Ich möchte einen Hund. Wie kann ich meine Eltern überreden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du willst deine Eltern "überreden" mit irgendwelchen "Tricks"... obwohl ihr Tiere habt und sogar die Gefahr besteht das ihr umziehen müsst?

Wenn Eltern nein sagen dann heißt es auch nein. Nicht "vielleicht, aber bettel noch ein bisschen bis ich weich bin".

Ihr habt mehrere Tiere, diese kosten schon so einiges an Geld jeden Monat. Jetzt noch einen Hund dazu holen und schon fangen dei Probleme an. Die Katzen werden gestört in ihrem Revier, noch dazu von einem artfremden Tier das völlig gegensätzliche Körpersprache hat. Die Missverständnisse und Auseinandersetzungen sind da vorprogrammiert.

Wieviel denkst du denn verdienen deine Eltern? Man kann nciht mehr ausgeben als man verdient. Und wenn sie seit Jahren schon dauernd ablehnen, dann wird sich daran nichts ändern. Kein Streik, kein Streit, keine Argumente, keine "Möchtegernerpressung", kein Mithelfen im Haushalt wird daran etwas ändern.

Sorry, aber so wie es aussieht wirst du warten müssen bis du selbst richtig Geld verdienst, alleine wohnst und du neben dem Beruf noch gut Zeit hast um einen Hund halten zu können.

Eine andere Lösung gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jesuisme
25.03.2016, 07:57

Natürlich, Eltern sind normale Menschen und wenn man gute Argumente hat dann kann man es doch mal versuchen. Und wenn er/sie schon einmal fast einen Hund bekommen hat dann wird das kein größeres Problem sein. Von den Kosten und der Zeit muss man halt überlegen, aber sonst müsste es gehen ;-)

0
Kommentar von Alicechen1234
25.03.2016, 11:21

@Rockige woher weißt du denn wie viel die Eltern verdienen und ob rund um die Uhr jemand zuhause ist? Ich glaube das Problem liegt eher Vermieter !

0

Ich versuche meine Eltern trotzdem zu überreden, aber die meinen immer, dass das wegen unserem Nachbarn nicht geht und er uns dann die Kündigung schreiben würde.

Das kannst Du vergessen. 

Generell kann der Vermieter Hundehaltung nicht verbieten, weil er die Interessen aller Parteien berücksichtigen muss, aber Ihr habt schon Katzen und Hasen und da wird würde er wohl auch vor Gericht Recht bekommen, dass er keine Hundehaltung zulässt.

Und sich ohne Erlaubnis einen Hund anzuschaffen kann eine Kündigung bedeuten; was dann bedeutet Ihr müsst umziehen.

Neuer Ort, neue Schule, die alten Freunde weg. Willst Du das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Eltern Nein sagen, heißt das nein!

Selbst wenn euer Vermieter euch rechtlich die Hundehaltung erlauben müsste, obwohl er es nicht möchte, würde sich das Verhältnis zu deinen Eltern vermutlich stark verschlechtern. Da euer Vermieter dazu noch euer Nachbar ist, ist Streit vorprogrammiert. Darauf haben deine Eltern verständlicherweise keine Lust. 

"Also, damals hätte ich einen Hund bekommen" vielleicht haben deine Eltern es sich anders überlegt oder ihre Lebensumstände haben sich geändert? Oder sie haben sich über die Kosten und den Zeit/Arbeitsaufwand eines Hundes informiert? Die anderen Tiere sind, wenn sie artgerecht gehalten werden, auch nicht gerade günstig. 

Kümmer dich erstmal um deine anderen Tiere und wenn du dein eigenes Geld verdienst und ausziehst, kannst du dir einen Hund holen. Wenn du es dann überhaupt noch willst... Bis dahin liegt die Entscheidung bei deinen Eltern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meine Schwester ist einfach immer zu meinem Vater gegangen und hat Ihn angebettelt nun haben wir seit einem Jahr einen kleinen Hund ;) anders weiß ich auch nicht frag sie einfach oder redet mit dem Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Braucht ihr vielleicht einen Hund zum Aufpassen auf das Haus oder den Garten? Das wäre doch ein Argument

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte das vor kurzem auch und mittlerweile sind meine Eltern einverstanden, du musst einfach ein paar gute Agumente finden und wenn das nicht zieht, dann sag einfach das du die Verantwortung übernimmst. Ich hoffe ich konnte dir Helfen!

;-) Lg Ich ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Virgilia
25.03.2016, 10:48

Welche Argumente sprechen deiner Meinung für einen Hund? Mir fallen keine ein, die jemanden, der keinen Hund möchte, zu überzeugen... 

Du bist 12 Jahre alt, deshalb kannst du gar nicht die Verantwortung für einen Hund übernehmen! Je nach Versicherung darfst du nicht einmal alleine mit dem Hund rausgehen. Und die Kosten kannst du erst recht nicht tragen. 

Ich hoffe, dass deine Eltern sowieso einen Hund wollten. Aber irgendwie bezweifle ich das, sonst hätten sie (oder du) sich vor dem Urlaub überlegt, was in der Zeit mit dem Hund passiert oder hätten den Hund erst nach dem Urlaub geholt..

2

Wenn es nicht im Mietvertrag steht , darfst du sehr wohl einen Hund in deiner Wohnung halten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rockige
25.03.2016, 01:16

Die haben doch schon Katzen und Hasen, wie sollen sie sich da noch einen Hund leisten?... Wenn ich an die Vorgängerfrage denke, nee das wäre nix für einen Hund

2
Kommentar von Alicechen1234
25.03.2016, 11:24

@Rockige Woher weißt du denn wie viel ihre Eltern verdienen?

0
Kommentar von Sternchen811
25.03.2016, 17:08

Ich habe auch Zwei Katzen und Einen Hund ! Wo ist das Problem ? Ich kann das auch alles Bezahlen ! Man sollte keine Vorurteile gegenüber anderen Haben .

0

Was möchtest Du wissen?