Ich möchte gerne einen Husky als Haustier haben. Weiß jemand was ich alles beachten muss?

13 Antworten

was ich alles beachten muss?

eine ganze Menge, vorallem aber brauchst Du reichlich Zeit, Platz und auch Geld.

Huskys sind keine Anfängerhunde und kaum ein Mensch ist in der Lage, diese Rasse artgrecht zu halten.

Huskys sind Hochleistungssportler und sind erst zufrieden und ausgeglichen, wenn sie jeden Tag 20 Km laufen können. Laufen bedeutet rennen und nicht einfach gemütlich spazieren gehen!

desweiteren kann man Huskys nicht alleine, sondern nur zu zweit halten, dies bedeutet dann auch doppelte Arbeit und doppelte Kosten!

Was passieren kann, wenn sie in Einzelhaltung leben und unterfordert sind, kannst Du hier nachlesen:

https://www.gutefrage.net/frage/hund-zerbeisst-uns-und-beisst-alles-kaputt?found...

man muss unbedingt berücksichtigen, dass ein Husky in der Regel nicht alleine, und schon gar nicht in einer Stadtwohnung gehalten werden sollte.

Ein Husky, der alleine gehalten wird, muss im Grunde genommen, seinem “Rudelfüher”, also dem Menschen, den ganzen Tag über nahe sein, ansonsten kann es vorkommen, dass die gesamte Wohnungseinrichtung zerlegt wird.

Eigentlich sollte man einen Husky aber gar nicht alleine halten. Die Tatsache, dass man also gleich zwei oder mehrere Huskies zusammen halten sollte und dass der Husky immens viel Bewegung braucht, können schnell mit dem Lebenswandel eines Hundehalters kollidieren und zu einer traurigen Trennung führen.

Du triffst da den Nagel auf den Kopf. Bei mir in der Nähe lebt ein Musher mit etwa 20 Hunden auf einem ganz riesigen Gelände. Er nimmt an Schlittenhunderennen teil und verdient sein Geld damit. Er ist täglich mit den Hunden in verschiedenen Gruppen unter Wegs, also fast den ganzen Tag! Hasky-Haltung ist wirklich NICHTS für Otto-Normalverbraucher!

Schau Dir das Video an, das ist ganz bei mir in der Nähe!

https://www.youtube.com/watch?v=qFP28ANXLLA

1

als erstes: es ist ein Haustier aber kein Haus Tier. Im Haus solltest du ihn nicht halten. Man soll sie ins Haus lassen, wegen der Bindung aber nicht mehr.

Man sollte einen nordischen Schlittenhund möglichst unter keinen Umständen alleine halten.

Bei einer Haltung von bis zu vier Hunden braucht man nicht unbedingt einen Zwinger. Ein relativ großer Auslauf ist wichtig.

Hier hat ein Fachmann alles aufgeschrieben was wichtig ist.

http://www.husky.winterhunde.de/haltung.php


Grundsätzlich finde ich sind Huskys keine Anfängerhunde. Wenn noch keine Hundeerfahrung da ist, würde ich so einen Hund auf keinen Fall empfehlen.

1

ich habe einen hier er ist ein jahr also viel platz braucht er nicht er muss nich bewegen können und auslauf haben wir gehen am tag nen spatziergang zwischen 30min oder 1stunde danach will er auch nicht mehr er schläft überwiegend zwischendurch spielen und essen aber sonnst ist er ziemlich faul jeder hund ist verschieden mir hat mal so ein schlauberger erzählt huskys müssen 4 stunden am tag spatzieren gehen am popo er legt sich meistens nach 30 min auf den boden und streikt du musst für dich gucken was er mag

Ein Husky braucht sehr viel Auslauf. Du solltest pro Tag schon 1-2h mit ihm unterwegs sein. Sei es zu Fuß oder mit Fahrrad. Bei jedem Wetter und das ein Hundeleben lang. Dann müssen alle Familienmitglieder und auch der Vermieter einverstanden sein. Es muss Geld für Steuern, Versicherung und Tierarzt zur Verfügung stehen, sowie natürlich für Futter.

1-2 Std ist ein witz für einen husky 

5
@MiraAnui

Die haben auch individuelle Charaktere und Bedürfnisse. Es soll auch Jagdhunde geben, die nicht jagen und Hütehunde, die mit hüten nichts am Hut haben ;-)

1
@Pandileinchen

aber 1-2 stunden ist schon fuer einen "normalen" hund wenig auslauf!

7
@Pandileinchen

Und dennoch 1-2 Std ein Witz für eig jeden Hund.

Selbst meine Faule Dicke Mixhündin lacht über 1-2 Std. 2 Std ist Minimum 

6
@inicio

Aber nicht am Fahrrad. Da geben meine nach 30 Minuten auf pro Tour ;-) 1-2 Stunden sind auch das Minimum, die sollte man sich immer nehmen, auch wenn das Wetter noch so schlecht ist, dessen sollte sich der Fragesteller auch nur bewusst werden. Wenn man dazu nicht mal bereit ist, sollte man es ganz lassen. Am Wochenende oder anderen freien Tagen sind meine Hunde immer mit dabei, da kommt dann einiges zusammen an Auslauf. Meist liegen sie den Tag darauf wie tot im Körbchen.

0
@MiraAnui

Da gebe ich dir recht. Mir tun auch die ganzen "morgens und abends 15min um den Block"-Hunde leid. 

Meine haben ganztags Zugang zum Garten und wir gehen 1-2 Stunden spazieren. Am Wochenende sind wir länger unterwegs, da lässt es die Zeit zu.

1

Ich empfehle dir, dich sehr dolle über Hunde zu informieren. Ich selber weiss mehr über Hunde als meine Cousine, obwohl sie einen Hund hat, ich hingegen keinen habe. Wie ich mich über Hunde informiert habe : - Die Videos von Ikarus doodle anschauen, und sich wichtiges aufschreiben -auch bei anderen youtube Kanälen die wichtige Sachen aufschreiben -der hundeflüsterer gucken, aber nichts aufschreiben, da das eher weniger nötig ist

Und was sehr wichtig bei der Erziehung ist: Konsequent sein <-- Ich hoffe ich konnte dir helfen :3 LG Serena

Was möchtest Du wissen?