ich möchte gern von pille auf spirale umstellen muss man da was beachten

4 Antworten

Ich hab zum Beispiel die Spirale überhaupt nicht vertragen. Die Periode war dann bei mir extrem stark und dauerte dann auch recht lange, manchmal sogar 10 Tage. Ich habe es dann mit so einem Hormonring versucht, weil mir das ewige Pillenschlucken auch zu blöd war. Das habe ich super vertragen!! War zwar anfangs etwas komisch für meinen Partner, aber das war dann auch kein Problem.

Aber nicht jede Frau ragiert auf die Spirale gleich. Das kannst nur Du selbst feststellen und Dein Gyn kann Dich dazu beraten!!

Da Du aber noch relativ jung bist, solltest Du eher so etwas wie den Hormonring versuchen, wenn Du noch Kinder willst und die Pille nicht mehr schlucken willst!

0

Das wollte ich auch mal. Habe die Spirale jedoch nicht vertragen und musste sie wieder entfernen lassen. 150 € einfach weg. Hätte ich liebe in eine Buchhandlung geschafft, das Geld meine ich. Muss aber nicht bei Dir auch so sein. Ich weiß jedoch nicht, ob mann sich vorher auf Unverträglichkeit testen lassen kann.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten der Schangerschaftsverhütung. Relativ sichere , aber auch sehr unsichere Methoden. Die Kalendermethode z.B. halte ich für eine der unsichersten. Nach meiner ungewollten Schwangerschaft und Abtreibung mit 17 Jahren, habe ich mich (wie die meisten jungen FRauen) für die Pille entschieden. Ich habe sie auch ganz gut vertragen. Der Zyklus war super regelmäßig und die Stärke der Blutungen war auch geringer als ohne Pille. Allerdings bekam ich während der Menstruationsphase starke Kopfschmerzen (dauerten ca. 3 - 4 Tage). Aber mit der Zeit gewöhnte ich mich daran. Als ich 4 Jahre später mich mit meinem Mann für ein Kind entschied, dauerte es ca. 6 Monate nach dem Absetzen der Pille, das ich schwanger wurde. Ging bei mir also relativ schnell, ich weiß aber , daß andere Frauen dafür länger brauchen --- da der Körper (Hormone) sich erst wieder umstellen muß. Nach der Schwangerschaft nahm ich wieder weiter die Pille , bis zum 2. Kind . Durch die Wende (1989/90) und die damit verbundenen wirtschaftlichen Umstellungen vergingen somit 5 Jahre, wo wir unseren Kinderwunsch erst einmal zurücksetzten. Anfang 1992 setzte ich aber dann doch die Pille ab, wurde kurze Zeit später wieder schwanger. Anfang des 4. Schwangerschaftsmonats bekam ich Blutungen und man stellte fest, daß das Kind im Mutterleib abgestorben war - man leitete eine Fehlgeburt ein. Der Arzt sagte mir, es gibt viele Ursachen dafür, es kommt häufiger bei Frauen vor, die die Pille über einen längeren Zeitraum schon genommen haben. Aber dieser Zusammenhang zwischen Pille und Fehlgeburt ist nicht bewiesen und ich will mir dazu auch kein Urteil erlauben. Jedenfalls klappte es kurze Zeit später wieder. Nach der Geburt meines 2. Sohnes , machte ich mir Gedanken, wie weiter verhüten. Ich hatte insgesamt 10 Jahre die Pille genommen, unterbrochen durch 2 Schwangerschaften, war inzwischen knapp 30 Jahre alt, und was bei mir als Risikofaktor noch hinzu kam war und ist, daß ich Raucherin bi n. Die Kombination Rauchen und Pille birgt ja bekanntlich viele gesundheitliche Risiken. Natürlich hätte ich auch mit dem Rauchen aufhören können, aber ehrlich gesagt , fiel mir dies schwerer als die Pille abzusetzen (Frauen sind darin meist labiler - ich auf alle Fälle). Nun ich entschied mich für die Spirale. Sie sollte auch erst bei Frauen eingesetzt werden, die schon entbunden haben. Ich bekam eine Spirale mit dem Namen Multiload Cu 375, Preis 180,-- DM, für 3 Jahre. Aller halben Jahre Nachuntersuchung beim Frauenarzt. Ich habe sie ausgezeichnet vertragen, meine Regelblutung ist stärker als bei der Pille, aber nicht stärker als früher, wo ich nocht nicht verhütet habe. Ich habe einen ganz regelmäßigen Zyklus und weiß fast auf den Tag genau, wann es losgeht. Auch sonst habe ich bisher noch keine Probleme damit gehabt, mein Mann hat sie auch nie gespürt. Inzwischen trage ich schon die 2. Spirale und werde im Herbst mir die 3. einsetzen lassen (Tragedauer 3 Jahre). Das einzige ist, daß beim Wechseln der Spirale mindestens ein Monatszyklus dazwischen liegen muß, d.h. ca. 8 Wochen muß man anderweitig verhüten. Wir benutzen in dieser Zeit Kondome. Kann auch ganz lustig sein, probieren dann alle Sorten mal durch. Aber auf Dauer ist eine Verhütung mit Kondomen (bei einer festen Partnerschaft) mir zu umständlich. Also wie gesagt, mein Favorit für eine recht sichere Verhütung ist die Spirale,man hat 3 Jahre Ruhe vor allem, und man muß nicht jeden Tag an die Einnahme eines Verhütungsmittels denken wie bei der Pille.

text von einer anderen website kopiert

Wo holst du so viel text in so kurzer Zeit her?

0

die Spirale - Merena - ist TOP

0

Pille trotz Spirale?

Was passiert wenn man Pille trotz Hormonspirale nimmt?

...zur Frage

Erfahrungen mit der Spirale Jaydess®?

Hy Leute ich darf keine pillen nehmen und überlege mir jetzt die Spirale zu setzten. Hat irgendwer von euch schon erfahrungen mit ihr? Bekommt man Akne oder nimmt man zu? Leidet man unter Stimmungsschwankungen? falls ihr soetwas erlebt hab würde ich euch sehr dankbar sein wenn ihr mir helfen könntet. Danke im Vorraus. :)

...zur Frage

Kupferspirale fragen?

Ich versuche mich kurz zu halten. Nach mehreren Versuchen hab ich eingesehen das ich die Pille nicht vertrage. Wassereinlagerungen sodass mein Gewicht bis zu 5kg plus variiert, starke Stimmungsschwankungen, geblähter Bauch und schlimme Fressattacken... meine Gebärmutterwand ist durch die Pille aber zu dünn für die Kupferkette und auch so ist meine Gebärmutterwand einfach von Natur aus zu dünn und der FA meinte die Wand braucht eine Mindestdicke und so würde man keine legen. Nur deshalb hab ich wieder mit der Pille angefangen. Hatte auch schon eine östrogenfreie Pille davon hatte ich aber entweder monatelang blutung oder monatelang gar keine blutung

Nun habe ich über die Spirale nachgedacht. Leidet ist mir das ein wenig unsicher. 1. Die stellen an dem T Stück können durch reibung Entzündungen hervorrufen. Meinungen? Erfahrungen? 2. Kann die Spirale verrutschen (mein Freund ist sehr gut bestückt) ? 3. Wie sicher ist es dass die Spirale nicht rausrutscht wenn ich um auf Klo drücke etc? Ich will nicht plötzlich ohne Verhütung dastehen und nicht merken dass ich keine Spirale mehr hab. 4. Unterscheiden sich die Kosten immer von Arzt zu Arzt?

Danke :)

...zur Frage

Starke Blutungen nach dem Ziehen der Spirale trotz Pille?

Hey, ich habe am Montag meine Spirale (Jaydess) nach 4 Monaten gezogen bekommen, da ich sie nicht vertragen habe (Übelkeit, Kopfweh, Akne....). Es tat ziemlich weh (fast mehr als das Einsetzen) und ich bin wirklich nicht zimperlich was Schmerzen angeht.
Ich habe schon während ich die Spirale noch hatte, in den letzten 2 Wochen, die Pille genommen. Meine Ärztin meinte, so wäre die Umstellung, wenn die Spirale gezogen wird, besser und die Beschwerden gehen weg. So war dem auch. Nun zu meiner Frage: jetzt, an Tag 3 ohne Spirale, habe ich (TROTZ PILLE) starke Blutungen und habe Unterleibsschmerzen... denkt ihr das ist normal? Natürlich werde ich morgen meine Frauenärztin anrufen. Vielleicht hat ja aber auch einer von euch eine Ahnung und kann mir vorher Auskunft geben. Bitte nur ernste Antworten. Danke :)

...zur Frage

Spirale aus gesundheitlichen Gründen?

Hey, ein Kumpel von mir hat gemeint,dass seine Freundin aus gesundheitlichen Gründen eine Spirale eingesetzt bekommen hat. Gibts das? Ich glaub das irgendwie nicht, ich weiß dass manchen die Pille verschrieben wird bei zu starken Menstruationsschmerzen, aber Spirale?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?