Ich möchte einen Boxer (Hund) haben; Grundsätze?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Boxer stehen in keinem Bundesland auf der sogenannten " Kampfhundliste"! http://de.wikipedia.org/wiki/RasselisteAußer es handelt sich um einen Mischling Boxer mit irgendeinem Listenhund drin. Dann zählt die Maus zu den Listenhunden.Ich verstehe aber deine Frage irgendwie nicht. Was für einen Text willst du schreiben? Du gehst ins Tierheim, machst mal ein Probegassi, läßt dir erklären was die Maus für einen Charakter hat, Sollte es stimmen und passen, dann nimm die Maus doch zu dir.Außer du Arbeitest 8 Stunden oder mehr am Tag. Dann laß es bitte bleiben. Aber da wird dich das Tierheim so oder so ausquetschen.Wenn du sie zu dir nimmst, und es stimmt alles drum herum, dann wünsche ich dir viel Spaß mit der Maus und biete ihr ein wundervolles Hundeleben.LG spieli

BlondBarbie 07.06.2011, 22:54

Ich meinte Test, sorry :D

Dankeschön:) , Werde ich machen!

0

liebes fraeulein ahnungslos! ein boxer ist kein listenhund und "kampfhunde" gibt es nicht.du musst keinen test machen.

allerdings solltet ihr genau euberlgen, ob ihr ausreichend zeit fuer den hund habt, da du ja in der schule bist und deine mutter-wielange abeitet die? den hund koennt ihr max 4-6 stunden allein zu hause lassen.

geht bitte in eine hundeschule. mach dich gruendlich sachkundig ueber hundehaltungund dann viel spass mit dem hund -schoen, dass ihr ihn aus dem tierhiem holt!

Der Boxer ist in KEINEM Bundesland ein Listenhund, also sind keine besonderen Auflagen zu erfüllen, außer natürlich (und das sollte selbstverständlich sein und kann landesgesetzlich auch vorgeschrieben sein) Chip- und Haftpflicht, sowie Sachkundenachweis beim TA.

Unser Jay (ebenfalls ein Boxer) ist auch aus dem TH und eigentlich recht nervenstark, trotz zweier Vorbesitzer.

hast du zeit und lust rauszugehen, auch wenns regnet. der braucht dann auch rennen und springen? und "die kleine" tönt nach jung, da ist sie sehr lebhaft. und braucht neben konsequenter erziehung viel liebe, dann vergisst sie ihre schlechten erfahrungen. gib ihr sicherheit, indem du sicher auftrittst und ein guter anführer bist. kannst du das? und willst du immer noch? dann wünsche ich euch alles gute und viel freude zusammen. es sind prachtshunde. das mädchen meiner nachbarin hat mich immer gegen ihren rüden verteidigt, wenn der grob wurde. leider werden sie nicht alt, nur etwa 8-9 jahre. aber sie war so ein schatz!

Also erst einmal gehört der Deutsche Boxer nicht zu den Kampfhunden. Der Boxer ist ein Familienhund und spielt bis ins hohe Alter. Ich finde allerdings, daß er nicht für eine Person allein geeignet ist, aber ideal für Familien mit Kindern...

Boxer gehören nicht zu den Listenhunden! Die frage ist ob du schon Erfahrungen mit Hunde hast, da sie ja, wie du gesagt hats, schon viel mitgemacht hat. Solche Hunde k brauchen sehr viel Betreuung und sollten in der ersten Zeit nicht alleine gelassen werden. Also es ist schonmal eine Zeitfrage. Ein Hund sollte generell, in meinen Augen, nicht länger als 3-4 Stunden alleine gelassen werden. Wenn du noch nie einen Hund hattest und dich auch nicht lange damit befasst hast, würde ich meine Finger von em Hund lassen, denn es kann auch zu einer Überforderung deinerseits kommen und dann landet der Hund wieder im Tierheim und ob er das verkraften würde ist fraglich. Setzte dich lange genug mit dem Gedankne ausseinander und überlege ob du es dir Zutraust. Nur gerade bei einem TH-Hund sollte man alles gut durchdacht haben, da es idealer Weise die letzte Station werden soll, bei dem neuen Besitzer.

BlondBarbie 07.06.2011, 23:55

Meine Mutter (bei der ich logischerweise mit 14 noch lebe) hatte immer Hunde. Die hat Ahnung, ist einverstanden, wenn's mit ihr und mir harmoniert und sie wäre nur vormittags alleine. Sonst nie.Und Zeit habe ich auch reichlich.

0
Akima2803 08.06.2011, 00:33
@BlondBarbie

" Nur "Vormittags ist gut. Wie viele Stunden sind das? Und was ist mit dem Hund wenn du in der Ausbildung bist? Wer passt dann auf den Hund auf. Das wären ja schon einige Stunden. Sowas sollte wirklich gut überlegt sein, sorry aber an sowas muss man denken..

0
makazesca 08.06.2011, 13:53
@BlondBarbie

blondbarbie---was ist,wenn du dann bald einen freund haben wirst???.ziehst du den hund dannn dem freund vor,denn der hund muß weiter betreut werden--gassi gehen,spieln ,beschäftigen usw.mit 14 jahren hast du überhaupt noch keinen überblick,was alles auf dich und dein leben zu kommt.wenn deine mutter den hund haben möchte und auch bereit ist,sich anschließend im wechsel mit dir darum zu kümmern ,dann könte man sich überlegen,ob es geht ,aber nur weil du einen hund haben willst,weil der so süüüß ist,das geht überhaupt nicht.außerdem solltest du dich wirklich im vorfeld besser informieren,geh öfter ins tierheim mit deiner mutter zusammen,denn allein lassen sie dich nicht mit dem hund gassie gehen,das dürfen sie gesetzesmäßig nicht,denn wenn ihr die hündin öfter besucht habt lernt ihr sie und ihre " macken " kennen und könnt euch dann freier entscheiden.boxer an sich sind aber sehr liebe famieliere tiere und auch sensibelchen,da muß man von der erziehung schon etwas verstehen,sonst kann das acu schief gehen,wenn nur liebe die erfahrung ist und keine ahnung von hundeerziehung vorhanden.

0
makazesca 08.06.2011, 13:55
@BlondBarbie

wenn deine mutter "immer hunde hatte",dann hattest du ja sicher auch immer welche ,lebst ja schließlich mit deiner mutter zusammen,oder?

0
Akima2803 08.06.2011, 20:41
@makazesca

Erfahrung hat sie anscheinend doch nicht, denn sonst würde sie nicht deken, dass Boxer zu den Listenhunden gehören ;D Wenn man das nichtmal weiß, kann man es eigendlich schon sein lassen.

0
BlondBarbie 27.05.2012, 21:58
@makazesca

Sie hatte die Hunde als ich noch nicht auf der Welt war. Es gab schließlich auch mal ein Leben ohne mich. :-)

0
BlondBarbie 27.05.2012, 22:02
@Akima2803

So, und nun mal zur Information: Dieser Hund war ein Gefahrhund und ein Boxermischling! Ob euch das nun allen Recht ist, oder nicht. Ich habe mich komplett über sie informiert. Aber da ich nun eine sehr zeitbeanspruchende Ausbildung anfange, hat meine Vernunft gesiegt.

Trotzdem: Wenn ich sage meine Mutter hat Erfahrung, dann könnt ihr mir das auch glauben und die Informationen, die ich hier reingeschrieben habe, habe ich nicht von ihr! Also: Urteilt dann, wenn ihr dazu genug Informationen habt - hier ist es leider nicht der Fall!

0

Es gibt keine Kampfhunde - also ist ein Boxer auch kein Kampfhund.

Du meinst Listenhund. Und der Boxer steht in keinem Bundesland auf der Liste.

Beschäftige dich generell bitte mit Hunden und deren Haltung, bevor du dir direkt einen schwierigen Fall aus dem Tierheim holen willst.

Gerade nicht nervenstarke Hunde brauchen souveräne, erfahrene Hundehalter - und du scheinst genau das nicht zu sein. Das fängt schon damit an, dass du das Wort "Kampfhund" benutzt und nicht einmal weißt, zu welchem Zweck der Boxer dient.

BlondBarbie 08.06.2011, 22:39

Wie gesagt, meine Mutter hatte immer Hunde - aus Tierheimen!

0
BlondBarbie 27.05.2012, 22:46
@BlackCloud

.. weil ich ja auch nicht mit meiner Mutter unter einem Dach lebe :-)

0

Boxer gehören nicht zu den Kampfhunden, sondern zu den anerkannten Schutzhunderassen.

BlondBarbie 27.05.2012, 21:42

ja, habe ich mittlerweile auch gelernt, hat sich erledigt :D , trotzdem danke.

0

Wie wäre es wenn du erstmal ein bißchen über Hunde lernst?Wenn du Boxer zu den Listenhunden zählst, hast du dich ja prächtig informiert.Hund ist "süß" und "BlondBarbie" braucht ein Spielzeug.............Lt. Kommentar weiter unten hat deine Mutter "Ahnung" von Hunden....... deshalb fragst du auch hier und nicht deine Mutter, iss klar.Mutter hatte immer Hunde.... man kann auch IMMER was schlecht machen...

BlondBarbie 08.06.2011, 13:07

Spielzeug? Ich bitte Dich. Ich habe alles gut durchdacht, setze mich für Tierschutz ein, sammle Unterschriften gegen allen möglichen Kram der Tierquälerei. Vielleicht sollte man urteilen, wenn man etwas mehr Informationen über einen Menschen hat.

Aber naja, lassen wir's, die meisten lernen bei soetwas eh nicht dazu.

Im Übrigen frage ich hier, weil meine Mutter schon geschlafen hat. Ich hab' die Kleine im Tierheim schon gesehen und fand sie toll. Ich weiß, dass mit Hunden viele Pflichten verbunden sind (Gassigehen, Spielen, Toben, Füttern, Tierarzt - sprich Impfen usw, dann braucht sie Zeit zum Einleben, muss mich und meine Mutter erstmal kennenlernen und alles).

Außerdem bitte ich dich darum, nicht über meine Mutter zu urteilen, oder sonstiges, da du sie genauso wenig kennst wie mich.

Vielen dank für deinen absolut informationslosen Beitrag!

0
makazesca 08.06.2011, 14:00
@BlondBarbie

nun beiß nicht gleich um dich,du must die user hier auch verstehen.daß du dich im tierschutz engargierst,das hast du nicht geschrieben und so wie du deine frage gestellt hast,konnte man nur annehmen,daß du von hunden nicht die geringste ahnung hast.wenndu doch mit dem tierschutz sowieso zusammenarbeitest,frag doch dort vor ort und nicht hier.bessere auskunft über das tier und eure haltung kannst du doch nicht bekommen.--außerdem fände ich es besser ,wenn du mit 14 abend um 23 uhr im bett bist ,schließlich ist am anderen tag doch schulunterricht

0
BlondBarbie 08.06.2011, 22:40
@makazesca

Ja, aber so spät hätte ich da nicht anrufen können. Und ich kann's immer nicht abwarten :D

0

Nein, Boxer gehören nicht zu den Kampfhunden. Sie sind besonders familientauglich.

Dackelmann888 07.06.2011, 23:35

Ein Boxer ist aber mit vorsicht zu genießen.Meine Tante hatte einen,sogar mit Polizeiausbildung.Sie machte den Fehler und ging ins dunkle Büro um etwas rauszuholen,Sprach Ihn nicht An,Da hatte sie den Boxer an der Kehle,Sie konnte noch den Arm hochreißen.Sie hat überlebt der Arm war hin.Der hund hat anschließen einen Lagerplatz bewacht.

0
spieli 08.06.2011, 00:34
@Dackelmann888

Das hat rein gar nichts mit der Rasse zut tun. Das hätte auch eben so gut ein D. Schäferhund sein können, wie auch ein Teckel. Und außerdem hätte der Boxer Anhand des Geruchs riechen müßen, dass es sich da um Frauchen handelte. Sorry, da ist dann was falsch in der Erziehung gelaufen. Gerade wenn der Hund eine angebliche Polizeiliche Ausbildung hinter sich hat, hätte das nicht passieren dürfen.LG spieli

0
taigafee 08.06.2011, 06:43
@Dackelmann888

dackelmann, da muss ich grad mal losprusten. ein boxer mit polizeiausbildung ist wahrscheinlich genauso verkorkst, wie die schäferhunde mit polizeiausbildung. von denen gibt es hier eine ganze menge, und um die macht jeder einen bogen, weil sie völlig isoliert gehalten werden. jeder einigermaßen sensible hund wird damit kaputtgemacht. ich kenne überhaupt keine nettere rasse als den boxer. hatte selber zwei.

0
kryptonite 14.11.2011, 01:08
@taigafee

..muss ich dir recht geben...boxer sind prima..hab auch 2..und halt meine pits..

0
BlondBarbie 27.05.2012, 22:03
@kryptonite

Mich hätte so ein ''Ausnahmefall'' auch nicht wirklich beeindruckt. :D

0

Was möchtest Du wissen?