Ich möchte gerne mit 18 zum Bund um gegen IS zu kämpfen, wie funktioniert das?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Direkt gegen den IS sind momentan keine Truppen unterwegs. Deutschland kämpft indirekt, ist dir das noch nicht aufgefallen?

Es gibt Truppen in vielen Teilen der Welt, aber an kriegerischen Handlungen ist direkt keine beteiligt.

Ob der IS auch noch aktiv ist, bis du bei der BW deine Grundausbildung absolviert hast, wird sich weisen. Wenn, dann kannst du dich vielleicht bei entsprechender Ausbildung als Aufklärer beteiligen. Sprich, am PC sitzen und die AWACS begleiten, oder vielleicht sogar selbst drin hocken.

Kommt drauf an, wie du gemustert wirst.

Also: Berwerbung bei der BW und dann wird dein Eignungstest ergeben, ob und wo du ausgebildet und Verwendung finden wirst.

Edit: Du verteidigst Deutschland. Egal, wo. Ob am Hindukusch, in Afrika, oder am PC in Deutschland. Es gibt keine zielgerichtete Ausbildung gegen eine Terrororganisation.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yannik3112
23.03.2016, 22:04

Danke für die Antwort, du hast mir aufjedenfall schon weiter geholfen. :)

1

Zum Thema "Bundeswehr":

anhand der dargestellten Äußerungen, bist du so für die Bundeswehr nicht geeignet. Wenn du "kämpfen" willst, solltest du dir also eine Alternative suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, du musst wissen, das die Bundeswehr im Prinzip aktuell gar nicht gegen den IS kämpft. Sie haben zwar eine Mission dort seit ein paar Monaten, aber die besteht eigentlich nur daraus, die Flieger anderer Länder aus der Luft zu betanken.

Das heißt, gegen den IS wirst du so schnell nicht kämpfen, die Ausbildung kann mehrere Jahre dauern und außerdem kannst du dir dein Einsatzgebiet nicht aussuchen.

Hier gibt es mehr Infos: https://www.bundeswehrkarriere.de/

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yannik3112
23.03.2016, 22:15

Danke für die Antwort, also hab ich sozusagen keine Möglichkeit gezielt gegen IS vorzugehen?

0

Also bei der deutschen Bundeswehr wirst du nicht so schnell gegen den IS kämpfen. Aber wenn du wirklich Face to Face gegen den IS kämpfen möchtest geh zur YPG (jaaa, die sind legal, werden sogar von Deutschland mit Waffenlieferungen unterstützt) in Syrien und Iraq. Die bilden dich dort aus und du wirst sogar wahrscheinlich wirklich live mit der Waffe in der Hand gegen den IS kämpfen, solang du kein Arabisch oder Kurdisch sprichst, denn wenn du nicht ihre Sprache beherrscht, bist du zu nichts zu gebrauchen außer im Kampf und du wirst als Kanonenfutter enden. Ganz wichtig, nicht verwechseln: YPG! Nicht PKK! Pkk ist verboten, YPG nicht. Wobei ich die PKK nicht so schlimm finde wie sie von der westlichen Welt gesehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yannik3112
23.03.2016, 22:26

Danke für die Antwort.
Genau sowas hab ich gesucht, also wenn ich Arabisch oder Kurdisch nicht spreche dann bin ich Kanonenfutter oder was genau meinst du damit?

0
Kommentar von Frageste11er
23.03.2016, 22:36

Um General oder so zu werden benötigst du wirklich gute Kurdisch/Arabischkenntnisse, da du ja eben auch die Leute im Kampf kommandieren musst. Ohne die sprachlichen Kenntnisse wirst du meist nur ein einfacher Soldat. Du kannst es schon überleben einige Zeit allerdings bezweifele ich das da du dann eben an vorderster Front kämpfst. Denn was will man mit jemanden der kein kurdisch/arabisch kann? du kannst kein Techniker, kein Arzt etc werden. Eben nur ein einfacher Kämpfer der ganz unten auf der Leiter steht. Aber dennoch besser als zur Bundeswehr zu gehen.

0
Kommentar von Frageste11er
23.03.2016, 22:38

außer du hast in Deutschland Medizin studiert und deinen Uniabschluss mit 1,0 absolviert, dann kannst du natürlich noch Arzt werden, du musst aber wirklich herausragend sein und die müssen auch erstmal erkennen was du drauf hast.

0

Geh doch zur Bundespolizei; die machen seit November ganz viel Werbung mit gesenkten Voraussetzungen. Da biste ganz nah dabei, wenn zB Grenzen kontrolliert / geschlossen / gesichert werden usw je nachdem wie sich das alles nun noch entwickelt. Wie du siehst, kannst du ja schon hier "Krieg" führen und musst nicht im Sand kriechen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yannik3112
23.03.2016, 22:06

Danke für die Antwort, früher war es immer mein größter Wunsch zur Polizei zu gehen. Ich möchte nicht einfach zusehen ich möchte gerne dagegen was unternehmen. Das wäre sicher eine alternative. ;)

0

bis du 18 bist wird keine IS mehr existieren. Im Moment laufen ihnen viele Mitglieder weg weill ihnen die Sinnlosigkeit der IS immer mehr bewusst wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yannik3112
23.03.2016, 22:01

Was ein Blödsinn, die vermehren sich schneller als Insekten. 

1
Kommentar von redregar
23.03.2016, 22:26

sehr guter Beitrag newcomer

2

Ich bin zwar keine Kämpferin im Bundeswehrsinnne, finde aber deine Entschlossenheit irgendwie ... cool und beängstigend zugleich.

Du willst Abenteuer?

Dann geh erst einmal für ein paar Tage  zur Marine. In Kiel, glaube ich, können Interessenten für ein (oder ein paar?) Tage zum Schnuppern anheuern.

Ich finde die Einladung nicht mehr, aber bei Berufsbildungsveranstaltungen stehen sie meist auch mit einem Stand, und da kannst du sicher alles Wichtige machen.

Ein Tipp (NEIN EINE BITTTTTE!!!!  Mutterherz nicht brechen!! MÜtter sind was Tolles. Die  haben verdient, sich NICHT täglich vor Angst in die Hosen zu machen um ihre Kämpfer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,

Ich bin bei der Britischen Armee. Sind ungefär fast gleich.

Du wirst erstmal deine Grundausbildung machen. Mein Bruder ( Regular Join/Normaler Beitritt) brauchte 3 Monate. Danach wirst du Deinen ausgewählte Beruf erlernen. Bei meinem Bruder (Combat Technician) war das 1 Jahr.

Ich würde Dir aber nicht empfehlen, einen Regular Join zu machen, oder in die Infantrie zu gehen. 

Du lernst nichts und Du könntest sterben. Mein Bruder starb 2007 in Afghanistan und er wollte unbedingt gegen die Taliban zu kämpfen.

Auch muss die BRD erstmal den Bund stationieren

MFG

Marc (29)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yannik3112
23.03.2016, 22:18

Danke für die Antwort.
Hatte dein Bruder nur eine 3 Monatige Grundausbildung bevor er nach Afghanistan gegangen ist?

0

Was möchtest Du wissen?