Ich möchte gerne einen Verein gründen. Vor- und Nachteile von der Eintragung in das Vereinsregister im Bereich Tierschutz (Keine Vermittlung)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um einen Verein zu gründen benötigt man 7 Gründungsmitglieder und man muß eine Satzung haben; hier ist es auch unerheblich, ob der Verein ins Vereinsregister eingetragen werden soll oder nicht; ansonsten handelt es sich um eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR oder auch BGB-Gesellschaft genannt).

Keine Eintragung ins Vereinsregister

Jeder, der im Auftrag des Vereins handelt (i. d. R. der Vorstand) haftet aus Rechtsgeschäften, die mit Dritten abgeschlossen werden persönlich, da der Verein ohne Eintragung selbst nicht rechtsfähig ist. Dem Geschäftspartner eines nicht eingetragenen Vereins ist außer dem Vereinsvermögen also auch das Privatvermögen des Handelnden als Haftungsmasse zugänglich; die Mitglieder haften allerdings nicht persönlich.

Eintragung ins Vereinregister (e. V.)

Hier wird der Verein selbst rechtsfähig - es haftet der Verein mit seinem Vereinsvermögen - der Vorstand kann aber (unter gewissen Umständen) auch persönlich in Anspruch genommen werden (Durchgriffshaftung).

Gemeinnützigkeit

Egal ob der Verein eingetragen wird oder nicht, kann beim Finanzamt die Gemeinnützigkeit beantragt werden; hier muß wörtlich die Mustersatzung gem. Anlage 1 zu § 60 AO (Abgabenordnung) in die Satzung implementiert werden.

Die Satzung sollte auf keinen Fall ohne fachliche Beratung alleine erstellt werden; auf keinen Fall sollte eine Satzung eines anderen Vereins einfach übernommen werden.

Es gibt Bücher "Wie gründe und leite ich einen Verein", Kostenpunkt etwa 10 €.

Wenn ich mich nicht irre, benötigst Du 6 Leute, die den Verein gründen (steht aber alles im Buch und Google weiss da sicher auch etwas, die müssen ja auch zu etwas gut sein.

Dann solltest Du Dich hinsichtlich einer Satzung SEHR schlau machen. Da muss alles stehen, was der Verein machen möchte, kann und darf, besser, Du schreibst jetzt mehr hinein, als anschließend die Satzung wieder kostenpflichtig zu ändern.

Der Antrag muss beim Amtsgericht (in Deinem Fall nehme ich mal an Bad Neuenahr) eingereicht werden, Zuständig ist das AG, wo der Verein seine Geschäftsadresse hat und somit die Post hin geht. Das sollte entweder der Schriftführer oder der 1. Vorsitzende sein. Die Gründungsmitglieder wählen einen 1. Vorsitzenden, seinen Stellverteter und einen Kassierer. Wenn es explizit in der Satzung steht, können Kassierer und 1. o. 2 Vorsitzender auch ein und dieselbe Person sein.

Würde mich aber vorab schon über Antworten freuen von Leuten die damit schon Erfahrungen gemacht haben oder Ahnung haben.

dazu könnte ich dir ganz viel schreiben, aber am Ende läuft es auf diese links hinaus:

http://www.vereinsknowhow.de/kurzinfos/leitfaden.htm

https://deutsches-ehrenamt.de/wp-content/uploads/2015/04/DE-Leitfaden-Gruendung.pdf

die gesetzlichen grundlagen stehen in §§ 21-79 BGB

lies dir alles in Ruhe durch und entscheide dann, welche rechtsform ihr wählt.

Was möchtest Du wissen?