Ich möchte eine Umschulung zum Ergotherapeuten durchführen, aber das Geld fehlt...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast Du Dir mal überlegt, wer einen 51jährigen Berufsanfänger einstellt? Ich will Dich nicht entmutigen, aber die Realität ist nun einmal so. Mir jedenfalls ist es nicht gelungen, eine Arbeit zu finden, von der man auch leben und seine Rechnungen bezahlen kann. Ich wünsche Dir alles Gute Miamarit

ja das gleiche Problem hab ich auch. Die Realität sieht so aus das keiner bereit ist Berufsanfänger einzustellen. Am besten so 20 Jahre alt mit 10 Jahren Berufserfahrung und dann noch am besten Tausende von Qualifikationen. Mein Vater sagt immer " Jung und erfahren gibt es nur auf dem Strich". So ne 51 Jährige wer will die noch einstellen?

0

Ich bin selbst Ergotherapeut. Schließe mich meinen Vorrednern an. Ich bin 1 Jahr im Beruf und bin jetzt schon in einer zweiten Ausbildung das sich keine Stellen finden. Traurig aber wahr Ergotherapie lohnt sich in keinster weise um davon vernünftig zu leben!!!

Mach lieber was anderes!

Vergis es wenn du schon mal die Ausbildung nach einem Jahr abgebrochen hast. Denk ich mal das du wolkaum diese Ausbildung durchziehst. Warum hast du eigentlich Abgebrochen ? Ich kann dir sagen das der Arbeitsmarkt für Berufsanfänger ganz schön schlecht ist. Ich bin 24 und such immer noch nach einer Stelle als Ergotherapeutin oder bzw schon wieder da ich bis jetz nur mal als Krankheitsvertretung gearbeitet habe und sonnst nimmt so gut wie keiner Berufsanfänger. Du musst schon bereit sein Umzuziehen und dich schon mal Deutschlandweit bewerben. Dann muss es dir auch noch egal sein was du arbeitest. Die meisten meiner Klassenkammerraden sind quer durch Deutschland verteilt oder der größte Teil zeiht dann jetzt wieder zur Heimadstadt zurück. So und ich denkmal das das mit Kindern sehr schwierig sein wird. Und dein Mann muss dann ja wohl auch noch mit Umziehen und sich ja dann auch was neues suchen. Und als Berufseinsteiger gleich ne Praxis aufzumachen würd ich dir anraten kenne selbe eine die mitte 40 ist und geht mit ihrer Praxis eher den Bach runter. So und wer soll den ne 50 Jährige den einstellen. Also ich kann dir nur abraten.

Ich hab vor nem halben Jahr eine Ausbildung (Vollzeit) gemacht. Dort war auch eine alleinerziehende Mutter, die sogar 2 kleine Kinder hatte. Wo ein Wille ist ist auch ein Weg.

Was möchtest Du wissen?