzt IV für die bezahlt, zu melden, dass du eigenes Einkommen hast. Vermutlich ruht dann dein harz IV Anspruch über die Dauer des Arbeitsverhältnisses. Ich finde es gut, dass du wärehnd der Schulferien arbeitest und so mit dazu beiträgst, die Ausgaben an Harz IV zu senken. Denn der Staat sind wir, also alle Steuerzahler. Hiervon bekommst du HarzIV. Wenn du weiter Fragen hast, wende dich einfach an dein Krankenkasse. Diese steht dir mit weiteren Information jederzeit zu Verfügung. Ich gehe davon aus, dass du weist, bei welcher Krankenkasse du versichert bist. Wenn die bisherigen Anworten von meiner abweichen, so sind diese falsch oder unvollständig. Siehe Beginn meiner Antwort.

Rechtsbeistand für Sozialversicherung in Rente

Wenn du kein Einkommen hast zahlst du auch keine Sozialversicherung. die Beiträge richten sich nach deinem Verdienst. Von nix wird nix einbehalten. Wenn du Beiträge zahlst, kannst du die aber nicht zurück holen, denn das ist ja für deine Rente und Arbeislosenversicherung.

verdammt, ich verdiene 2500 euro (brutto) in einem Monat.

Ist ein kurzfristiges Arbeitsverhältnis!!

so langsam verzweifel ich, da mir niemand helfen kann bzw. ich nicht wieß wo ich vllt mal anrufen kann.

0
@user1891

Verstehe ich nicht, deine Frage wurde doch richtig beantwortet. Was verstehst du denn da nicht? Ich kenne auch einige Leute die im Jahr unter 5.000 Euro verdienen, auch sie müssen Sozialabgaben zahlen. Vielleicht erkundigst du dich mal bei deinem Finanzamt.

0
@user1891

dann zahlst Du nur für die Zeit wo du Geld verdienst -- was Verkehrtes ??? Wir müssen ALLE zahlen als abhängig Beschäftigte wenn wir nicht arbeitslos sind

0

Einkünfte neben kurzfristiger Beschäftigung?

Hallo, ich bin (ordentlicher) Student und momentan auf 3 Monate befristet KURZFRISTIG BESCHÄFTIGT. Ich möchte nun bei einem anderen Unternehmen an einem Abend aushelfen, dafür würde ich etwas Geld (vielleicht 100€) bekommen. Ist das vereinbar mit meiner kurzfristigen Beschäftigung? Ich habe gelesen, dass selbstständige Nebenverdienste unter 410€ im Jahr steuerfrei bleiben, wobei sich meine Einnahmen sowieso unter der Steuerfreigrenze befinden. Wie ist das sozialversicherungsrechtlich?

...zur Frage

Ratenzahlung bei ALG2 (Hartz4) Bezug

Habe hier auf gf gelesen, dass es Hartz4-Empfänger gibt, die von ihrem Regelsatzbezug noch Raten zahlen müssen (10%).

Das war mir neu. Ist das wirklich so? Wozu gibt es dann die Pfändungsfreigrenze (900-irgendwas-Euro)?

Beipsiel: Jemand hat einen Kredit von 5000,- Euro aufgenommen, zahlt davon sagen wir mal 200,- Euro im Monat fleißig ab. Wird arbeitslos und bekommt ALG1, zahlt weiterhin normal die Raten. Findet keinen Job und landet nach einem Jahr in ALGII (Hartz4) und kann demzufolge auf keinen Fall mehr den Kredit bedienen. Was passiert jetzt? Kann vom ALGII was für den Kredit abgezogen werden? Wenn ja, wie viel. Und was ist mit der Pfändungsfreigrenze?

...zur Frage

lohnt es sich in die Rentenversicherung einzuzahlen?

Hallo, ich fange einen neuen 450€ Job an, als ich heute am Ende des Probetags Unterlagen in die Hand gedrückt bekommen habe, welche ich am nächsten Tag ausgefüllt wieder bringen soll, wurde mir auch gesagt, dass ich bis morgen auch entscheiden soll, ob ich in die Rente einzahlen will. Das wären angeblich bei 450€ ca. 16€ weniger.

Da aber die gesetzliche Rente später eh nicht mehr als Harz IV Niveau sein wird, überlege ich ernsthaft, dieses Angebot abzulehnen. Wie seht ihr das?

...zur Frage

Wo bekomme ich einen Sozialversicherungsnachweis?

Ich fange in diesem Jahr eine Ausbildung an .Ihc soll einen Sozialversicherungsnachweis mitbringen .Wo bekomme ich diesen??

...zur Frage

Krankenversicherung bei Teilzeitjob mit Hartz4-Aufstockung

Hallo! Seit August dieses Jahres bin ich Hartz4-Empfängerin. Allerdings hatte ich nebenbei noch einen 450€-Job gehabt. Seit diesen Monat aber habe ich eine Teilzeitbeschäftigung mit über 450€ Gehalt. Da mein Gehalt aber nicht zum Leben reicht, bekomme ich noch eine Hartz4-Aufstockung. Nun meine Frage: Kann ich weiterhin bei meinem Papa versichert sein (Bei seiner Krankenkasse familienversichert) oder muss ich mich nun selbst versichern?

...zur Frage

Reicht Weiterbewilligungsantrag? Hartz4

Hi. Ich habe Hartz4 letztes Jahr bis Januar bezogen und danach Arbeitslosengeld 1. Dieses läuft am Juli Aus und ich wollte schlicht fragen ob daher ein weiterbewilligungsantrag auf Hartz4 reicht oder muss ich einen neuen Antrag stellen?

An Wohnsituation bzw. Den Angaben auf dem letzten Hartz4 Antrag hat sich nichts verändert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?