Ich möchte gerne wissen warum Mord nicht verjährt und womit wird es begründet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gab einmal eine Zeit, da hatte Mord eine Verjährungsfrist von 20 Jahren. Im Zuge der Aufarbeitung der NS-Verbrechen wurde dies abgeändert. Wie Du richtig erkannt hast: "Mord verjährt nicht".

Führe Dir doch einmal die Tatbestände vor Augen, die einen Mord zum Mord machen.

Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch, grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken...

Harter Tobak eben! Der Mord gilt daher gesellschaftlich als so verwerflich,
dass man es in modernen und aufgeklärten Staaten nicht mehr verjähren
lassen möchte. Was der Zweck dahinter ist? Man könnte einige Punkte anführen. Abschreckung, das Fernhalten der Täter von der Gesellschaft, Möglichkeiten für die Justiz etc.

Das wird damit begründet, das Du für Mord lebenslänglich bekommst.  Daher leitet sich das ab. Das Gesetz ist aber schon so alt, das vermutlich keiner genaueres weiß.

Spätestens 1969 drohte Mord und Völkermord im Dritten Reich zu verjähren, da auch diese Tatbestände der damaligen 30-jährigen Verjährungsfrist unterlagen. Da hat der Gesetzgeber einfach eingegriffen.

Was möchtest Du wissen?