Ich möchte eine Kassette aufnehmen. (SpotifySongs auf Kassette) Was benötige ich dafür?

2 Antworten

Einen Kassettenrecorder, eine Kassette, ein Empfangsgerät (Computer?) und ein geeignetes Kabel, um Empfangsgerät (Ausgang Soundkarte?) mit Eingangsbuchse des Kassettenrecorders zu verbinden.

Also Kasette in den Recorder, Laptop mit dem Recorder verbinden und dann nur noch aufnehmen ?

0
@HannaLea123

Nehme ich das Kabel mit dem ich den Laptop mit dem Verstärker verbinde? Oder brauche ich da ein anderes?

0
@HannaLea123

Prinzipiell ja, sofern der Kassettenrecorder (oder das Kassettendeck) ebenfals die passenden Anschlußbuchsen hat.

(Chinch-Ein-/Ausgänge?)

https://de.wikipedia.org/wiki/Cinch

Falls Du eh einen Verstärker zur Verfügung hast, wäre vermutlich die bessere Variante vom Laptop über den Verstärker (z. B. AUX-in), und von hier zum Kassettenrecorder/-Deck zu gehen.

Der Kopfhörerausgang hat evt. zu viel Ausgangsleistung für direkt an den "Kasi", oder es kann auch zu Brumm-Effekten kommen.

1
@pendejo

1. Laptop mit Pioneer Verstärker verbinden

2. Kassettenrecorder mit Pioneer Verstärker verbinden

3. Kassette rein

4.Spotify an + REC. drücken

5. Und laufen lassen

6. Kassette umdrehen und andere Seite bespielen

?

0
@HannaLea123

Genau.

Natürlich noch die entsprechenden Einstellungen am Verstärker (Was ist Aufnahmequelle: "Record select" oder so).

Wenns ein besserer Kassettenrecorder/Tapedeck ist, geht noch folgendes:

Bandart (Qualität) auswählen "FeO", Chrom, oder "Metal" (das hat nix mit dem Musikstil zu tun, den Du aufnimmst ;-), steht auf der Kassette drauf.

"Aussteuern": zuerst Quelle probelaufen lassen und Aufnahmepegel ("Lautstärke" der Aufnahme) so einstellen, daß die lautesten Signale so gerade eben unter dem roten Bereich sind (beste Wiedergabequalität ohne Verzerrungen)

Evtl. noch "Dolby B" oder "C" wählen (Rauschunterdrückung). Hört sich aber nur die ersten ein, zwei Jahre besser an. Da bei Dolby die höhen zur Rauschunterdrückung künstlich verstärkt und dann bei Wiedergabe wieder runtergesteuert werden, verlieren die Aufnahmen recht schnell an Qualität (Das tun sie über die Jahre eh, aber so noch schneller. Deshalb würde ich Dolby weglassen.

0
@pendejo

Falls es eine gebrauchte Kassette ist
(auf der schon was drauf ist), steigert es die Aufnahmequalität ein
wenig, wenn Du sie vorher komplett löscht. Tonband ist eben voll analog
;-)

Wenn der Kasettenrecorder/Tapedeck schon älter ist, solltest
Du vor der Aufnahme evtl. den/die Tonköpfe, und evt. ggf. die Transportrollen (Gummi) für das Band reinigen (mit Wattestäbchen und Spiritus/Alkohol.

Meist gehts leichter, wenn Du hierbei auf "Aufnahme" drückst und, wenn mögl., den Deckel des Kasettenfaches abnimmst (ist hierzu oft entnehmbar).

0

Da diese Frage schon häufig hier gestellt wurde, habe ich heute Vormittag für dich und alle anderen mal ein YouTube-Video hierzu erstellt. Es sollte dir alles grundlegende erklären. Der Link dorthin befindet sich in den Kommentaren, da gutefrage.net das nicht anders zulässt

Ich hoffe es hilft dir, kannst ja kommentieren wenn es dich weiter gebracht hat ;-).

Zu meinem Vorredner: Es bringt nichts das Band vorher zu löschen und erst dann neu zu bespielen. Die Löschdämpfung vom Deck ist technisch immer die gleiche, egal ob ich das Band direkt neu bespiele oder vorher einmal lösche.

Dolby-Rauschunterdrückung kannst du im Grunde auch vernachlässigen, ist eher ein "Sahnehäubchen" oben drauf. Damit Dolby funktioniert muss es bei Wiedergabe und Aufnahme aktiv sein. Wenn du aber dein Band später z.B. in einem Walkman wiedergeben möchtest, dann kannst du nur bei ganz wenigen Walkman Dolby aktivieren. Ist ein Band mit Dolby aufgenommen, wird aber ohne Dolby wiedergegeben, klingt es in der Regel etwas komisch.


Ich hoffe ich konnte dir helfen und wünsche dir jetzt viel Spaß beim Aufnehmen deiner eigenen Kassetten.

Was möchtest Du wissen?