Ich möchte einen Kampfsport besuchen, nur gibt es ein Problem...?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

JA das geht!

Es gibt Manschetten die man zur Stabilisierung des Kniegelenks tragen kann. Damit sollte das eigentlich gut gehen. Ich bin Physiotherapeut und betreibe selbst Kampfsport und würde nicht sagen das es für dich unmöglich ist das zu tun. Allerdings würde ich dir wohl eher empfehlen dich erst mal auf Boxen zu konzentrieren, da dort keine Tritte ausgeführt werden.

Die Beinarbeit die beim Boxen nötig ist, ist wiederum sogar förderlich für dein Knie!

Denn damit verbesserst du die Koordinaten deiner Muskeln und erhöhst so die Stabilität des Gelenks ganz ohne Hilfsmittel. Allerdings solltest du dir einen Verein suchen der ein ordentliches Anfänger- und Grundlagen-training betreibt. Dann würde ich dir Boxen aber sogar empfehlen. Wie gesagt: Ich bin Physiotherapeut und weiß wovon ich rede ;-)

Vielen vielen Dank für die Hilfe :)

0

 Ich habe eine Zeit lang Kung Fu gemacht, dort hatten wir auch einen Schüler mit sehr empfindlicher Schulter. Mein Lehrer hat ihn nie aus den Augen gelassen und hat ihn nur mit bestimmten (verantwortungsbewussten) Leuten trainieren lassen.

Außerdem war der Trainer als Rettungssanitäter ausgebildet und hätte im Notfall schnell handeln können.

Generell gibt es keine bestimmte Kampfsportart, bei der die Knie nicht belastet werden.

Viel wichtiger ist, dass du z.B. auf Wettkämpfe verzichtest und mit den Lehrern vor dem ersten Training über dein Knie sprichst. Höre dabei (sogerne du auch anfangen möchtest) auf dein Bauchgefühl. Ist dem Trainer dein Wohlbefinden wichtiger, als das Geld eines neuen Schülers einzustreichen? Nein? Dann suche nach einer anderen Schule.

Sprich mit jedem Übungspartner über dein Knieproblem und weise ihn/sie auf die Stellungen hin, die dein Knie niemals einnehmen darf oder welche Belastungen dein Knie nicht ausshält. Setze bei Übungen aus, die gefährlich für dein Knie sein können.

Sprich mit deinem Arzt über mögliche Bandagierungen, die du beim Sport tragen kannst.

Wenn du deinen Eltern zeigst, dass du verantwortungsbewusst mit dieser Sache umgehst, sowie diese Sicherheitsvorkehrungen triffst und nicht auf Teufel komm raus mit dem Sport anfangen möchtest, dann stimmen sie dir bestimmt bald zu.

Falls du doch keinen Erfolg mit Kopfsport hast, dann suche nach einem Sport der besser für dich geeignet ist. Es gibt viele Sportarten die Spaß machen können. :)

Viel Glück!


Ich danke dir vielmals für deine Hilfe. Ich werde alles befolgen, was du mir geraten hast. Ich bin dir wirklich SEHR dankbar :*

0
@Milli3002

Das freut mich :) Vergiss aber nicht, dass deine Eltern immernoch das letzte Wort haben. Wenn sie meinen, dass es nicht gut für dich ist und es dir verbieten dann ist das so, bis du 18 Jahre alt bist.

Hier gilt es zu überzeugen und nicht sich über Verbote hinweg zu setzten.

1

Mit einem Wort. Nein. Jegliche Formen eines Kampfsports beruht ja auf der Tatsache das man sich bewegt. Sei es in Form von Tritten, Abläufen, Sprüngen, Ausweichbewegungen usw.

Es kommt also unweigerlich zu einer Belastung des Knies und damit sind wir bei deiner Kniescheibe. Kniescheibenluxationen sind eine schmerzhafte Angelegenheit. Wenn es also bereits mehrfach passiert ist und eine konventionelle Therapie (weiß ich ja nun nicht ob du das überhaupt schon mal in Betracht gezogen hast) nicht weiterhilft, bleibt am Ende nur die operative Lösung.

Egal was nun wäre, es wird nicht besser. Und ein Kampfsport ist dabei mit absoluter Sicherheit nicht förderlich.


Roundhouse Kick/Spinning Kick?

moin Zusammen,

Ich versuche schon seit etwas längerer zeit meine Kicks zu verbessern letztens ist mir aber aufgefallen,dass ich beim Roundhouse Kick das Bein nicht wirklich durchstrecke sondern mit der Innenseite meines fußes kicke...komme aber trotzdem ziemlich weit hoch damit...sieht aber irgendwie nicht so schön aus wie in den vielen YouTube Videos...

PS: Ist es wichtig ein Spagat zu können,um saubere Kicks durchzuführen?

...zur Frage

MMA oder Jiu Jitsu Nähe Rüsselsheim am Main?

Hallo,

such ein eine MMA oder Jiu Jitsu Schule Nähe Rüsselsheim..

Frankfurt wäre mir zu weit, da ich nach der Arbeit in Rüsselsheim noch durch den Stau müsste..

Würde maximal 15minuten mit dem Auto fahren..

Kennt ihr da was ?

Danke :-)

...zur Frage

Kampfsport ohne Tritte

Mein Knie ist kurz gesagt ziemlich kaputt. Mehrere Patellaluxationen (Kniescheibe rausgesprungen) und Bändergeschichten. Wird bald operiert und wieder heile gemacht, aber es bleibt eine gewisse Anfälligkeit für solche Verletzungen. Dennoch möchte ich eigentlich gerne mal mit einer Kampfsport anfangen. Kann mir jemand eine Kampfkunst/ Kampfsportart empfehlen, bei der Tritte eine untergeordnete oder gar keine Rolle spielen? Wo es nur um den Kampf mit den Händen geht, also Schläge, Griffe oder sonstwas? Und nein, stinknormales Boxen finde ich doof, das fällt schon mal weg :P

...zur Frage

Wie viele Menschen besuchen Boxen oder eine Kampfsportart in Deutschland?

Unsere Leher meint, das Titel und Gürtel nichts besonders sind in Deutschland dar, es 1000 Von Kampfsportarten gibt.

Und nur 100 000 Menschen würden eine Kampfsport besuchen, deswegen gibt es so viele angebliche Profis.

Stimmt das wirklich? Wie viele Menschen besuchen einen Kampfsport Verein in Deutschland?

...zur Frage

knie ausgekugelt... :(

heei :( ich hatte noch vor kurzem leichte x-beine einmal in der schule bin ich beim treppen laufen so umgeknickt dass ich gar nicht mehr laufen konnte weil meine kniescheibe sich aus gekugelt hat es hat sich aber über nacht wieder eingekugelt mein problem ist jetzt dass meine mama vor 3 minuten in die arbeit gefahren ist und meine kniescheibe hat sich wieder beim treppen laufen ausgekugelt ich kann gar nicht mehr laufen (so wie damals) ich muss aber noch so viel aufreumen im haus was soll ich tun :/

...zur Frage

HILFE! Probleme nach Knie-Arthroskopie

Meine Knie-Arthroskopie ist jetzt 10 Wochen her, Innenmeniskushinterhornspitzenabriss (wurde entfernt; Teilselektion). Hatte Krankengymnastik und es verlief alles relativ gut. Bin dann aus versehen gestolpert, seitdem hab ich beim Treppen gehen oder bei Belastung mit angewinkelten Beinen ein Stechen im Innenmeniskus. Beim Joggen habe ich zusätzlich ein dumpfes Stechen an der Kniescheibe. Arzt meinte 2 Wochen nochmal garkeine Belastung dann wieder mit Fahrrad anfangen.

Jetzt zu meiner Frage: Wenn ich Übungen mache, die den Oberschenkel beanspruchen (Übungen auf BalancePad, Oberschenkel anspannen+entlasten oder Fahrrad fahren) fühlt es sich so an als wird über der Kniescheibe der Muskel "gelockert". Kann das Gefühl nicht besser beschreiben. Es kribbelt auch über der Kniescheibe und am Innenmeniskus. Ist das ein gutes Zeichen? Oder sollte ich wegen dem Kribbeln (vergeht nach ner Minute wieder nach der Übung) zum Arzt? Es sind keine Schmerzen!

Vielen Dank, bin so froh wenn ich wieder schmerzfrei bin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?