Ich möchte im Familienkreis ein Haus verschenken, was (welcher Kaufpreis)steht dann im Grundbuch(Ö)?

1 Antwort

Im Grundbuch wird kein Kaufpreis stehen. Im Grundbuch steht nur der Besitzer, ein mögliches Wohnrecht und ob es eine Hypothek gibt.

Beim Erben und Schenken von Immobilen sind Grunderwerbsteuer und Eintragungsgebühr zu zahlen. Bis Ende 2015 war beim Schenken und Vererben von Immobilien in der Familie der Einheitswert die Bemessungsgrundlage zur Berechnung der Abgaben. Seit 1. Jänner 2016 wird der Verkehrswert der Immobilie als Grundlage für die Bemessung herangezogen und der Steuersatz für alle unentgeltlichen Erwerbe gestaffelt: Bis 250.000 Euro sind 0,5 Prozent zu versteuern, für den Wert von weiteren 150.000 Euro zwei Prozent und für den Wert über 400.000 Euro 3,5 Prozent. Dazu kommt noch die Eintragungsgebühr für das Grundbuch von 1,1 Prozent.

6

Danke das war sehr informativ, dh. verschenken scheint eine gute Möglichkeit zu sein . Wie ist es aber dann wenn der Beschenkte die Immobile dann wieder verkauft, von was berechnet sich dann die Immoest ? Ist die Berechnungsgrundlage der seinerzeit anläßlich der Schenkung fixierte Verkehrswert bzw. die Differenz von dem seinerzeitigen Verkehrswert zu dem neuen Verkaufspreis??

0
46
@FranziLilly5

Steuern und Abgaben berechnen sich immer nach dem ermittelbaren Wert. Wird die Liegenschaft verkauft, dann ist das der vereinbarte Verkaufspreis, wird sie wieder verschenkt oder vererbt der Verkehrswert. Man darf natürlich auch die Notarskosten nicht vergessen die sich auch nach diesen Werten richten.

0

Was möchtest Du wissen?